So testet die Stiftung Warentest

Zunächst erfolgt der anonyme Einkauf der Waren im Handel bzw. die verdeckte Inanspruchnahme von Dienstleistungen. Im Anschluss veranlasst die Stiftung Warentest unter vorab definierten Vorgaben Tests nach wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten und Labors. Die Ergebnisse werden analysiert und vergleichend ausgewertet. Die Bewertung von „sehr gut“ bis „mangelhaft“ erfolgt schließlich auf Basis der weitestmöglich objektivierten Untersuchungsergebnisse. Zurzeit – so auch im Matratzen-Test 10/2019 – bewertet die Stiftung Warentest alle Matratzen nach den folgenden Kriterien:

gewicht
punktbelastung
durchlueftung

Liegeeigenschaften (40%)

Bei Tests durch die Stiftung Warentest probieren Testpersonen 4 verschiedener Körpertypen aus, wie leicht die Schlafposition verändert werden kann, wie gleichmäßig sich das Körpergewicht auf die Matratzenfläche verteilt, ob die Schultern tief genug einsinken können, und wie punktelastisch sich die Matratze verhält.

Halt­barkeit (25%)

Ob eine Matratze langlebig ist, wird durch 2 Methoden überprüft: Beim Dauerwalzversuch simuliert eine 140 kg schwere Walze die voraussichtliche Abnutzung in 8 Nutzungsjahren, während der Einfluss von Feuchtigkeit und Körperwärme nach genormten Prüfmethoden in einer Klimakammer nachgestellt wird.

Bezug (10%)

Die Warentester bewerten Waschbarkeit, Beeinträchtigung durch Nässe (Fleck- bzw. Randbildung) sowie Verarbeitung („saubere“ Nähte und Passform) des Matratzen-Bezugs.

Allergiker
waschen
deutschland

Gesundheit & Umwelt (10%)

Da neue Schaummatratzen in der ersten Zeit Gerüche und Chemikalien ausdünsten können, nehmen die Tester der Stiftung Warentest Raumluftbelastung, Geruchsbelästigungen, Schadstoffe im Innern der Matratze und die Trennbarkeit der Matratzen-Bestandteile im Sinne einer nachhaltigen Entsorgung bzw. Aufbereitung streng unter die Lupe.

Hand­habung (5%)

Gleich 3 Experten der Stiftung Warentest bewerten, wie sich die Matratze unter alltäglichen Bedingungen transportieren und wenden lässt.

Deklaration & Werbung (10%)

Die Stiftung Warentest beurteilt Angaben zu Material, Matratzenaufbau, Matratzen-Eigenschaften und Härtegraden. Außerdem werden Werbeaussagen, etwa zu Gesundheit und Umwelt, auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft.

gewicht

Liegeeigenschaften (40%)

Bei Tests durch die Stiftung Warentest probieren Testpersonen 4 verschiedener Körpertypen aus, wie leicht die Schlafposition verändert werden kann, wie gleichmäßig sich das Körpergewicht auf die Matratzenfläche verteilt, ob die Schultern tief genug einsinken können, und wie punktelastisch sich die Matratze verhält.

punktbelastung

Halt­barkeit (25%)

Ob eine Matratze langlebig ist, wird durch 2 Methoden überprüft: Beim Dauerwalzversuch simuliert eine 140 kg schwere Walze die voraussichtliche Abnutzung in 8 Nutzungsjahren, während der Einfluss von Feuchtigkeit und Körperwärme nach genormten Prüfmethoden in einer Klimakammer nachgestellt wird.

durchlueftung

Bezug (10%)

Die Warentester bewerten Waschbarkeit, Beeinträchtigung durch Nässe (Fleck- bzw. Randbildung) sowie Verarbeitung („saubere“ Nähte und Passform) des Matratzen-Bezugs.

Allergiker geeignet

Gesundheit & Umwelt (10%)

Da neue Schaummatratzen in der ersten Zeit Gerüche und Chemikalien ausdünsten können, nehmen die Tester der Stiftung Warentest Raumluftbelastung, Geruchsbelästigungen, Schadstoffe im Innern der Matratze und die Trennbarkeit der Matratzen-Bestandteile im Sinne einer nachhaltigen Entsorgung bzw. Aufbereitung streng unter die Lupe.

waschen

Hand­habung (5%)

Gleich 3 Experten der Stiftung Warentest bewerten, wie sich die Matratze unter alltäglichen Bedingungen transportieren und wenden lässt.

deutschland

Deklaration & Werbung (10%)

Die Stiftung Warentest beurteilt Angaben zu Material, Matratzenaufbau, Matratzen-Eigenschaften und Härtegraden. Außerdem werden Werbeaussagen, etwa zu Gesundheit und Umwelt, auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft.

Liegeeigenschaften (40%)

Die Stiftung Warentest gibt unseren Kunden recht: Der intelligent geschichtete Matratzenkern der Snooze Project Matratze konnte auch die professionellen Warentester durch zuverlässige Stützung und komfortables Liegegefühl überzeugen. Getestet wurde dies für verschiedenste Schlaftypen mit unterschiedlichem Körperbau. Die hohe Punktelastizität unserer reaktiven Schaumstoffe bietet mehr Unterstützung, sobald mehr Druck entsteht. Während die Härtegrad-Angaben vieler Matratzenanbieter oft nicht mit den tatsächlichen Verhältnissen übereinstimmen, wird die lästige und zeitintensive Suche nach dem passenden Härtegrad mit Matratzen von Snooze Project komplett überflüssig.

Ein Härtegrad der zu 19 von 20 Leuten passt*: 95% unserer Kunden geben ihre Matratze nicht zurück *95% unserer Kunden geben ihre Matratze nicht zurück