60-Grad-Wäsche

Zuletzt aktualisiert am 30. September 2021
Veröffentlicht am 5. September 2021

Welche Bedeutung hat die 60 Grad Wäsche heute?

Erkennst Du auf Deinem Wäschezeichen einen Bottich / Eimer mit einer 60, weißt Du, dass Du das jeweilige Kleidungsstück bei bis zu 60 Grad reinigen kannst. Das bedeutet auch, dass eine Wäsche bei geringeren Temperaturen möglich ist. Das Symbol zeigt Dir somit nur an, bei wie viel Grad Du Dein Kleidungsstück maximal waschen solltest.

Häufig wird zur 60 Grad Reinigung gegriffen, wenn Textilien besonders stark verschmutzt sind. Auch stark keimbelastete Wäsche sollte bei hohen Temperaturen gereinigt werden. Was Du sonst noch über die Wäsche von Kleidung und Co. bei 60 Grad wissen solltest, verraten wir Dir nachfolgend in unserem ausführlichen Ratgeber.

Was sollte bei mindestens 60 Grad gewaschen werden?

Bestimmte Kleidungsstücke und Accessoires solltest Du bei wenigstens 60 Grad waschen. Nur so bekommst Du sie wirklich sauber und entfernst auch schlechte Gerüche. Nachfolgend verraten wir Dir, welche Sachen Du bei einer hohen Temperatur reinigen solltest und wie lange eine solche Wäsche dauern kann.

Was bei mind. 60 Grad gewaschen werden muss

Stark verschmutzte und riechende Kleidungsstücke gehören bei 60 Grad in die Waschmaschine. Hierbei solltest Du jedoch immer darauf achten, dass sie die hohe Temperatur auch aushalten können. Empfindliche Stoffe eignen sich für eine Reinigung bei sehr hohen Gradzahlen nämlich nicht.

Ein weiterer Fall, in dem es sich empfiehlt bei 60 Grad zu waschen, ist, wenn Du ein sehr schwaches Immunsystem hast. Nimmst Du Immunsuppressiva oder hast gerade eine Chemotherapie hinter Dir, solltest Du somit vorsichtig sein.

Auch wenn ein Mitglied in Deinem Haushalt eine Infektion hat, empfehlen wir Dir eine Säuberung von Kleidung und Accessoires bei 60 Grad oder mehr. Dadurch senkst Du nämlich die Gefahr Dich mit den Viren, Bakterien oder Pilzen zu infizieren.

Liste mit Beispielen

Damit Du Dir besser vorstellen kannst, welche Textilien bei 60 Grad in die Waschmaschine sollten, haben wir Dir eine kleine Übersicht zusammengestellt. Hier einige Sachen, die Du bei wenigstens 60 Grad säubern solltest:

  • Kleidung mit älteren oder größeren Blutflecken
  • Keimbehaftete Textilien
  • Ölverschmierte Anziehsachen und Accessoires
  • Stark riechende Wäsche, wie Socken oder Arbeitskleidung
  • Bettwäsche und Handtücher

Hinweis: Meist vertragen Textilien aus reiner Baumwolle einen Waschgang bei hohen Temperaturen. Ob sich ein Kleidungsstück wirklich für eine Reinigung bei 60 Grad eignet, erkennst Du an seinem Etikett.

Welche Waschdauer eignet sich für 60 Grad Wäsche?

Es gibt Waschmaschinen, die eine 60 Grad Wäsche innerhalb von knapp zwei Stunden schaffen. Meist handelt es sich dabei um neue und leistungsstarke Modelle. Einige Geräte benötigen für eine Säuberung von Kleidung bei hohen Temperaturen auch bis zu vier Stunden. Ebenso gibt es Express-Programme, die etwa 1,5 Stunden dauern. Meist enthalten sie jedoch kein Vorwaschprogramm, weshalb sie etwa 30 Minuten zügiger fertig sind als ein Standardprogramm.

Was sollte nicht mit 60 Grad gewaschen werden bzw. wann sollte man davon absehen oder besser gesagt wann muss es nicht sein?

Aufgrund des bei einer 60 Grad Wäsche höheren Energie- und auch Wasserbrauchs kostet sie mehr Geld als eine Reinigung bei niedrigeren Temperaturen. Zusammen mit dem Waschmittel fallen so durchschnittlich etwa 60 Cent für eine Wäsche bei 60 Grad an. Die Hälfte dieser Kosten ist auf den hohen Energiebedarf zurückzuführen. Neben den relativ hohen Ausgaben belastet eine Reinigung von Textilien bei einer hohen Temperatur auch die Umwelt. Deshalb solltest Du nur dann Deine Anziehsachen und Bezüge bei 60 Grad oder mehr waschen, wenn es unbedingt notwendig ist.

✔️ Wann muss man nicht bei 60 Grad waschen?

Leicht verschmutzte Wäsche, ohne hartnäckige Flecken, kannst Du auch bei einer Temperatur von 30 bis 40 Grad säubern. Dasselbe gilt für Kleidungsstücke, die aufgrund einer längeren Lagerung einen anderen Geruch angenommen haben. Nachfolgend eine Übersicht über Textilien, die Du auch bei geringeren Temperaturen waschen kannst:

  • T-Shirts und Pullover
  • Hosen
  • Gardinen
  • Mützen, Handschuhe und Schals
  • Hemden und Blusen

❌ Was darf man nicht in 60 Grad Wäsche waschen?

Empfindliche Materialien, wie Wolle, Seide und Kunstfaser kannst Du meist nicht bei 60 Grad reinigen. Sie würden entweder reißen oder einlaufen. Auch bunte Wäsche ist bei hohen Temperaturen nur bedingt für eine Reinigung bei 60 Grad geeignet, denn sie verliert schnell ihre Farbe.

Am besten verzichtest Du auf eine Wäsche bei 60 Grad, wenn Deine Textilien folgende Stoffe in größeren Mengen enthalten:

  • Viskose
  • Polyacryl
  • Seide
  • Wolle
  • Polyamid
  • Polyester
  • Kaschmir

Auch eine Kombination der genannten Materialien eignet sich nicht für hohe Waschtemperaturen. Berücksichtigst Du dies bei Deinen Textilien, wirst Du lange an ihnen Freude haben.

Welches Waschmittel sollte bei der 60 Grad Wäsche verwendet werden?

Reinigst Du bei Temperaturen ab 60 Grad, hast Du eine große Auswahl an Reinigungsmitteln. Das liegt daran, dass sich die meisten Substanzen bei hohen Temperaturen entfalten und so gut auf Deine Textilien wirken können.

Säuberst Du dunkle oder bunte Wäsche, kannst Du ein Colorwaschmittel verwenden. Weiße Wäsche solltest Du mit einem Vollwaschmittel behandeln. Empfindlichere Stoffe, die zum Beispiel aus mehreren Materialien bestehen, profitieren manchmal auch von einem Feinwaschmittel, welches die Fasern sanft reinigt und pflegt.

Muss bei einer 60 Grad Wäsche eine farbliche Trennung passieren?

Wäschst Du Deine Textilien bei 60 Grad, sollte unbedingt eine farbliche Trennung erfolgen. Nur so hast Du die Sicherheit, dass Deine Kleidung sich bei der Säuberung nicht verfärbt oder ihre Farbe verliert. Am besten sortierst Du Deine Textilien nach dunkler, weißer und bunter Wäsche. Wir empfehlen Dir auch bei bunten Kleidungsstücken eine Trennung zwischen Farbtönen, die stark voneinander abweichen (beispielsweise rote und gelbe T-Shirts), durchzuführen.

Tötet eine 60 Grad Wäsche Bakterien oder Keime erfolgreich ab?

Reinigst Du Deine Kleidung bei 60 Grad, entfernst Du Keime meist komplett. Solltest Du an einer ansteckenden Krankheit leiden, reicht eine Pflege bei hohen Temperaturen daher aus, um Bakterien, Viren und Pilze zu entfernen. Noch mehr Sicherheit hast Du übrigens mit einem Hygienespüler. Er wirkt wie ein Desinfektionsmittel in Deiner Wäsche.