Polyester

Aktualisiert am 5. Mai 2022
Veröffentlicht am 13. Oktober 2021

Was ist Polyester?

Polyester gehört zu den Polymeren und ist somit ein Kunststoff. Der Begriff besteht aus den Worten Ester und Polymer. Hergestellt wird das Material mithilfe der Polykondensation beziehungsweise der ringöffnenden Polymerisation mithilfe von Carbonsäure. Im Anschluss kommt es zur Destillation und Kondensation. Gefolgt sind diese Prozesse von der Veresterung und Umesterung. Alle Details zum Material Polyester erfährst Du in diesem Lexikon-Beitrag.

In der Regel werden zur Herstellung von Textilien reine Polyesterfasern verwendet. In einigen Fällen wird das Material selbst mit Baumwolle kombiniert. Im Vergleich zu anderen Kunstfasern kommt Polyester deutlich häufiger zum Einsatz. Das liegt an den positiven Eigenschaften des Materials.

Der Kunststoff wird nicht nur in Kleidungsstücken, sondern zur Erzeugung von Verpackungen verwendet. Somit stellt Polyester ein Überbegriff für Fasern dar, die aus Polyestergarn hergestellt wurden. Es handelt sich aus diesem Grund um ein künstliches und synthetisches Material.

Hergestellt wurde Polyester übrigens das erste Mal im Jahr 1941. Einige Jahrzehnte später, in den 70er Jahren, hat Polyester Bekanntheit erlangt. Das lag daran, dass die Faser besonders pflegeleicht sowie knitterbeständig ist. Außerdem ist Polyester für seine vielen Färbemöglichkeiten bekannt. Aufgrund dieser wird Polyester für folgende Dinge eingesetzt:

  • Kissenfüllungen
  • Tagesdecken
  • Plaids
  • Bettwäsche

Auch für Textilien wie Bezüge kommt das synthetische Material zum Einsatz. So findest Du zum Beispiel einen Matratzenbezug, der zu 100 Prozent aus Polyester gemacht ist, bei unseren Snooze Project Produkten.

Eigenschaften von Polyester

Polyester ist ein besonders pflegeleichtes Material. Es zeichnet sich durch sein geringes Gewicht aus und dadurch, dass es zügig trocknet. Zudem wird es häufig aufgrund seiner isolierenden Wirkung verwendet. Es eignet sich daher für den Winter und den Sommer gleich gut.

Da Polyester besonders formbeständig ist, knittert es selten. Dies erspart Dir Arbeit. Möchtest Du beispielsweise einen Matratzenbezug aus Polyester kaufen, profitierst Du außerdem davon, dass er nicht verblasst. Zudem kommt es nur sehr selten zu Abnutzungsspuren am Produkt. Selbst der Pflegeanspruch des Materials ist gering. Das bedeutet, dass Du Textilien aus Polyester einfach daheim waschen kannst. Natürlich hat das Material aber auch Nachteile. Im Vergleich zu Baumwolle zum Beispiel, ist Polyester weniger atmungsaktiv. Hast Du sehr empfindliche Haut, kann es auch zu Hautreizungen kommen. Ebenso wirst Du beim Gebrauch von Textilien aus Polyester merken, dass Du Dich an ihnen elektrostatisch aufladen kannst.

✔️ Vorteile von Polyester

  • pflegeleichtes Material 
  • trocknet zügig 
  • niedriges Eigengewicht 
  • wirkt isolierend
  • farbecht / verblasst i.d.R. nicht 
  • hohe Formbeständigkeit 
  • zeigt selten Abnutzungsspuren 

❌ Nachteile von Polyester 

  • lädt sich elektrostatisch auf 
  • kann bei sehr empfindlicher Haut Reizungen verursachen
  • sollte im Waschbeutel gewaschen werden 

Polyester umweltbewusst kaufen & reinigen

Möchtest Du ein Produkt aus Polyester kaufen, solltest Du über seine Umwelteigenschaften Bescheid wissen. Reinigst Du einen Artikel aus dem synthetischen Material ohne Wäschebeutel, können kleine Fasern des Materials in das Abwasser gelangen. In den Kläranlagen ist es unmöglich Mikroplastik aus dem Wasser zu entfernen, sodass Polyester in die Umwelt gelangt. Biologisch abbaubar ist das Material nicht, weshalb es lange auf unserem Planeten bleibt. Einige Anbieter offerieren jedoch recyceltes beziehungsweise nachhaltiges Polyester. Dieses belastet die Umwelt weniger. 

Verwendung von Polyester

Polyester eignet sich für viele Anwendungszwecke – neben aktueller Mode wird Sportbekleidung oder Fußbekleidung aus dem Material erzeugt. Ebenso findest Du Anoraks und Mäntel, die aus dem synthetischen Stoff produziert wurden. Weitere Produkte, die Du aus Polyester kaufen kannst, sind beispielsweise:

  • Taschen und Koffer
  • Polster sowie Wohneinrichtung
  • Garne
  • Decken und Kissen
  • Füllungen
  • Bettwäsche

In der Industrie wird die Faser von Polyester sogar zur Erzeugung von Gurten sowie Verstärkungen genutzt. Zudem sind oft Fließbänder aus dem künstlichen Material hergestellt. Am häufigsten wird Polyester jedoch zur Erzeugung von Kleidung verwendet. Hierbei kann die feine Faser sogar veredelt werden. Oft geschieht dies mit Materialien wie Satin, Lurex sowie Chiffon.

Polyester richtig pflegen und waschen

Die Pflege von Polyester geht leicht. In Abhängigkeit vom Materialmix variiert die Waschtemperatur. Deshalb solltest Du am besten auf dem Pflegeetikett nachsehen, ehe Du Deine Textilien aus Polyester wäschst. In der Regel kannst Du das Material bei einer Temperatur von 30 Grad in einem Schonwaschgang reinigen. Bei Mischungen, die aus Baumwolle sowie Polyester bestehen, ist eine Säuberung sogar bei 60 Grad möglich.

Das optimale Reinigungsmittel variiert in Abhängigkeit von der Zusammensetzung des künstlichen Materials. Vertragen Deine Textilien hohe Temperaturen, kannst Du ein Vollwaschmittel einsetzen. Bei farbigen Kleidungsstücken, die geringe Temperaturen aushalten, sollten Feinwaschmittel zum Einsatz kommen. Selbst die Nutzung eines Weichspülers wird bei Polyester empfohlen. Das liegt daran, dass die Faser sich sonst elektrostatisch auflädt.

Tipp: Textilien aus Polyester waschen

Reinige Textilien aus Polyester am besten in einem Waschbeutel. Er verhindert, dass der Kunststoff über das Wasser wieder in die Umwelt gelangt. Nach der Reinigung solltest Du berücksichtigen, dass der Kunststoff nur vereinzelt in den Trockner sollte. Das liegt daran, dass er die hohen Temperaturen meist schlecht verträgt. Das kann dazu führen, dass Deine Textilien einlaufen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, dass Du Deine Wäsche einfach an der Luft trocknest. Die getrockneten Textilien kannst Du übrigens bügeln: Nur in seltenen Fällen gibt es Polyester-Produkte, die verkleben oder schmelzen, wenn Du sie bügelst. Daher solltest Du das Pflegeetikett Deiner Textilien immer berücksichtigen.

Hast Du festgestellt, dass Deine Kunststofffasern vergraut sind, kannst Du sie bleichen. Bedenke jedoch, dass ein normales Mittel in der Regel nicht ausreicht. Deshalb solltest Du Dich für ein spezielles Produkt entscheiden. Eine andere Möglichkeit ist es, das Textil in eine Reinigung zu bringen und dort professionell säubern zu lassen. Natürlich kannst Du Polyester auch einfärben. Hier solltest Du jedoch wissen, dass die Farbpartikel lediglich auf der Oberfläche des Stoffs bleiben. Möchtest Du lange von gefärbten Textilien profitieren, raten wir Dir daher, eine professionelle Färberei aufzusuchen. Wenn Du willst, kannst Du Deine Kleidung selbst mit individuellen Aufdrucken verschönern. Hierzu eignet sich speziell der Siebdruck.

Microfaser und Polyester: Was ist der Unterschied?

Unter Microfaser ist ein synthetisches Material zu verstehen, das oft aus Polyester gemacht wird. Im Vergleich zu anderen Stoffen hat Mikrofaser besonders feine Poren. Zudem ist das Material wasserundurchlässig, weshalb es sich für vielfältige Einsatzzwecke eignet. Von Vorteil ist zusätzlich, dass der Stoff sich auf der Haut gut anfühlt, da es weich sowie anschmiegsam ist. Deshalb wird Microfaser häufig zur Herstellung von Decken, Outdoorbekleidung, Bettwäsche sowie Kissen verwendet. Im Vergleich dazu kommt reines Polyester eher für Mode zum Einsatz. Natürlich gibt es sogar Materialmischungen, die vielfältig verwendet werden.

FAQ

Was ist besser: Baumwolle oder Polyester?

Hier kommt jetzt ganz auf den Verwendungszweck an. Polyester ist ein strapazierfähiges Material. Somit ist es robuster als beispielsweise Baumwolle. Auf der anderen Seite ist Baumwolle deutlich saugfähiger sowie in der Regel hautfreundlicher als Polyester.

Ist Polyester ein gutes Material?

Polyester wird zur Herstellung von Textilien gerne genutzt. Das liegt am unbeschwerten Tragegefühl, welches es vermittelt. Zudem handelt es sich bei dem Material um eines, das besonders atmungsaktiv, reißfest und knitterfrei ist. Natürlich hat Polyester aber auch Nachteile. Diese findest Du in unserem Lexikon-Beitrag.

Was bedeutet 100% Polyester?

Bei einem synthetisches Textil, liest Du im Etikett oftmals die Bezeichnung 100% Polyester. Sie bedeutet, dass das von Dir gewählte Textil zu 100% aus Polyester gemacht ist. Somit ist es chemisch erzeugt.

0

Dein Warenkorb ist leer

0