40-Grad-Wäsche

Zuletzt aktualisiert am 30. September 2021
Veröffentlicht am 5. September 2021

Welche Bedeutung hat die 40 Grad Wäsche heute?

Das Waschen von Textilien bei 40 Grad spart Kosten und schont die Umwelt. Wäschst Du Deine Kleidung anstatt bei 60 Grad nur bei 40 Grad, benötigst Du bis zu 45 Prozent weniger Energie. Auf der anderen Seite brauchst Du beim Waschen von Kleidung, Bezügen und Decken bei 40 Grad etwa 40 % mehr Strom als bei einer 30 Grad Wäsche. Deshalb kommt die 40 Grad Wäsche heute besonders dann zum Einsatz, wenn die Kleidung mittlere Verschmutzungsspuren aufweist, oder strenger riecht.

Bei welcher Temperatur Du Deine Anziehsachen und Bezüge reinigen solltest, erkennst Du am Waschsymbol. Deshalb solltest Du vor der Reinigung nach der Zahl im Eimer / Bottich, auf dem Etikett Deiner Textilien, nachsehen.

Was sollte bei mindestens 40 Grad gewaschen werden?

Reinigst Du Textilien, gibt es einige, die Du bei wenigstens 40 Grad waschen solltest. Nur so stellst Du sicher, dass sie auch wirklich sauber werden, und nach der Säuberung angenehm riechen. Welche Sachen Du bei 40 Grad waschen solltest, und wie lange ein Waschgang bei dieser Temperatur dauert, erfährst Du nachfolgend.

Was bei mindestens 40 Grad gewaschen werden muss

Oftmals reicht es aus, Wäsche bei 30 Grad zu reinigen. Selbst Unterwäsche und Strümpfe bekommst Du so meist sauber. Doch stärker verschmutzte Kleidung, wie jene, die größere Blutspuren aufweist, sollte bei höheren Temperaturen in die Waschmaschine. In vielen Fällen reichen 40 Grad aus, um mittelstarke Verschmutzungen, und auch Gerüche zu entfernen.

Möchtest Du Berufsbekleidung säubern, empfiehlt es sich meist auch auf eine Wäsche bei wenigstens 40 Grad zurückzugreifen. So entfernst Du selbst lästige Gerüche aus Deinen Textilien. Auch Flecken gehen auf diese Weise deutlich besser aus Stoffen heraus als bei einer 30 Grad Wäsche.

Liste mit Beispielen

Viele Gardinen oder Wäschestücke, wie BHs und Strumpfhosen, kannst Du bei maximal 30 Grad säubern. Es gibt jedoch Textilien, die auch 40 Grad vertragen können. Zu ihnen gehören häufig diese:

  • Kleider und Röcke
  • Hemden und Blusen
  • Shirts und Pullover
  • Hosen
  • Unterwäsche
  • Strümpfe

Welche Waschdauer eignet sich für 40 Grad Wäsche?

Wie lange Deine Waschmaschine benötigt, um Textilien bei 40 Grad zu reinigen, hängt vom jeweiligen Programm ab. Es gibt schnelle Geräte, die für eine solche Reinigung nur 1,5 Stunden brauchen. Häufiger wirst Du Maschinen finden, die zwei Stunden für die Säuberung in Anspruch nehmen. Ebenso gibt es Wäscheprogramme bei 40 Grad, die 2,5 Stunden dauern. Beachte, dass Du bei längeren Programmen häufig von besseren Resultaten profitierst. Auf der anderen Seite benötigt Deine Waschmaschine jedoch mehr Energie, was die Umwelt und Deinen Geldbeutel belastet. Daher empfehlen wir Dir Deine Textilien nur so lange wie nötig zu waschen.

Was sollte nicht bei 40 Grad gewaschen werden bzw. wann sollte man davon absehen oder besser gesagt wann muss es nicht sein?

Manche Kleidungsstücke und auch Wohn-Accessoires solltest Du nicht bei 40 Grad reinigen. Es kann nämlich passieren, dass sie sich entweder verfärben oder in ihrer Größe eingehen. Ebenso ist es möglich, dass Deine Textilien kaputtgehen oder sich unangenehm anfühlen, da sich ihre Struktur verändert.

Tipp: Beachte das Etikett Deines Kleidungsstücks, ehe Du es reinigst. Auf ihm findest Du alle Informationen, die Du für eine materialgerechte Pflege benötigst.

Auch wenn Du Energie sparen und die Umwelt schützen möchtest, solltest Du über eine Reinigung von Textilien bei geringeren Temperaturen nachdenken. Eine Säuberung Deiner Kleidung bei 30 Grad benötigt nämlich deutlich weniger Strom und auch Wasser. Das bedeutet für Dich auch, dass Du Deine monatlichen Kosten reduzieren kannst, wenn Du Dein Wasch-Verhalten entsprechend anpasst.

✔️ Wann muss man nicht bei 40 Grad waschen?

Möchtest Du Deine wenig verschmutzte Kleidung bei 40 Grad reinigen, ist das meist nicht notwendig. Oftmals reichen nämlich Waschtemperaturen von 30 Grad aus, um Deine Hosen, Shirts und Pullover zu säubern. Auch leichte Gerüche gehen bei dieser, eher niedrigen Temperatur, gut heraus. Solltest Du neue Kleidung anziehen wollen, reicht eine Waschtemperatur von 30 Grad ebenso aus.

In der Liste kannst Du zusammenfassend Textilien finden, die Du nicht bei 40 Grad oder mehr reinigen musst:

  • Kleidung, die kaum verschmutzt ist
  • Leicht riechende Textilien
  • Neue T-Shirts, Hosen und Co.

Was darf man nicht in 40 Grad Wäsche waschen?

Empfindliche Textilien aus Materialien, wie Leder, sollten nicht bei 40 Grad gewaschen werden. Die weiche Faser kann nämlich brechen oder sich erhärten, da sie schnell verklebt. Dasselbe gilt für Kleidungsstücke und auch Bezüge aus Seide. Auch viele Gardinen kannst Du nur bei maximal 30 Grad reinigen. Das liegt daran, dass ihr Stoff oft sehr dünn und somit anfällig ist. Dasselbe trifft auf Kleidungsstücke, wie BHs oder Dessous, zu.  

In der nachfolgenden Zusammenfassung kannst Du noch einmal übersichtlich erkennen, welche Wäsche sich nicht für eine 40 Grad Säuberung eignet:

  • Kleidung aus Leder
  • Fein gefaserte Anziehsachen, wie jene aus Seide
  • Viele Gardinen
  • BHs und Dessous

Welches Waschmittel sollte bei der 40 Grad Wäsche verwendet werden?

Für Wäschen bei bis zu 40 Grad gibt es oft spezielle Reinigungsmittel zu kaufen. Manchmal findest Du sie im Geschäft oder Online-Shop unter dem Namen „Niedrigtemperaturwaschmittel“. Einige von ihnen sind so konzipiert, dass Du sie für eine Waschtemperatur von 20 bis 40 Grad einsetzen kannst. Das bedeutet, dass sich die Inhaltsstoffe der Reinigungsmittel bereits ab einer Wassertemperatur von 20 Grad auflösen. So kannst Du selbst bei geringen Reinigungstemperaturen gute Erfolge bei schmutziger Wäsche erzielen. Achte deshalb beim Erwerb eines Voll-, Fein- oder Colorwaschmittels auf dessen Beschreibung auf der Verpackung. Meist erkennst Du bereits beim flüchtigen Hinsehen eine entsprechende Bezeichnung auf dem Karton oder der Flasche des Reinigers.

Muss bei einer 40 Grad Wäsche eine farbliche Trennung passieren?

Eine farbliche Trennung ist auch bei einer Waschtemperatur ab 40 Grad sinnvoll. So verhinderst Du, dass Deine Kleidungsstücke und auch Bezüge ihre schöne Farbe verlieren. Außerdem sorgst Du dafür, dass andere Textilien keine andere Farbe annehmen, sodass Du länger von schönen Anziehsachen und auch Bettbezügen profitierst. Wir empfehlen Dir in diesem Zusammenhang Deine Sachen wie folgt zu trennen:

  • Weißwäsche (Weiße bis fliederfarbene Textilien)
  • Schwarzwäsche (Schwarze, braune und graue Kleidung)
  • Buntwäsche (Geteilt in helle und dunkle Buntwäsche)

Tötet eine 40 Grad Wäsche Bakterien oder Keime erfolgreich ab?

Bei einer Reinigung ab 30 Grad tötest Du bereits viele Keime in Deiner Wäsche ab. Somit hast Du bei einer Temperatur von 40 Grad eine noch höhere Sicherheit hygienisch reine Kleidung aus der Maschine zu bekommen. Sie ist so sauber, dass Du keine gesundheitlichen Probleme, wie Ausschläge oder Juckreiz, von ihr bekommen solltest. Eine Ausnahme besteht jedoch dann, wenn Du ein sehr schwaches Immunsystem hast oder die Kleidung eines infektiösen Mitglieds Deines Haushalts, wäschst. Reinige die Sachen in einem solchen Fall am besten bei 60 Grad, sodass Du kein Risiko eingehst krank zu werden.