Melatonin (Schlafmittel)

melatonin

Was ist Melatonin?


 Melatonin ist ein Hormon. Dieses steuert den Tag-Nacht-Rhythmus. Durch das in Serotonin enthaltene Tryptophan wird das Hormon im Körper erzeugt. Je nach Tageszeit variiert die produzierte Menge an Melatonin. Ist es dunkel, wird eine größere Menge des Hormons hergestellt, als bei Helligkeit. Jüngere Menschen produzieren grundsätzlich mehr Melatonin als ältere Personen. Zur Beseitigung von Schlafstörungen und Jetlag kann das supplementieren von Melatonin sinnvoll sein.

Daten & Fakten zu Melatonin

  • Chemische Formel: C13H16N2O2
  • Synonyme: N-Acetyl-5-Methoxytryptamin und N-[2-(5-Methoxyindol-3-yl)ethyl]acetamid
  • Masse pro Stoffmenge: 232,28 g·mol−1
  • Löslichkeit: 2 g per Liter Wasser
  • Schmelztemperatur: 117 °C
  • Zustand des Stoffs: Fest
  • Färbung: Beige
  • Wirkstoffgruppe: Hormon
  • Toxikologische Daten: 1250 mg·kg−1

Entstehung des Hormons im Körper

Melatonin wird im oberen Bereich des Zwischenhirns erzeugt. Genauer entsteht das Hormon in der Zirbeldrüse. Dort wird es mithilfe des Glückshormons Serotonin und Tryptophan hergestellt. Ein hoher Serotonin-Spiegel ist somit eine Voraussetzung für eine ausreichende Menge an Melatonin im Körper. Eine ausgewogene Ernährung, regelmäßiger Sport und Sonnengenuss erhöhen meist die Menge an Serotonin im Körper.

Funktion von Melatonin im Körper

Das Hormon findet sich bei Menschen, Pflanzen und auch Tieren. Es hat die Aufgabe für den Organismus bedeutsame Hormone auszuschütten. Melatonin steuert somit zahlreiche Funktionen, die der Körper zum Leben benötigt.

Unter anderem dockt das Hormon an gewissen Bindungsstellen an. Diese befinden sich im Gehirn und in den Blutgefäßen. Manche Punkte sind mit dem Immunsystem verbunden. Wird es dunkel, ruht der Organismus. Folglich fährt der Körper den Verbrauch von Energie herunter. Auch der Blutdruck und die Temperatur des Organismus sinken. Im Vergleich dazu wird das Immunsystem stärker aktiviert.

Melatonin sorgt zudem für die Ausgabe von Sexualhormonen und beeinflusst das Gedächtnis. In der Nacht ist der Spiegel des Botenstoffs bis zu zwölfmal höher als am Tag.

Melatonin Mangel


Gründe für Melatonin Mangel

Wird dem Körper zu wenig Tryptophan zugeführt, produziert die Zirbeldrüse kein oder nur wenig Melatonin. Auch eine Erkrankung, im Zusammenhang mit der Drüse, kann einen Mangel an Melatonin auslösen. Es besteht die Möglichkeit, dass die Epiphyse zur falschen Zeit das Hormon herstellt oder die Erzeugung des Stoffs komplett ausbleibt.

Die Fehlproduktion von Melatonin wird zum Teil durch künstliches Licht erzeugt. Bereits ein gedämpftes Licht reicht aus, um ein Signal an die Zirbeldrüse zu senden und die Produktion des Hormons zu verhindern oder zu reduzieren. Weitere Gründe für einen Mangel des Botenstoffs sind:

  • Alkoholkonsum
  • Hoher Stresspegel
  • Einnahme von Medikamenten
  • Tee- und Kaffeekonsum
  • Rauchen
  • Intensive Sportprogramme

Anzeichen für Melatonin Mangel

Ein Mangel am Botenstoff wird meist an Durch- und Einschlafproblemen festgestellt. Auch ein gestörter Rhythmus beim Schlafen stellt ein Anzeichen des Hormon-Bedarfs dar. Einige Menschen leiden an Angststörungen und Depressionen. Bei anderen Personen wird eine verkalkte Zirbeldrüse diagnostiziert, was zu einem Mangel am Hormon führen kann. Selbst unspezifische Symptome, wie Unruhe oder eine ausgeprägte Stressanfälligkeit, können auf einen Bedarf an Melatonin hinweisen.

Tipps gegen Melatonin Mangel

Meist wird die Produktion von Melatonin durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung optimiert. Zu bevorzugen sind Lebensmittel, die reich an Tryptophan sind. Zu diesen gehören:

  • Obst (z.B. Banane und Ananas)
  • Fisch (z.B. Lachs und Thunfisch)
  • Gemüse (z.B. Rettich, Rüben, Linsen, Erbsen und Spargel)
  • Getreide (z.B. Hafer)
  • Helle Fleischsorten (z.B. Geflügel und Kalb)
  • Kerne, Nüsse und Samen
  • Käse
  • Sojaprodukte
  • Süßspeisen mit einem hohen Anteil an Kakao

 

Zusätzlich wird es empfohlen künstliches Licht zu meiden, nachdem die Sonne untergegangen ist. Ebenso sollten Personen am Abend kein Koffein zu sich nehmen und auch größere sportliche Aktivitäten meiden.

Melatonin als Schlafmittel


Melatonin als Medikament

Medikamente, die hochdosiertes Melatonin enthalten, sind in Deutschland auf Rezept erhältlich. Aktuell gibt es im Land nur zwei Produkte, welche das Hormon enthalten. Diese finden sich unter dem Namen Circadin und Slenyto. Ärzte verschreiben das Arzneimittel in Tablettenform Personen, die unter Insomnie leiden. Hierbei handelt es sich um eine Schlafstörung, welche nicht auf einer Krankheit basiert. Für andere Zwecke kommen Slenyto und Circadin nicht zum Einsatz. Das liegt daran, dass die Wirksamkeit von Melatonin bislang nur bei Schlafstörungen bewiesen wurde.

In anderen Ländern gibt es neben Tabletten auch Kapseln, Sprays und Tropfen mit Melatonin. Diese sind zum Teil ohne Rezept erhältlich. Oftmals enthalten die Präparate eine zu hohe Konzentration an Melatonin und unterliegen weniger strengen Qualitätsüberprüfungen. Daher sollten Verbraucher vom Erwerb solcher Artikel aus Sicherheitsgründen besser absehen.

Auch in Deutschland gibt es vereinzelt frei verkäufliche Präparate. Diese enthalten bis zu 0,5 mg des Hormons. In Apotheken finden Verbraucher die Mittel selten, da die Rechtslage komplex ist und vom jeweiligen Bundesland in Deutschland abhängt. Das BfArM gibt an, dass alle Präparate mit einer Tagesdosis ab 0,5 als Arzneimittel gelten. Somit unterliegen diese der Zulassungspflicht.

Melatonin in Nahrungsergänzungsmitteln

Melatonin kommt manchmal in Nahrungsergänzungsmitteln vor. Besonders in den USA ist das Hormon beliebt und daher in vielen Präparaten enthalten. Die Supplemente sind meist in Supermärkten oder Drugstores frei erhältlich. Im Internet bekommen Interessierte ebenso entsprechende Produkte zu kaufen.

Da ergänzende Präparate außerhalb der EU oftmals niedrigeren Qualitäts- und Sicherheitsstandards entsprechen, wird vom Kauf ausländischer Präparate abgeraten. Häufig sind ausländische Produkte überdosiert, schlecht verträglich und kaum geprüft. In einigen Fällen finden sich im Internet Fälschungen gewisser Supplemente, die schädliche Stoffe enthalten und die Gesundheit gefährden können.

Melatonin Booster

Melatonin Booster sind frei vom Botenstoff. Diese sind nämlich darauf ausgelegt die Menge des Schlafhormons im Organismus zu steigern. Somit soll ein Booster die Herstellung von Melatonin ankurbeln. Diese Wirkung wird durch die Aufnahme von Extrakten aus Lebensmitteln erzielt, die Tryptophan enthalten. In einigen Präparaten wird sogar pures Tryptophan angeboten. Beide Produktvarianten gibt es in Deutschland, ohne Rezept, zu kaufen.

Mögliche Nebenwirkungen

Bei der Einnahme von Präparaten, die Melatonin enthalten, kann es zu Nebenwirkungen kommen. Personen, die entsprechende Mittel einnehmen, berichten über Stimmungsschwankungen und Gereiztheit. Einige Anwender zeigen sich aggressiv und erschöpft. In manchen Fällen tritt Müdigkeit besonders am Morgen auf, weshalb es zu plötzlichen Schlafattacken im Laufe des Tages kommt. Kopfschmerzen und Nasennebenhöhlen-Entzündungen gehören ebenso zu den Nebenwirkungen von Melatonin.

Einer holländischen Studie zufolge führt der Gebrauch von Melatonin-Produkten zum Teil zu Ablagerungen auf der Netzhaut. Außerdem kann das hormonelle Präparat zu Hodenverklebungen führen. In hohen Dosen wirken die Supplemente bei einigen Personen empfängnisverhütend.

Weitere Nebenwirkungen, die laut der Packungsbeilage von Circadin auftreten, sind:

  • Brustschmerzen
  • Ohnmachtsanfälle und Schwindel
  • Störungen des Sehvermögens
  • Herzprobleme
  • Blut im Urin
  • Auftreten von Schuppenflechte
  • Reduzierte Anzahl von weißen Blutzellen
  • Migräne
  • Albträume
  • Schwellungen im Mundraum
  • Gürtelrose
  • Calciumreduktion
  • Höhere Blutfettwerte
  • Libidosteigerung
  • Entzündungen von Organen
  • Arthritis
  • Krämpfe
  • Starker Durst

Melatonin kaufen: Darauf solltest Du achten


Beim Erwerb gilt es spezielle Kaufkriterien zu beachten. Diese erleichtern die Auswahl eines Artikels und ermöglichen das Finden eines passenden Präparats. Folgende Kaufkriterien erweisen sich bei der Entscheidung für ein hormonelles Supplement als wichtig:

  • Dosierung
  • Inhaltsstoffe
  • Darreichungsform
  • Herstellungsland

 

Allgemeine Infos zu jedem Kriterium erläutern wir, zum besseren Verständnis, nachfolgend. Grundsätzlich solltest Du vor der Einnahme Rücksprache mit Deinem Hausarzt halten.

Inhaltsstoffe

In Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln befinden sich meist Zusatzstoffe. Zu diesen gehören neben Trennmitteln auch Farbstoffe. Ebenso werden Präparaten häufig Wasser, Aroma, Zucker/Süßstoffe und Säuerungsmittel zugeführt. Viele Produkte enthalten Konservierungsstoffe, die den Körper belasten können.

Es ist in diesem Zusammenhang wichtig Unverträglichkeiten zu berücksichtigen. Verbraucher, die unter Allergien leiden, sollten keine Arzneimittel konsumieren, welche entsprechende Allergene enthalten. Verbraucher, welche die Zusammensetzung eines Medikaments oder Nahrungsergänzungsmittels missachten, laufen Gefahr Unverträglichkeits-Reaktionen zu entwickeln, die sogar lebensbedrohlich verlaufen können.

Dosierung

Die Dosierung ist vom Zweck, Alter und der Konzentration eines Artikels abhängig. Zur Stärkung des Immunsystems benötigen Anwender eine geringere Menge des Botenstoffs. Bei Jetlag und Schlafproblemen wird mehr Melatonin gebraucht.

Zum besseren Einschlafen empfehlen Experten täglich bis zu 10 mg. Bei Jetlag reichen 1,5 bis 3 mg pro Tag aus. Personen, die das Immunsystem ankurbeln wollen, benötigen eine altersabhängige Dosis zwischen 1,5 und 6 mg täglich. Doch auch hier gilt: Die richtige Dosierung für Dich solltest mit Deinem Hausarzt besprechen.

Darreichungsform

Im Handel gibt es Melatonin in Form von Kapseln, Tabletten, Sprays und Tropfen. Je nach Darreichungsform variieren die Einfachheit der Einnahme sowie der Wirkungseintritt des gewünschten Effekts. Sprays und Tropfen wirken schnell. Kapseln und Tabletten zeigen langsamer ihre Wirkung, da sich diese erst im Magen auflösen müssen.

Für einige Menschen kann die Einnahme von Tabletten und Kapseln problematisch sein. Je nach Größe der Präparate fällt das Herunterschlucken dieser teilweise schwer. Auf der anderen Seite benötigen Kapseln und Tabletten weniger Stauraum als Tropfen oder Sprays. Daher stellen die handlichen Präparate für unterwegs eine gute Wahl dar. Zudem geht die Einnahme von Pillen zügiger als der Einsatz von Tropfen, da diese vordosiert sind

Herstellungsland

Die Herstellung von Melatonin Medikamenten erfolgt weltweit. Innerhalb von Europa gibt es viele Varianten des Arzneimittels, welche strengen Sicherheitskontrollen unterliegen. Eine Zulassung sowie Überwachung von Medikamenten erfolgt durch die EMA. Die Europäische Arzneimittel-Agentur arbeitet transparent, offen und unabhängig.

Innerhalb der Schweiz erfolgt die Zulassung von Präparaten in Anlehnung an das Heilmittelgesetz. In den USA führt die FDA die Arzneimittel-Zulassung durch. Im Vergleich dazu kommen in Russland Medikamente auf den Markt, wenn die Roszdravnadzor dies gestattet.

Durchschnittlich dauert es in Russland 110 Tage bis ein Arzneimittel auf den Markt kommt. Entsprechend der oberflächlicheren Prüfung der Medikamente fallen die Zulassungskosten geringer aus. Dies bedeutet, dass ein Präparat, welches in Russland erzeugt wird, vermeintlich weniger sicher als ein Produkt aus Europa ausfällt. Deshalb ist es sinnvoll bei der Selektion eines Supplements mit Melatonin auf das Produktionsland zu achten. Artikel, die in Deutschland erzeugt sind, bieten Menschen eine besonders hohe Sicherheit.

Einnahme

Verbraucher, die ein Nahrungsergänzungsmittel oder Medikament erwerben, finden auf der Packung oder im Beipackzettel eine Dosierungsanleitung. In einigen Fällen gibt der behandelnde Arzt eine andere Anweisung zur Einnahme als auf dem Papier ersichtlich. Die vom Doktor empfohlene Dosierung an Melatonin sollte eingehalten werden, da diese auf den Patienten individuell abgestimmt ist. Eine eigenmächtige Steigerung oder Senkung der empfohlenen Dosis ist nicht sinnvoll. Hierbei kommt es häufig zu Neben- und/oder Wechselwirkungen von Arzneimitteln.

Pflanzliche Mittel & unseriöse Anbieter

Auf dem Markt gibt es viele unseriöse Anbieter von Melatonin. Diese offerieren den Botenstoff als rein pflanzliches Präparat. Dies hat zur Folge, dass Verbrauchern signalisiert wird, dass Produkte mit dem Hormon harmlos sind. Bei der Einnahme von pflanzlichen Ergänzungsmittel kann es ebenso schwere Nebenwirkungen geben, wie bei dem Einsatz von klassischen Medikamenten.

Laut dem Lebensmittelverband weisen folgende Aspekte auf einen unseriösen Anbieter hin:

  • Erfolgsversprechen, die unrealistisch klingen
  • Ungenaue Verzehrempfehlungen
  • Artikel nur im Internet verfügbar
  • Verkauf von Privatpersonen

Empfehlenswerte & seriöse Anbieter

Neben unseriösen Anbietern finden sich auch seriöse Unternehmen. Diese stammen meist aus Deutschland oder dem europäischen Ausland. Verbraucher erkennen hochwertige Produkte laut dem Lebensmittelverband an folgenden Punkten:

  • In registrierten Online-Apotheken angebotenes Produkt
  • Seriöse Verpackung
  • Beschriftung in gutem Deutsch

 

Generell können Verbraucher davon ausgehen, dass verschreibungspflichtige Präparate seriösen Ursprungs sind. Meist handelt es sich bei den Arzneimitteln um Produkte bekannter Hersteller, wie Medice.

Weitere Anwendungsgebiete


Einsatz gegen Krankheiten

Zurzeit liegen keine wissenschaftlichen Belege für die Wirksamkeit von Melatonin, bei bestimmten Erkrankungen, vor. Experten prüfen aktuell die Wirkung des Hormons bei Krankheiten wie Parkinson und Epilepsie.

In kleineren Studiengruppen haben Forscher den Effekt von Melatonin auf Krebs geprüft. Hierbei kam es jedoch nicht zu eindeutigen Ergebnissen. Zum Teil liegt dies darin begründet, dass die Anzahl an Patienten zu gering oder heterogen war. Aus diesem Grund planen Forscher entsprechende Studien placebo-kontrolliert, doppelblind und mit einer größeren Menge an Teilnehmern zu wiederholen.

Melatonin in Anti-Aging Produkten

Laut klinischen Tests wirkt örtlich aufgetragenes Melatonin besser als oral eingesetzte Botenstoffe. Das liegt daran, dass orale Präparate nur in geringen Mengen in das Blut gelangen und deshalb eingeschränkt auf die Entwicklung der Haut Einfluss nehmen. Äußerlich eingesetzt kann Melatonin ein Feuchtigkeits-Depot in der obersten Hautschicht errichten. Aus diesem Grund kann das Hormon eine starke Wirkung auf Antioxidative-Prozesse haben.

Melatonin als Diät-Mittel

Häufig wird Melatonin als ein Diät-Mittel angepriesen. Bislang gibt es keine Studien an Menschen, die entsprechende Beweise liefern. Im Journal of Pineal Research finden Verbraucher Informationen zum Effekt von oral verabreichtem Melatonin an Ratten. Es zeigt sich, dass das Supplementieren des Botenstoffs dabei helfen kann das Gewicht zu kontrollieren. Da es sich um ein Experiment an Tieren handelt, ist es jedoch fraglich, ob die Resultate auf den Menschen reproduzierbar sind.

Melatonin für Kinder und Jugendliche

Während Circadin bei Erwachsenen zum Einsatz kommt, wird Slenyto auch bei Kindern und Jugendlichen eingesetzt. Bereits ab einem Alter von zwei Jahren kommt das hormonelle Präparat zum Einsatz. Wie auch Circadin kommt Slenyto bei Insomnie zur Verwendung. Ebenso wird das Mittel bei folgenden Erkrankungen von Ärzten als off-label Präparat verschrieben:

  • Smith-Magenis-Syndrom
  • Autismus
  • Kognitiven Behinderungen
  • Gaumen- oder Lippenspalten
  • Herzfehlern
  • Verbogene Wirbelsäule

 

Weitere Ergebnisse der Melatonin-Forschung kannst Du einfach ganz entspannt abwarten: Zum Beispiel auf Deiner neuen Matratze von Snooze Project!

Tags: M

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • sehr interessant

    gut geschrieben und sehr interessanter artikel mit vielen nützlichen infos!

  • sehr guter artikel mit hilfreichen informationen

    ein sehr aufschlussreicher artikel mit wirklich informativen fakten. danke!

  • ausführliche Beschreibung

    Hilfreich zur weiter Kenntnis :)

  • Überdosierung möglich

    Ich habe seit Jahren ziemliche Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen.
    Melatonin (aus dem Drogeriemarkt) hilft tatsächlich die Einschlafdauer zu verkürzen. Auch die Schlaftiefe wird positiv unterstützt, so dass ich Nachts nicht mehr so schnell aufwache.
    Hab in letzter Zeit das Melatonin kombiniert mit pflanzlichen Beruhigungsmitteln.
    Heute Nacht, kurz vor dem Einschlafen mit einer Tablette eines Präparats mit den Inhaltsstoffen aus Baldrian und Hopfen und einer Tablette mit den Inhaltsstoffen Passionsblume, Melisse und Baldrian. Es war das erste Mal, dass ich das alles zusammen genommen habe. Ich hatte nur noch eine vom ersten pfl. Mittel übrig und wollte es aufbrauchen. Außerdem leide ich noch an einem recht starken Tinnitus, der mich Nachts auch schon öfter geweckt hat.
    Aber vorhin wache ich auf mit einem starken unangenehmen Gefühl von Schwindel und Benommenheit.
    Übrigens: meinen Tinnitus hat meine bisherige Melatonin-Einnahme nicht positiv beeinflusst.
    Ich werde auf jeden Fall nicht mehr so viel zusammen nehmen!!