Matratzen verbinden

Matratzen verbinden

Aktualisiert am 25. November 2022
Veröffentlicht am 25. November 2022

⏰ Das Wichtigste in Kürze 

  • Liegen in Deinem Bett zwei Matratzen, findest Du zwischen ihnen einen Spalt – die Besucherritze 
  • Um den Spalt zu minimieren und ein Verrutschen der Matratzen zu verhindern, kannst Du Deine Matratzen miteinander verbinden 
  • Dafür kannst Du z.B. einen großen Matratzenbezug, Gurte oder auch so genannte Matratzenverbinder nutzen

Wie du diese Tools einsetzt, um Deine Matratzen zu verbinden, kannst Du im Folgenden nachlesen!

Matratzen verbinden: So geht’s! 

Nutzt Du zwei Matratzen in einem Bett, entsteht zwischen den beiden Matratze ein Spalt – die so genannte Besucherritze. Diese ist besonders beim Kuscheln lästig, aber auch dann, wenn Du gerne die gesamte Breite Deiner Liegefläche nutzt. Wir haben für Dich einfache und schnelle Tipps, wie Du Deine Matratzen am besten miteinander verbindest! 

Option 1: Matratzen mit einem Bezug verbinden 

Ein großer Bezug, den Du über beide Matratzen ziehst, verhindert das Auseinanderrutschen der Matratzenkerne. Außerdem überdeckt der Bezug die Ritze. Wie sehr du den schmalen Spalt durch den Bezug noch spürst, ist maßgeblich von dessen Beschaffenheit abhängig (Dicke, Material etc.). 

Option 2: Matratzen mit einem Gurt verbinden 

Spannst Du einen Gurt außen um beide Matratzen, werden diese vom Gurt zusammengehalten. Der Abstand zwischen den Matratzen bleibt so möglichst gering. Außerdem können die Matratzen nicht auseinanderrutschen in der Nacht. Dabei wird der Gurt an den Außenseiten der Matratzen entlang geführt, also parallel zum Umriss Deiner Gesamt-Liegefläche. 

Option 3: Matratzenverbinder einsetzen 

So genannte “Matratzenverbinder” bestehen in der Regel aus einer Stoffbahn, welche Du um Deine Matratzen legen kannst. Die Stoffbahn wird an der Unterseite Deiner Matratzen mithilfe von Gurten oder anderen Verschlüssen geschlossen. Das Verrutschen Deiner Matratzen wird dadurch verhindert und der Spalt möglichst klein gehalten. 

Alternative zum Verbinden Deiner Matratzen

Du möchtest den Spalt zwischen Deinen Matratzen gänzlich schließen oder überbrücken? Dann findest Du in unserem Blog Artikel zum Thema Matratzen-Ritzenfüller hilfreiche Tipps & Tricks! 

FAQ

Zwei Matratzen lassen sich mit einem großen Matratzen-Bezug, einer Art Spanngurt oder auch Matratzenverbindern aus dem Fachhandel miteinander verbinden. Um den Spalt zwischen zwei Matratzen gänzlich zu schließen, eignen sich zum Beispiel Matratzenkeile oder auch Topper. 

Damit Deine Matratzen nicht auseinander rutschen, kannst Du sie mit einem großen Bezug beziehen. Alternativ kannst Du sie mit Gurten oder auch einem Matratzenverbinder zusammenhalten. 

Du kannst den Abstand zwischen Deinen Matratzen minimieren, indem du sie miteinander verbindest, z.B. mit Matratzenverbindern, Gurten oder einem großen Bezug, der um beide Matratzen passt. 

Möchtest Du die Besucherritze schließen oder überbrücken, kannst Du zu Matratzenkeilen, Matratzenauflagen oder auch Toppern greifen. 

Das könnte Dich auch interessieren