Made with ♡ in Germany

Guter Schlaf muss
kein Vermögen kosten

Warum sind Matratzen so teuer?

Scheinrabatte und Aufschläge durch Zwischenhändler sowie Einzelhandel sind Alltag in der Matratzenindustrie.
Heißt: Man bietet eine Matratze, die 500 € Wert ist, für 2.000 € an, gibt dann 50% "Sommerrabatt" und siehe da: der Kunde freut sich über das 1.000 € „Schnäppchen“. Anstatt für eine qualitativ hochwertige Matratze zahlst Du in diesem Fall nämlich hauptsächlich für unnötige Gimmicks, teures Marketing, Vertriebsprovisionen und satte Profite.

Mit unserem simplen Matratzenaufbau beweisen wir, dass eine Matratze weder kompliziert, noch teuer sein muss und dass „je teurer, desto besser“ meistens Quatsch ist. Vergleich‘ es mit dem Kauf einer Flasche Wein: auch hier neigt man im Zweifel zum Griff der etwas teureren Flasche. Der Preis wird also schnell mit Qualität verwechselt.

249 € 500 € 800 €
Vertriebskosten
& Gewinn
Herstellungskosten
Snooze Project - Die Ehrliche Matratze Discounter Fachhandel
Die Wahrheit zu Matratzen
Die Wahrheit über Härtegrade bei Matratzen

Über Härtegrade

Härtegrade sind nicht genormt. Fast jeder Produzent nutzt seine eigene Einteilung in Härtegrade, die für unterschiedliche Gewichtsklassen und Personengruppen geeignet sein sollen. Jeder kann sich vorstellen wie sich eine sehr weiche und eine sehr harte Matratze anfühlt. Dazwischen wird es nahezu unmöglich einen Härtegrad zu definieren. Bei uns findest Du deshalb nur einen Härtegrad. Die Wahrheit ist auch, dass der absolute Großteil aller Menschen den gleichen Härtegrad bevorzugt – denk zum Beispiel an Deine letzte Hotelübernachtung, hat Dich da jemand nach Deinem Wunschhärtegrad gefragt? Wir haben uns auf den Begriff „mittelfest“ geeinigt und bieten Dir an in 100 Tagen herauszufinden, ob er auch Deinem „mittelfest“ entspricht – probiere es aus.

Die Wahrheit über Innovationen bei Matratzen

Über angebliche Innovationen

Innovationen in der Matratzenindustrie bestehen meist nur daraus, längst überholte Materialien neu zu verpacken oder wild übereinanderzustapeln. Und da der Matratzenindustrie langsam die Ideen ausgehen, werden alte Materialien schlichtweg neu benannt. Somit ist die angebliche Innovation leider meist nur ein neuer, fancy Name. Transitionsgelschaum zum Beispiel - oder am besten ein paar wissenschaftlich klingende Buchstaben aneinanderreihen: VTXSchaum, klingt doch gut, oder? Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass der Kunde glaubt, dass die Matratze quasi direkt aus einem NASA Labor kommt.

Die Wahrheit über Schichten bei Matratzen

Über unzählige Schichten

Viel hat sich bei Matratzen in den letzten Jahren nicht getan. Doch eine Sache hat sich bewährt: Viel hilft viel. Und viel hat natürlich seinen Preis. Man nehme also möglichst viele Lagen und staple diese übereinander. Denn: Drei Schichten sind natürlich besser als zwei. Und weshalb eigentlich nicht direkt vier oder fünf? Dass jede weitere Schicht eine extra Schicht Kleber bedeutet, der schlecht für die Durchlüftung ist, checkt eh keiner. Das Gleiche gilt für Wendematratzen, deren weicher Schaum, wenn er auf der Unterseite liegt, vom Lattenrost leider völlig zerdrückt wird. Die angebliche Verbesserung bleibt aus und Du zahlst für Schichten, die Du niemals spüren wirst.

Die Wahrheit über Zonenschnitte bei Matratzen

Über Zonenschnitte

Eine Zonenmatratze teilt, wie der Name es schon sagt, die Matratze in Zonen ein. Für Kopf, Schulter und Becken soll eine optimale Anpassung an die Matratze ermöglicht werden. Allerdings müsste die Einteilung der Zonen genau auf Deine Körpergröße angepasst sein, damit die richtige Zone auch tatsächlich den richtigen Bereich Deines Körpers trifft. Nur so könnte die Matratze ihrer angeblichen Funktion auch gerecht werden. Wie kann also zwei verschieden großen Personen die gleiche 7-Zonen Matratze angeboten werden? Unsere Matratze hat gar keine Zonen, oder besser gesagt, unendlich viele. Unser Anspruch ist eine geeignete Matratze für alle Körpergrößen.

Die Wahrheit über Latexschaum bei Matratzen

Über Latexschaum

Latex, ein Material was in den 80ern als innovativ galt, liegt nach wie vor ganz oben in der Preisskala. Vorzügen wie hohe Punktelastizität, welche mittlerweile längst von hochwertigen Kaltschäumen übertroffen werden, stehen einige Nachteile gegenüber: Latex nimmt beispielsweise sehr viel Feuchtigkeit auf und gibt diese bei ungenügender Belüftung nicht wieder ab. Im schlimmsten Fall kann das zu Schimmelbildung führen. Betroffene berichten in diesem Zusammenhang auch über klammfeuchte Bettwäsche. Regelmäßiges wenden, besondere Lattenroste und extrem gut durchlüftete Bettgestelle sind hier Grundvoraussetzung, die aber in den meisten Fällen nicht erfüllt werden.

Die Wahrheit über Memoryschaum bei Matratzen

Über Memoryschaum

Die Wirkweise ist schnell erklärt: Die Punkte des Materials, die mit Deiner Körperwärme in Berührung kommen, geben unter Deinem Gewicht nach und merken sich diese Form. Leider neigt Memoryschaum dazu nachtragend zu sein: In den Kuhlen sammelt sich die Hitze und durch die unelastischen Vertiefungen, die sich erst mit träger Verzögerung wieder glätten, fällt manchen Schläfern das nächtliche Umdrehen schwer. Je unruhiger Du schläfst, desto tiefer sinkst Du ein und die Kuhle wird zum lästigen Bewegungshindernis. Selbst wenn Hersteller die Vorzüge solcher Materialien in den höchsten Tönen anpreisen, klagen nicht wenige Nutzer darüber, morgens „mit steifen Knochen“ und Hitzestau wach zu werden – eine Folge der mangelnden nächtlichen Umlagerung.

Die Wahrheit über Probeliegen bei Matratzen

Über Probeliegen im Matratzengeschäft

Auf den ersten Blick gar nicht so schlecht: Man kann viele verschiedene Matratzen probeliegen und ein Experte begleitet Dich durch das Kauferlebnis. Ein Durchschnittsmensch schläft ungefähr 8 Stunden auf seiner Matratze, in einem Matratzengeschäft kannst Du die Matratze jedoch nur ein paar Minuten ausprobieren. Wie können nun 5 Minuten auf einer Matratze reichen, vorauszusagen wie glücklich Du mit den nächsten 1,75 Millionen Minuten auf dieser Matratze sein wirst? Und das ganze mit einem Händler in Deinem Nacken, der natürlich einen glücklichen Kunden, aber auch satte Gewinne will.

Die Wahrheit über Memoryschaum bei Matratzen

Über Federkernmatratzen

Seit wann geht man eigentlich davon aus, dass ein gebogenes Stück Draht gemütlich ist? Die Federkerne sorgen zwar für eine sehr gute Durchlüftung der Matratze, was leider hauptsächlich daran liegt, dass die Matratze fast vollständig aus leerem Raum, gespickt mit ein paar Federn besteht. Die folge ist eine sehr punktuelle Stützung Deines Körpers. Mit zunehmendem Alter kommen die Federkernmatratzen gern jeder Bewegung mit metallischen, knarrenden oder quietschenden Geräuschen nach – das musst Du schon lieben, um es zu mögen.