Perkal (Bettwäsche)

Einleitung

Perkal ist ein Material, welches Du häufig als Hauptbestandteil oder Zusatzstoff in Bettwäsche findest. Doch auch in Kleidung oder anderen Textilien befindet sich manchmal Perkal. Was das Material ausmacht, wie es hergestellt wird und welche Eigenschaften der Stoff besitzt, erfährst Du von uns nachfolgend. Dadurch wird es Dir leicht fallen, herauszufinden, ob Du von Textilien aus Perkal profitierst.

Definition: Was ist Perkal?

Der Begriff Perkal stammt vom arabischen Wort „pargalah“ ab. Pargalah bedeutet in das Deutsche übersetzt so viel wie Tuch. Perkal ist ein Stoff aus besonders filigranen Fäden. Diese bestehen aus Baumwolle. Herkömmliche Baumwolle unterscheidet sich jedoch stark von Perkal. Zum Teil enthält der besondere Stoff zusätzliche Materialarten, wie Polyester, und ist daher auch als Mischgewebe auffindbar.

Eigenschaften von Perkal

Das Material Perkal ist flexibel und daher auch willkürlich bedruckbar. Aufgrund seiner Robustheit ist der spezielle Stoff langlebig und belastbar. Trotz der Stärke von Perkal fühlt sich dieser weich an und hat eine gute Atmungsaktivität. Es handelt sich bei dem Baumwollstoff übrigens um eine Faser, die eher matt ausfällt und daher natürlich erscheint.

Herstellung von Perkal

Der Stoff wird aus quer und längs verlaufenden Baumwollfäden gewebt. Diese Fasern liegen dicht beieinander, wodurch die große Stärke des Materials gebildet wird. Das bedeutet auch, dass Perkal sehr robust und strapazierfähig ausfällt. Übrigens kommt bei der Herstellung des Stoffs meist keine herkömmliche Baumwolle zum Einsatz, sondern eher ägyptische Faser. Diese ist nämlich besonders hochwertig. In einigen Fällen findest Du auch andersartige Fasern, wie Polyester, in Perkal Bettwäsche oder -textilien.

Arten von Perkal

Aufgrund der variierenden Einsatzzwecke von Perkal findest Du das weiche Material in verschiedenen Zusammensetzungen. Perkal wird oft aus folgenden Stoffen erzeugt:

  • Mischgewebe
  • Baumwolle
  • Polyester

Wird das beliebte Material aus ägyptischer Baumwolle hergestellt, findest Du dieses unter dem Namen „Mako-Perkal“ auf dem Markt. Die Faser ist besonders fein und lang. Daher kannst Du mithilfe dieser leichte und anschmiegsame Textilien erzeugen.

Es gibt auch Daunen-Perkal. Bei der Herstellung des Materials wird der Einschüttstoff mit Daunen befüllt. Meist kommt dieses Produktionsverfahren bei Decken und Kissen zum Einsatz. Siehst Du Dir Daunen-Perkal genauer an, wirst Du feststellen, wie dicht die Struktur des Materials ist. Trotzdem hat der Stoff eine gute Atmungsaktivität.

Das wichtigste zu Perkal Bettwäsche

Am häufigsten kommt Perkal in Form von Bettwaren vor. Das liegt an den Eigenschaften des Stoffs. Was genau Perkal Bettwäsche ausmacht und welche Unterschiede zur klassischen Baumwoll-Bettwäsche bestehen, erfährst Du in den nächsten Absätzen.

Eignung von Perkal für Bettwäsche

Perkal Bettwäsche ist besonders leicht und atmungsaktiv. Aus diesem Grund wird das Gewebe gerne im Sommer eingesetzt. Die luftige Faser sorgt für einen hohen Liegekomfort und trocknet schnell, wenn sie feucht wird. Da Perkal außerdem ein glatter Stoff ist, fühlt sich dieser auf Deiner Haut kalt an. Das hat den positiven Nebeneffekt, dass Du im Sommer seltener schwitzt und Dich erfrischter fühlst.

Tipp: Suchst Du eine Bettwäsche für den Winter, solltest Du lieber keine Perkal Bettwäsche wählen. Biber- oder Flanell-Produkte sind deutlich angenehmer, da sie eine wärmende Eigenschaft besitzen.

Eigenschaften von Perkal Bettwäsche

Perkal Fasern sind leicht und fest. Daher wirst Du an Deiner Wäsche aus Baumwolle lange Freude haben. Auch die Reinigung von Perkal geht einfach und ist gründlich möglich. Der kühle und glatte Stoff ist besonders hautfreundlich und fühlt sich angenehm an. Solltest Du an Allergien oder Erkrankungen, wie Psoriasis oder Neurodermitis, leiden, probiere Perkal Bettwäsche aus. Die hochwertige Faser hat zudem eine besonders hohe Saugfähigkeit. Schwitzt Du in der Nacht stark, solltest Du daher zu einer Bettwäsche aus Perkal greifen. So bleibt ein Hitzestau aus und Dein Schlafkomfort wird verbessert.

Unterschiede zu normaler Baumwoll-Bettwäsche

Meist besteht Perkal zu 100 % aus Baumwolle. Deshalb ist die Faser, ebenso wie klassische Baumwolle, saugfähig und atmungsaktiv. Doch Perkal besitzt mehr Fäden als normale Baumwolle. Das Garn zur Herstellung von Textilien ist außerdem feiner. Aus diesem Grund fühlt sich der Stoff noch weicher und angenehmer auf Deiner Haut an als klassische Baumwolle.

Je nach Produkt kommt eine andere Anzahl an Fäden zum Einsatz. Daher haben Textilien aus Perkal verschiedene Weichheitsgrade. Dies ermöglicht es Dir Bettwaren zu finden, die noch mehr Deinem Geschmack entsprechen.

Vorteile von Perkal Bettwäsche

Perkal Bettwäsche überrascht viele Menschen nicht nur mit einer guten Hautfreundlichkeit, sondern auch mit einer hohen Farbkraft. Du kannst Bettwäsche aus der feinen Baumwolle in vielen Designs und Farben erwerben. Außer den genannten Vorzügen besitzt Perkal diese besonderen Merkmale:

  • Saugt Flüssigkeiten leicht auf
  • Material hat eine lange Haltbarkeit
  • Gute Farbbeständigkeit, auch nach vielen Wäschen
  • Ausgezeichnete Atmungsaktivität
  • Sehr hautfreundlich und daher für Allergiker und Personen mit empfindsamer Haut ideal
  • Griffige und handliche Faser

Nachteile von Perkal Bettwäsche

Bettwäsche aus Perkal hat auch Nachteile. Diese zeigen sich besonders nach der Wäsche und Trocknung des Materials. Die matte Faser wird schnell knittrig, weshalb Du sie nach der Reinigung bügeln solltest. Beim Bügeln ist es jedoch wichtig zu beachten, dass Perkal nur Temperaturen bis zu 150 °C aushält. Daher kann ein Glattbügeln etwas Zeit in Anspruch nehmen. Der Aufwand fällt umso größer aus, je höher die Umdrehungszahl bei der Reinigung in der Waschmaschine war. Deshalb ist es wichtig, dass Du Perkal korrekt reinigst. Ein weiterer Nachteil des Stoffs sind seine hohen Anschaffungskosten. Im Vergleich zu Bettwäsche aus Baumwolle oder rein synthetischen Fasern ist Perkal eher teurer.

Kaufberatung & Tipps

Ehe Du Dich für eine Bettwäsche entscheidest, solltest Du die Details dieser kennen. Das liegt daran, dass Perkal Bettwäsche in unterschiedlichen Materialkompositionen und Qualitäten angeboten wird. Worauf es beim Erwerb der farbenfrohen Wäsche ankommt, erfährst Du von uns in den nächsten Abschnitten.

Tipps für den Kauf von Perkal Bettwäsche

Möchtest Du von Perkal Bettwäsche profitieren, die besonders angenehm auf Deiner Haut liegt, wähle ein Produkt aus 100 % Baumwolle aus. Die reine Baumwoll-Bettwäsche besitzt zudem eine bessere Atmungsaktivität als beispielsweise ein Mischgewebe aus Polyester. Das bedeutet, dass Du mit purer Perkal Bettwäsche in der Nacht seltener schwitzt und so erholter aufwachst.

Wählst Du Perkal Bettwäsche aus, solltest Du auf die individuelle Reinigungsempfehlung dieser achten. Ideal ist Wäsche, die Du bei 60 °C säubern kannst. Sie wird hygienisch sauber, was besonders für Allergiker, Personen mit Erkrankungen und Menschen mit sensibler Haut wichtig ist.

Ebenso sinnvoll ist es auf Zertifizierungen von Bettwäsche zu achten. Wählst Du ein Produkt, welches dem Standard 100 von Öko-Tex entspricht, ist dieses frei von Schadstoffen. Zudem empfehlen wir Dir folgende Kennzeichnungen bei Deiner Kaufentscheidung positiv zu berücksichtigen:

  • Fairtrade: Produzenten erhalten Mindestpreise
  • Soil: Bio-Siegel der Soil Association.
  • GOTS: Umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette und Einhaltung von Sozialkriterien
  • Bluesign: Nachhaltige Herstellung von Textilien.

Genauso vorteilhaft ist es, wenn Du auf Deiner Perkal Bettwäsche die Zertifizierungen FWF, BSCI, BCI, IVN oder FLO entdeckst.

Pflegehinweise für Perkal Bettwäsche

Bevor Du mit der Reinigung und Pflege Deiner Bettwäsche beginnst, sieh Dir am besten das Pflegeetikett an. Dieses befindet sich an Deinen Textilien. In seltenen Fällen entdeckst Du die Informationen zur Säuberung auch auf der Umverpackung des jeweiligen Artikels.

Perkal kannst Du ohne Schwierigkeiten bei 60 °C in Deiner Waschmaschine reinigen. Achte jedoch darauf, dass Du neue Bettwäsche beim ersten Mal separat säuberst. Wenn Dein Kissen- und Deckenbezug besonders farbstark ist, empfehlen wir es Dir die Sachen dreimal einzeln zu reinigen. Auf diese Weise verhinderst Du ein Abfärben der Textilien.

Tipp: Ehe Du Deine bunte Wäsche in die Waschmaschine gibst, solltest Du sie auf links drehen. Dies beugt einem starken Verblassen vor.

Bei der Wäsche von Perkal Bettsachen ist es sinnvoll ein Colorwaschmittel zu nutzen. Dieses bewahrt die Farben Deiner schönen Textilien länger und kann sogar die Wirkung dieser verstärken. Vollwaschmittel sind wenig empfehlenswert, da diese zu einem großen Farbverlust führen können.

Du hast die Möglichkeit Deine Perkal Bettwäsche mithilfe eines Trockners zu entfeuchten. Am besten wählst Du ein Programm aus, das eine niedrige Temperatur besitzt. Wenn Du möchtest, kannst Du die Wäsche auch im Freien trocknen und auf diese Weise Energie einsparen. Berücksichtige jedoch, dass eine zu starke Sonneneinstrahlung zum Verblassen der Farben Deiner Wäsche führt. Um diesem Effekt vorzubeugen, drehe Deine Bettsachen auf links, bevor Du sie aufhängst.

Möchtest Du, dass Deine Wäsche gepflegt aussieht, ist ein Bügeln dieser sinnvoll. Je nach Zusammensetzung Deiner Bettsachen variiert die empfohlene Bügelstufe. Meist hält Perkal mittleren oder sogar hohen Temperaturen stand. Ist Dir das Bügeln Deiner Wäsche zu viel Aufwand, probiere ein Knitterschutzprogramm aus.

Tipp: Gefällt Dir Perkal Bettwäsche kannst Du diese auch zu unseren Kissen und Matratzen kombinieren. Auch wenn unsere Produkte bereits einen hochwertigen Bezug besitzen, kannst Du sie mit Textilien aus Perkal schützen.