Kapok

Aktualisiert am 5. Mai 2022
Veröffentlicht am 8. November 2021

Was ist Kapok?

Kapok ist ein natürlicher Stoff. Er stammt vom Kapokbaum und zeichnet sich durch seine feinen Fasern aus. Optisch erinnern die Fasern an Baumwolle. Deshalb hat das natürliche Material ähnliche Eigenschaften, wie der beliebte Stoff. Es unterscheidet sich jedoch darin, dass es schwimmfähig ist. Das liegt daran, dass Kapok kein Wasser aufnehmen kann. Manchmal findest Du Produkte aus Kapok auch mit einer anderen Bezeichnung. Einige Unternehmen bezeichnen die feinen Fasern gerne als Pflanzenkaschmir oder Pflanzendaunen.

Eigenschaften von Kapok

Ähnlich wie die Kokosfaser ist auch Kapok wasserabweisend. Trotzdem handelt es sich bei der Faser um einen feinen sowie weichen Naturstoff. Er ist im Inneren hohl und von außen mit einer dünnen Wachsschicht versehen. Deshalb fühlen sich Produkte aus Kapok seidig und glatt an. Da die Fasern keine Füllung haben, sind sie außerdem sehr leicht. Besonders im Vergleich mit Baumwolle und Co. fallen die Unterschiede stark auf. Da Kapok Luft im Inneren einschließt, wirkt das Naturmaterial zudem isolierend sowie wärmerückhaltend. Dadurch sind Artikel aus Kapok besonders atmungsaktiv und dazu in der Lage Wärme gut abzugeben. Deshalb ist der Stoff speziell bei Bettwaren beliebt. Zusammenfassend besitzt Kapok folgende Eigenschaften:

  • Atmungsaktiv
  • Feuchtigkeitsabweisend
  • Weich
  • Glatt und seidig
  • Hygienisch
  • Wärmerückhaltend
  • Isolierend
  • Leicht
  • Nachgiebig

Anbau & Gewinnung von Kapok

Im Vergleich zu vielen anderen Fasern, die zur Herstellung Deiner Matratze zum Einsatz kommen, ist Kapok im Inneren hohl. Die kurzen Pflanzenteile verfügen außen über eine dünne Schicht aus Wachs. Meist findest Du Kapokbäume in der Karibik. Doch auch in Java, Indonesien und Malaysia gibt es die Wildpflanzen oft. Dort tragen die Bäume jährlich viele hundert Schoten, die Fruchtkapseln beinhalten. Erst wenn diese herunterfallen, sammeln sie die Bauern/Bäuerinnen auf und knacken sie. Dann haben sie unter der Wachsschicht weiche und wollartige Fasern. Nachdem sie von den Samen befreit wurden, sind sie bereits für die weitere Verarbeitung bereit. Eine Wäsche oder chemische Bearbeitung entfallen somit.

Anwendung & Einsatz von Kapok

Kapok wird vielseitig verwendet. Du findest das natürliche Material, aufgrund seiner wasserabweisenden Wirkung, sogar in Schwimmwesten. Häufig wird es selbst zur Herstellung von Matratzen, Kissen, Decken sowie Schlafsäcken eingesetzt. Dank der isolierenden Wirkung der feinen Fasern eignen sie sich sogar als Trittschalldämmung oder zum Dämmen von Wänden. In einigen Fällen kannst Du Kapok mit Baumwolle gemischt in Textilien finden. Sie sind aufgrund ihrer Weichheit sowie Allergiker-Freundlichkeit besonders beliebt.

Ist Kapok umweltfreundlich?

Die Faser Kapok ist nachhaltig sowie ökologisch. Das liegt daran, dass das Material wild wächst und nicht auf Plantagen angebaut wird. Dies bedeutet auch, dass bei der Zucht der Pflanzen weder Pestizide noch Düngemittel zum Einsatz kommen. Selbst die Ernte der weichen Fasern wird ohne größere Maschinen ausgeführt. In der Regel ernten die Bauern und Bäuerinnen die Pflanzenteile mit der Hand. Ein weiterer Vorteil bei der Materialgewinnung ist, dass selbst die Samen des Baums verwertbar sind. Sie eignen sich nämlich zur Produktion von Öl oder Seife. Die restlichen Teile der dünnen sowie leichten Fasern sind kompostierbar und somit einfach zu recyceln.

FAQ

Was ist Kapok für ein Material?

Kapok ist ein natürliches Material, welches aus den Schoten des Kapokbaums gewonnen wird. Es ist ökologisch, hygienisch, wärmerückhaltend, leicht sowie atmungsaktiv und daher vielseitig nutzbar.

Für was wird Kapok verwendet?

Pflanzendaunen kommen zur Herstellung von Textilien zum Einsatz. Sie dienen oft als Füllstoffe von Matratzen, Kissen, Decken sowie Schwimmwesten. Ebenso findest Du sie in Dämmwaren für Böden und Wände.

Kann man Kapok waschen?

Meist ist es nicht notwendig Kapokprodukte zu reinigen. Es hat sich gezeigt, dass Allergene und Co. bei einer Behandlung im Trockner verschwinden. Solltest Du feststellen, dass eine solche Säuberung nicht hilft, kannst Du Artikel aus der Naturfaser auch waschen.

Kann Kapok schimmeln?

Dank der natürlichen Wachsschicht von Kapok gelangt in der Regel keine Feuchtigkeit in das Innere der Faser. Deshalb bildet sich auf ihr kein Schimmel. Zudem besteht für Hausstaubmilben keine Option, im Pflanzenstoff zu leben.

0

Dein Warenkorb ist leer

0