Lattenrost quietscht & knarrt

Aktualisiert am 15. Dezember 2022
Veröffentlicht am 10. Oktober 2022

⏰ Das Wichtigste in Kürze

  • Lattenroste werden stark belastet, halten aber in der Regel sehr lange.
  • Wenn sie knarren und quietschen, schaffen einfache Maßnahmen bereits Abhilfe.
  • Dazu den Lattenrost überprüfen.
  • Schrauben nachziehen. Verrutschte Leisten in die Halterungen zurückstecken.
  • Stark beschädigte Leisten austauschen.

Lattenrost quietscht & knarrt: Was tun? 

Ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Bett. Da sollte das gesamte Schlafsystem möglichst gut passen. Denn guter und erholsamer Schlaf ist wichtig. In der Regel gehört zu diesem Schlafsystem auch ein Lattenrost. Der kommt auch in die Jahre und fängt womöglich an, störende Geräusche zu entwickeln.

Das stört den Schlaf und stellt den Lattenrost auf den Prüfstand. Muss ein neuer her? Nicht unbedingt. Oft reicht ein wenig Aufwand, um die störenden Geräusche zu beseitigen. Das gelingt auch Menschen, die sich handwerklich nicht in der Nähe des Meisterbriefs befinden. Schauen wir uns das Thema genauer an.

Lattenrost knarrt oder quietscht – Woher kommt das Geräusch?

Als erstes lohnt es sich, genau hinzuhören: Ist das störende Geräusch eher ein Quietschen oder ein Knarren? Hört es sich eher metallisch oder hölzern an? Denn alle beteiligten Komponenten können die Ursache für das störende Geräusch sein. Also: die Leisten, der Lattenrostrahmen und das Bettgestell. Genauer gesagt Holz- bzw. Metallteile.

Gehen wir zunächst davon aus, dass der Lattenrost knarrt oder quietscht. Dann ist folgendes zu tun:

Anleitung in 4 Schritten: So beseitigst Du Knarren & Quietschen

Schritt 1: Lattenrost rausnehmen

Matratze entfernen. Lattenrost herausheben und auf den Boden legen. Am besten auf ein altes Laken oder z.B. Zeitungspapier, falls mit Pflegemitteln gearbeitet werden muss.

Schritt 2: Lattenrost unter die Lupe nehmen

Sind Leisten aus den Halterungen gerückt? Dann den Rahmen auf der Längsseite etwas aufschrauben. Leisten jetzt vorsichtig wieder in die Halterungen rücken. Bei einem Rahmenrost mit mehreren zusätzlichen Doppelleisten für stark belastete Bereiche überprüfen, ob untere Leisten aus dem schiebbaren Spanner gerutscht sind. Sollte eine Leiste verrutscht sein, sie wieder unter den Spanner schieben.

Schritt 3: Schrauben prüfen, evtl. nachziehen

Ein Knarren kann entstehen, wenn der Rahmen etwas verzogen ist. Das kann an lockeren Schrauben liegen. Also: Schrauben prüfen und dann nachziehen.

Schritt 4: Holzpflege

Es kann sinnvoll sein, auf altes trockenes Holz ein spezielles Holzpflegemittel aufzutragen. Denn altes, trockenes Holz knarrt schon einmal. Das kommt aber auf das verwendete Material an. Evtl. dazu einen Expertenrat hinzuziehen.

In unserem Artikel: Bett quietscht – was tun?  gibt es weitere Tipps.

Was tun bei beschädigtem Lattenrost?

Ein Lattenrost wird ganz unterschiedlich belastet. Es kann sein, dass Leisten beschädigt sind oder durchhängen, während andere tiptop in Ordnung sind. Hier kann es sich lohnen, stark gegen wenig belastete Leisten zu tauschen. Soll heißen: Einfach eine Leiste z.B. aus dem Fußbereich mit einer Leiste aus dem Hüftbereich tauschen.

Zudem werden im Fachhandel Ersatz-Leisten-Pakete angeboten. Hier ist darauf zu achten, dass die Maße stimmen. Lattenroste halten bei guter Verarbeitung in der Regel sehr lange. Du musst also nicht gleich einen neuen kaufen, wenn einmal eine Leiste beschädigt ist.

FAQ

Das kann an den Leisten oder dem Lattenrostrahmen liegen. Im Lauf der Zeit können sich die Komponenten lösen. Daher einmal den Rost entnehmen, Schrauben nachziehen und evtl. verrückte Leisten wieder in die Halterung schieben.

Schrauben können sich lösen oder verstellbare Höhenregler haben sich etwas verzogen. In der Regel hilft bereits das Nachziehen der Schrauben und das Einsprühen der Metallteile mit Silikonspray.

Ist das Holz alt und trocken, kann das sinnvoll sein. Das hängt aber vom verwendeten Material ab. Auskunft dazu erhält man beim Hersteller des Lattenrostes.

Das könnte Dich auch interessieren