Lexikon zu den wichtigsten Themen rund um den Schlaf

Gelschaummatratzen gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Aufgrund ihrer Weichheit und flexiblen Anpassung an den Körper bekommt der Schlafende ein federleichtes und schwebendes Liegegefühl. So steht einem sanften Schlaf nichts mehr im Wege. Mehr lesen

Jetlag

Die Postkutsche, der Einbaum, der Hundeschlitten - sicherlich nicht die bequemsten Fortbewegungsmittel. Ein Gesprächsthema dürfte es aber an Bord dieser Reisegefährte nicht gegeben haben: den Jetlag. Dieses moderne Beschwerdebild kannten unsere Vorfahren nicht. Schneller, höher, weiter - es scheint neugierigen Forschern inne zu wohnen, die Grenzen des Machbaren immer wieder neu ausloten und zu verschieben. So haben die rasanten Fortschritte der Luftfahrtindustrie es möglich gemacht, preiswerte Alternativen zum Reisen anzubieten. Sowohl für Urlauber als auch für Geschäftsreisende gilt seitdem: Ich fliege. Eine Errungenschaft, ein Vorteil, aber auch ein Segen mit ein bisschen Fluch im Flug. Und dieser Fluch heißt Jetlag. Die meisten kennen es und wissen nicht so recht, was sie dagegen tun können. Immerhin ist der Jetlag eine der am meisten verbreiteten zirkadianen Rhythmusstörungen. Zirkadian leitet sich ab vom lat.: circa = um herum und dies = Tag mit 24 Stunden. Die meisten Körperfunktionen richten sich nach einer solchen 24-Stunden-Periodik. Vereinfacht gesagt schalten wir am Tag auf Leistung und nachts auf Erholung. Die Ordnung wird durch die Uhrzeit bestimmt, aber auch durch das Sozialverhalten der Mitmenschen. Zeitzonen-Flüge verschieben diese Ordnung. Bleibt die Frage: Was ist der Jetlag genau, gibt es Gegenmittel? Im Folgenden eine kurze Abhandlung für die interessierte Lektüre oder - Achtung Wortwitz - auch gerne zum Überfliegen. Mehr lesen
Jetzt reicht’s Dir aber endgültig! Auf Deiner Suche nach der richtigen Matratze hat man Dich ausgefragt wie nie zuvor: Wie schwer Du bist, ob Du nachts viel schwitzt, ob Du alleine schläfst – das und noch mehr wollten Matratzenverkäufer von Dir wissen. Dabei lässt sich das alles doch gar nicht so eindeutig beantworten. „Mal so, mal so“ würde Dein Leben viel besser beschreiben? Nichts leichter als das: Die Kaltschaummatratze ist dabei! Mehr lesen
Beim Matratzenkauf begegnet einem über kurz oder lang der Begriff „Raumgewicht“. Was ein „Raum“ ist, weiß jeder und mit „Gewicht“ können wir auch etwas anfangen. Aber Raumgewicht? Genug der Rätsel. Wir wollen in diesem Beitrag klären, warum diese Kategorie beim Matratzenkauf von Gewicht ist. Leicht verständlich und schwer in Ordnung. Mehr lesen
Da steht der Mann im Nachthemd auf dem Dach. In der Hand eine Kerze und seine Blickrichtung weist in Richtung hell erleuchteter Vollmond. Wenn es um das Schlafwandeln geht, kommt einem dieses Bild schnell in den Kopf. Warum geht der Schlafwandler auf nächtliche Wanderschaft? Ist es wirklich der Vollmond, der ihn dazu veranlasst? Steckt hinter dem nächtlichen Aufwachen und Umherwandern womöglich mehr. Wir wollen in diesem Beitrag das Thema "Schlafwandeln" oder "Sonambulismus", wie der Fachausdruck dafür heißt, näher beleuchten. Nicht unbedingt mit einer Kerze, sondern mit aktuellen Informationen z.B. der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM). Phänomene wie Schlafwandeln sind erstaunlicherweise ein relativ junges Thema der Naturwissenschaften, der Medizin und der Psychologie. Obwohl es eigentlich schon seit Beginn der dokumentierten Menschheitsgeschichte Berichte über seltsame Dinge gibt, die im Schlaf passieren. Einige Rätsel sind heutzutage gelöst, Geheimnisses des Schlafes sind gelüftet, aber erschöpfend erforscht ist das Themengebiet noch nicht. Daher erheben wir auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und bitten um Nachsicht, wenn das ein oder andere Fragezeichen bleibt. Mehr lesen

Träume

Der Traum gehört zum Schlaf und der Schlaf gehört zum menschlichen Leben. Träume begleiten die Menschheit seit jeher. Dazu gehören die "sinnvollen" mit nachvollziehbaren Strukturen und klaren Bedeutungen ebenso wie die völlig unerklärlichen Träume, die aus purem Chaos zu bestehen scheinen. Schöne Träume wissen wir zu schätzen, auf schlechte würden wir gerne verzichten. Es gibt wohl kaum jemand, der sich nicht gefragt hätte: Was und warum träume ich bloß? Das fragen wir uns jetzt auch und versuchen eine Bestandsaufnahme zu diesem Thema. Mehr lesen