Lattenrost selber bauen: DIY Anleitung mit Video

Zuletzt aktualisiert am 21. Juni 2021
Veröffentlicht am 10. Juni 2021

Einen Lattenrost selber zu bauen spart viel Geld und ermöglicht eine optimale Anpassung des Zubehörs an das eigene Bett. Das bedeutet, dass es möglich ist einen Rost für Schlafmöglichkeiten jeder Größe herzustellen. Wie schwer und aufwendig dies ist und was Du dafür benötigst, erfährst Du nachfolgend.

Was braucht man zum Bau eines Lattenrosts?

Zum Bau eines Lattenrosts sind neben Werkzeugen auch verschiedene Hilfsmittel notwendig. Solltest Du alle Werkzeuge daheim haben und nur das Arbeitsmaterial benötigen, kalkuliere etwa 35 Euro dafür ein.

Einkaufsliste

  • 4 Latten aus Fichten- oder Tannenholz (gehobelt oder gefast)
  • 7 Glattkantbretter aus Fichten- oder Tannenholz (gehobelt und gefast)
  • 32 mittelgroße Holzdübel
  • 4 große Holzdübel
  • 4 Holzschrauben mit Senkkopf

 

 

Geschätzte Ausgaben: 35,00 €

Werkzeugliste

  • Bohrmaschine
  • Stichsäge mit Holzblatt oder alternativ eine Handsäge
  • Holzbohrer in einer Größe, die zu den Schrauben und Dübeln passt
  • Leim für Holz
  • Hammer mit Gummikopf
  • Akku-Schrauber oder Schraubendreher
  • Schleifpapier mit einer Körnung von 80
  • Zollstock, Lineal und Winkel
  • Stift

Einkaufsliste zum Download

Einfach Bild speichern oder auf Pinterest merken & bei Deinem Baumarkt-Einkauf nichts vergessen!

Auf pinterest merken

Hast Du alle Materialien zur Verfügung, kalkuliere zum Zusammenbau Deines eigenen Lattenrosts etwa vier bis fünf Stunden Zeit ein. Noch schneller geht es, wenn Du Dir die Bretter im Baumarkt vorschneiden lässt. So entfällt diese Arbeit für Dich und Du hast die Möglichkeit, Dich ganz auf den Zusammenbau Deines Rosts zu konzentrieren. Übliche Maße für den Zuschnitt der Materialien findest Du weiter unten in unserer Übersicht.

Keine Sorge!

Der Eigenbau eines Lattenrosts geht einfach. Du benötigst nur ein wenig handwerkliches Geschick und die passende Ausrüstung.

Lattenrost selber bauen in 8 Schritten

Hast Du Dich dazu entschlossen Deinen eigenen Lattenrost zu bauen, empfehlen wir Dir unsere Tipps zu verfolgen. Mit ihnen baust Du Dir Dein Zubehör innerhalb eines Nachmittags auf und hast schon bald die Option, mit noch mehr Komfort zu schlafen.

So geht der Zusammenbau Deines Lattenrosts:

  1. Kürze die vier Rahmenhölzer Deiner Bettgröße entsprechend (zwei Rahmenhölzer haben dabei immer dieselbe Länge). Danach schleifst Du die rauen Enden mit dem Schleifpapier ab, bis sie glatt sind.
  2. An den kurzen und langen Hölzern sind Bohrungen für die Schrauben und Dübel zu machen. Für die Schrauben ist ein Loch an der Stirnseite der kürzeren Rahmen notwendig. Dazu ist es wichtig einen gleichmäßigen Abstand zur Außenkante einzuhalten. Dasselbe gilt für die Dübellöcher. Sie sollten etwa halb so tief wie die verwendeten Dübel sein und den gleichen Durchmesser.
  3. Nach dem Bearbeiten der vier Teile wird der Rahmen gebaut. Dazu gibst Du den Holzleim in die vorgebohrten Löcher für die Dübel und steckst die Dübel, so tief wie möglich, in diese. Nutze zur optimalen Fixierung den Gummihammer, sodass zwischen den einzelnen Brettern keine Abstände zu sehen sind und die Dübel gut halten. Im Anschluss bohrst Du mit der Bohrmaschine die vier Schrauben in die vorgefertigten Löcher. So wird der Rost noch besser gehalten und fällt auch bei Belastungen nicht zusammen.
  4. Kürze im nächsten Schritt die benötigten Glattkantbretter (für einen Lattenrost mit einer Länge von 200 Zentimetern benötigst Du 14 Bretter). Dabei ist es sinnvoll sie zwei Zentimeter kürzer zu gestalten als ihre eigentliche Bettbreite. Schleife die Bretter nach dem Zuschnitt mit dem Sandpapier ab. So entfernst Du überstehende Holzreste und reduzieren das Risiko für Verletzungen.
  5. Füge jedem Lattenrostende ein Loch zu. In dieses sollten später die Dübel passen.
  6. Lege die einzelnen Latten, mit einigen Zentimetern Abstand, auf den Rahmen des Lattenrosts. Sie sollten denselben Abstand zueinander haben, um ein optimales Liegegefühl zu ermöglichen.
  7. Übertrage die vorgebohrten Löcher mit dem Bleistift auf den Rahmen und bohre diese mit der Bohrmaschine so, dass Du die Hälfte des Dübels versenken kannst.
  8. Befestige die Dübel mit dem Holzleim in den Löchern und lege die Holzlatten auf den Rahmen auf.

Diese Anleitung eignet sich für Lattenroste in den verschiedensten Größen. Solltest Du wissen wollen, welche Länge Deine Materialien haben müssen, sieh Dir unsere Tabelle an. In Ihr findest Du eine Übersicht für beliebte Bettmaße.

Bitte überprüfe die Maße aus unserer Tabelle vorab und gleiche sie mit Deinen Bau-Planungen ab.

BettmaßMaße der Hölzer für Dein Lattenrost
90x200cmJeweils zwei Rahmenhölzer mit einer Länge von 198 und 78,7cm, 14 Glattkantbretter mit 88cm Länge, 32 Holzdübel mit einem Maß von 8x40 mm, vier Holzdübel mit einer Größe von 10x40mm und vier Holzschrauben mit Senkkopf mit den Maßen von 5x80mm
140x200cmJeweils zwei Rahmenhölzer mit einer Länge von 198 und 128,7cm, 14 Glattkantbretter mit 138cm Länge, 32 Holzdübel mit einem Maß von 8x40mm, vier Holzdübel mit einer Größe von 10x40mm und vier Holzschrauben mit Senkkopf mit den Maßen von 5x80 mm
160x200cmJeweils zwei Rahmenhölzer mit einer Länge von 198 und 148,7cm, 14 Glattkantbretter mit 158cm Länge, 32 Holzdübel mit einem Maß von 8x40mm, vier Holzdübel mit einer Größe von 10x40mm und vier Holzschrauben mit Senkkopf mit den Maßen von 5x80 mm
180x200cmJeweils zwei Rahmenhölzer mit einer Länge von 198 und 167,4cm, 14 Glattkantbretter mit 178cm Länge, 32 Holzdübel mit einem Maß von 8x40 mm, vier Holzdübel mit einer Größe von 10x40mm und vier Holzschrauben mit Senkkopf mit den Maßen von 5x80 mm
200x200cmJeweils zwei Rahmenhölzer mit einer Länge von 198 und 187,4cm, 14 Glattkantbretter mit 198cm Länge, 32 Holzdübel mit einem Maß von 8x40mm, vier Holzdübel mit einer Größe von 10x40 mm und vier Holzschrauben mit Senkkopf mit den Maßen von 5x80mm

DIY-Anleitung mit Video: Lattenrost selber bauen

Stiftung Warentest zeigt auf YouTube wie es geht: So baust Du Dir in nur wenigen Schritten Deinen eigenen Lattenrost!

Zuletzt aktualisiert am 21. Juni 2021
Veröffentlicht am 10. Juni 2021

https://www.youtube.com/watch?v=_yr8g8bhNPY

FAQ

Planst Du den Bau eines Lattenrosts, stellst Du Dir mit Sicherheit die Frage, wie wichtig ein solches Zubehör ist. Oftmals möchten Hobbyhandwerker auch wissen, wie teuer der Selbstbau ist und wie lange ein Lattenrost überhaupt nutzbar ist. Die Antworten auf diese Fragen findest Du nachfolgend.

Ist ein selbstgebauter Lattenrost gut?

Ein selbstgemachter Lattenrost kann sogar noch besser als ein gekaufter Rost sein – zu diesem Ergebnis kam auch die Stiftung Warentest. Mehr dazu erfährst Du auf YouTube: Tutorial: Selbstbau-Lattenrost besser als 1000-Euro-Konkurrenz (Test Lattenroste Stiftung Warentest) – YouTube

Wie wichtig ist ein Lattenrost?

Ob Du einen Lattenrost benötigst oder nicht, ist stark abhängig von Deiner Matratze. Bei vielen, neuen Matratzen mit einem entsprechenden Matratzenaufbau, spielt der Lattenrost eher für die Luftzirkulation eine wichtige Rolle als für Dein Liegegefühl. Informiere Dich am besten vorab bei Deinem Matratzenhersteller.

Wie lange kann ich einen Lattenrost verwenden?

Im Vergleich zu einer Matratze kannst Du einen Lattenrost in der Regel deutlich länger nutzen. Zum Teil ist es sogar nach mehr als 15 Jahren noch gut einsetzbar. Ab einem Alter von 20 Jahren solltest Du jedoch Dein Lattenrost checken und ggf. austauschen.

Ist es günstiger einen Lattenrost selber zu bauen oder zu kaufen?

Ein guter Lattenrost kann schnell bis zu 1000 Euro kosten. Weniger hochwertige Modelle findest Du zum Teil für unter 100 Euro im Handel. Baust Du Deinen Lattenrost selbst, kostet er Dich etwa 35 Euro. Somit ist ein selbstgemachter Rost viel günstiger als eine bereits gebaute Variante. Die passende Einkaufsliste für Dein DIY-Lattenrost, findest Du bei uns im Blog.