Antipilling

GRUNDLAGEN: ANTIPILLING


An Textilien entstehen bei häufigem Tragen oft kleine Knoten und Fussel. Wie sie sich bilden und wie Du ihnen vorbeugen kannst, erfährst Du in diesem Lexikon-Eintrag. Wir verraten Dir außerdem wie Du bereits bestehende Erhebungen sicher entfernen kannst. Mit preiswerten Hilfsmitteln geht das schnell und einfach. Manchmal besitzt Du bereits alle Utensilien daheim, um die Materialüberschüsse schnell zu beseitigen. Aber beginnen wir erstmal damit, was das Wort „Antipilling“ eigentlich bedeutet.

DEFINITION ANTIPILLING

Pilling erkennst Du daran, dass sich Knoten und Fusseln auf Deiner Kleidung bilden. Meist entstehen sie auf Stoffen, wie Fleece und Wolle. Daher sind häufig Pullover, Jacken, Strümpfe und auch Bettsachen vom Pilling betroffen. Unter dem Pilling wird ein Ablösen von Fäden und Fasern von Textilien verstanden. In der Regel kommt es zu diesem Problem, wenn Du Textilien aus elastischen und robusten Fasern eine längere Zeit regelmäßig verwendest.

WARUM IST ANTIPILLING BEI TEXTILIEN SO WICHTIG?

Solltest Du ein Produkt kaufen, das keinen Pilling-Schutz besitzt, hat es meist eine deutlich kürzere Lebensdauer als Textilien mit Antipilling. Durch das Verbinden von vielen Fasern verdünnt sich der Stoff eines Artikels nämlich an bestimmten Stellen. Somit sind sie anfälliger für Defekte. Über eine längere Zeitspanne wirst Du außerdem merken, dass der Komfort Deiner Bezüge und Kleidungsstücke abnimmt. Die Textilien fühlen sich meist dünner und weniger weich an. Zudem sehen Kleidungsstücke und Bezüge mit Pilling unschön aus. Daher lohnt es sich in Produkte zu investieren, die einen Pilling-Schutz besitzen.

ENTSTEHUNG VON PILLING

Fusseln und Knoten bilden sich durch lose Fasern. Diese kleinen Stücke treffen meist an unterschiedlichen Stellen zusammen. Dadurch ergeben sich runde oder längliche Fasergebilde. Besonders bei glatten Stoffen und Oberflächen ist die Gefahr eines Pillings groß. Deshalb treten die Erhebungen meist auch auf künstlich erzeugten Materialien auf. Auf der anderen Seite entsteht ein Pilling auch durch mechanische Reize. Reibung kann dazu führen, dass sich Fasern lösen und anschließend miteinander verklumpen.

Hinweis: Verwendest für Deine Textilien häufig Weichspüler, kann auch dieser Pilling herbeiführen. Das liegt daran, dass das Pflegemittel die Oberfläche von Kleidung und Bettsachen glättet und so eine Ablösung von Fasern begünstigt.

PILLING VORBEUGEN


Es gibt einige Mittel, die Unternehmen einsetzen, um Pilling zu verhindern. Zu einem dieser Stoffe gehört Kieselsäure. Sie besteht aus Wasser und Silizium. Meist findest Du die Säure in Meerestieren, Algen, Wasser und auch in unterschiedlichen Gemüse-Arten. Kieselsäure wird auf feine und glatte Fasern gestrichen, um die Textilien vor Pilling zu bewahren. So bleiben die Materialien länger in ihrer ursprünglichen Form und Du ersparst Dir Antipilling-Maßnahmen

Tipp: Textilien, die mit Kieselsäure überzogen wurden, tragen häufig eine spezielle Bezeichnung. In der Regel findest Du sie mit Beschreibungen wie „fusselfrei“ oder „antipilling“.

Es gibt weitere Möglichkeiten Pilling vorzubeugen. Sie beziehen sich auf die Pflege von fusselanfälligen Stoffen. Wir empfehlen Dir bei der Pflege Deiner Wäsche folgende Dinge zu berücksichtigen, um ein Verknoten zu verhindern:

  • Reinigung auf Temperaturen von höchstens 40 Grad
  • Milde Waschmittel einsetzen
  • Säuberung auf links ausführen
  • Kein Einsatz von Wäschetrocknern
  • Reißverschlüsse vor der Wäsche schließen, um Reibungen zu verhindern

 

Da es vielen Menschen zu aufwendig ist gegen bestehendes Pilling vorzugehen, wählen sie oft Produkte aus, die nicht fusseln und knoten. Solltest Du nach einer Matratze mit Antipilling-Bezug suchen, haben wir von Snooze Project eine passende Auflage für Dich. Ihr Bezug wurde so optimiert, dass er selbst bei regelmäßiger Nutzung kein Pilling ausbildet. Das erspart Dir Dir viel Arbeit bei der Pflege Deiner Matratze und verhindert, dass Deine Nächte durch Fusseln und Knoten auf der Liegefläche gestört werden.

ENTFERNEN VON PILLING


Um Fusseln und Knoten von Deinen Bettsachen oder Deiner Kleidung zu entfernen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Neben klassischen Fusselrollen kannst Du auch Rasierer, Steine oder Kleiderbürsten verwenden. Ebenso kommen manchmal Scheren zum Einsatz.

PILLING MIT FUSSELROLLE ENTFERNEN

Bei eher losen Fusseln und Knoten, aus weicheren Materialien, empfiehlt sich der Einsatz einer herkömmlichen Fusselrolle. Es gibt sie in zwei Varianten. Meist findest Du sie mit einem klebenden Überzug, den Du wechseln kannst, sobald er seine Kraft verliert. Ebenso gibt es Bürsten, die wiederverwendbar sind. Sie haben einen Überzug aus Gummi und sind waschbar. Ein Vorteil beider Produktarten ist, dass sie für Deine Textilien besonders schonend sind. Es kommt somit zu keinen Beschädigungen an Bettsachen und/oder Kleidungsstücken.

RASIERER GEGEN KNOTEN NUTZEN

Sollten Deine Textilien stärker von Pilling betroffen sein, verwende einen Fusselrasierer. Es handelt sich bei einem solchen Produkt um einen elektrischen Rasierapparat. Dieser hat kleine Löcher, durch welche die Fussel und Knoten abrasiert werden. Dazu wird der Rasierer einfach angeschaltet und über die entsprechenden Stellen am Textil geführt, sodass die kleinen Klingen die überstehenden Fasern erfolgreich beseitigen. Auch dieser Vorgang ist schonend. Er hat jedoch den Nachteil, dass sehr flache Erhebungen meist nicht entfernt werden, da sie zu wenig in die Löcher des Geräts hineinragen.

ANTIPILLING-WIRKUNG DURCH FUSSELSTEIN

Ein Fusselstein ist eine weitere schonende Möglichkeit Faserreste von Deinen Textilien zu nehmen. Sie ist zugleich sehr umweltfreundlich und daher beliebt. Üblicherweise sind die Steine aus Lavagestein erzeugt worden. Mit ihnen fährst Du einfach über Knoten und Fussel, sodass sie am Stein hängen bleiben und selbst bei einem hartnäckigeren Aufsitzen problemlos verschwinden.

KLEIDERBÜRSTE ALS ALLROUNDER GEGEN FUSSEL UND HAARE

Manche Menschen verwenden zur Entfernung von Materialüberschüssen auch klassische Kleiderbürsten. Diese helfen jedoch nur dann, wenn die Fussel auf dem Kleidungsstück liegen und nicht fest mit ihm verankert sind. In der Regel kannst Du mit einem solchen Gegenstand daher nur wenig gegen Pilling machen.

EINWEGRASIERER UND SCHERE GEGEN KNOTEN

Solltest Du keine Fusselrolle oder Bürste daheim haben, kannst Du einen Rasierer oder eine Schere nutzen. Mit der Schere entfernst Du lediglich grobe Fussel und Knoten. Bei ihr besteht die Gefahr, dass Du das Material beschädigst, wenn Du nicht vorsichtig arbeitest.

Der Einsatz eines Rasierers wird meist als einfacher empfunden als das Arbeiten mit einer Schere. Er entfernt selbst kleinste Materialüberschüsse, wird jedoch schnell stumpf, sodass Du ihn häufig auszuwechseln hast. Ebenso besteht die Gefahr, dass Du die Fasern Deiner Textilien angreifst und versehentlich zerstörst, wenn Du mit einem Rasierer arbeitest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.