Traumdeutung Pferd

Pferd - Was bedeutet das?

Das Pferd wird bereits in Schriften aus der Antike erwähnt. Es fasziniert viele Menschen durch seine Ausstrahlung von Energie, Freiheit und Kraft. Dichter erkoren das geflügelte Pferd Pegasus zu ihrem Symboltier, und auch Herrscher führten Pferde in ihren Wappen. Während das Pferd in vorindustriellen Zeiten hauptsächlich als Transportmittel für Reisende und Soldaten oder als bäuerliches Arbeitstier gehalten wurde, ist es heute zum Statussymbol avanciert: Seine artgerechte Haltung ist kostspielig und erfordert zudem viel Platz und Zeit.

Auch in der traditionellen Traumdeutung steht das Pferd als Traumsymbol für ungezügelte Stärke, Geschwindigkeit, Leidenschaft und Bewegungsdrang. Zusammengefasst könnte man sagen, dass das Pferd im Traum die Lebensenergie darstellt, die uns alltäglich antreibt, uns in schwierigen Situationen aber auch bei der Überwindung so mancher Hürde unterstützt. In zahlreichen Kulturen gelten Pferde zudem als Sinnbild für Weisheit und geistige Reifung.

Du siehst im Traum ein Pferd, das vor Gesundheit und Vitalität nur so strotzt? Glückwunsch! Offenbar bist Du derzeit in perfekter Verfassung und könntest vor lauter Energie die sprichwörtlichen Bäume ausreißen. Was Du jetzt anpackst, hat gute Chancen auf ein glückliches Gelingen.

Dagegen deutet ein übernervöses, altes, lahmendes oder müdes Pferd in Deinen Träumen darauf hin, dass Dir Deine gewohnte Lebenskraft im Moment nicht 100%ig zur Verfügung steht. Möglicherweise blickst Du mit Sorge auf eine bevorstehende Mammut-Aufgabe, oder Dir wächst der Alltag mit all seinen Anforderungen momentan über den Kopf. Ein echtes Warnsignal ist der Traum von einem sterbenden Pferd: Deine Lebensenergie ist massiv gefährdet, und es bedarf einer schnellen Entlastung, ehe es zum Burnout oder einem Zusammenbruch kommt.

Kommt in Deinem Traum ein Pferd vor, ist es immer abhängig von den begleitenden Traumelementen zu betrachten, um die wahre Aussage des Traumgeschehens möglichst klar zu entschlüsseln. Bei der Deutung eines Traums, in dem ein Pferd erscheint, kommt es häufig auf Details wie die Farbe seines Fells oder das Verhalten des Tiers an.

Häufige Traumszenen rund ums Pferd und ihre traditionellen Deutungen:

  • Das geträumte Pferd steht in einem Stall: Wohlstand, gute (auch seelische) Versorgung
  • In Deinem Traum beobachtest Du ein Pferd in freier Wildbahn: Freiheitsliebe, Unabhängigkeit
  • Das Pferd ist gesattelt: Eine erfolgreiche Karriere und hohes Ansehen warten auf Dich
  • Du träumst von einem Wildpferd: Deine Ziele sind nur mit viel Durchhaltevermögen zu erreichen, doch schließlich wirst Du Erfolg haben
  • Ein Pferd geht plötzlich durch oder bricht aus: Warnung vor einer drohenden Gefahr
  • Das Pferd springt über einen Zaun oder ein Gatter: Du wirst alle Hindernisse überwinden
  • Du träumst von einem Dressurpferd: Jemand unterstützt und fördert Dich
  • Dein Traum-Pferd ist weiß: Zeichen für spirituelle Bewusstheit, Du ruhst in Dir selbst
  • Du träumst von einem braunen Pferd: Symbol für praktisches Handeln anhand realer Fakten
  • Das geträumte Pferd hat ein schwarzes Fell: Sinnbild für Leidenschaft und Abenteuerlust
  • Im Traum führst Du ein Pferd am Halfter: In einer bestimmten Sache empfiehlt sich eine überlegte, langsame Vorgehensweise, um Erfolge zu erzielen
  • Du zäumst und sattelst das Pferd im Traum: Was Du jetzt anpackst, wird sich gut entwickeln
  • Ein Pferd bekommt neue Hufeisen: Gutes Omen, glückliche Entwicklungen warten auf Dich
  • Das Pferd zieht einen schmucklosen Transportwagen: Viel harte Arbeit droht, bei der Deine Lebensfreude „unter die Räder geraten“ könnte – sorge für Ausgleich
  • Es zieht einen prächtigen, geschmückten oder reich verzierten Wagen: Erfolg und Ruhm werden Dir zuteil
  • Das Pferd wirkt transparent wie ein Geist: Warnung vor Tod (auch im übertragenen Sinn als Ende einer Unternehmung, einer Beziehung oder eines Lebensabschnittes)
  • Du siehst im Traum ein geflügeltes Pferd: Deine Seele kann irdische Hindernisse überwinden

Im Rahmen der psychologischen Traumdeutung gilt das Pferd als Traumsymbol für unsere triebgesteuerte Seite. Es verkörpert Instinkt, Leidenschaft, Wünsche und Begierden – ein Verweis auf Lebenslust und Sexualität. Träume über eine Stute versinnbildlichen die Weiblichkeit und typisch weibliche Eigenschaften wie etwa den Wunsch nach Harmonie. Ein Hengst verkörpert hingegen unsere animalische Seite: Spontaneität, aber auch Freiheitsdrang, Aggression und Rücksichtslosigkeit sind bei diesem Traumbild die zentralen Themen.

Weil es sich beim Pferd so häufig um ein Sinnbild unserer eigenen Sehnsüchte handelt, verbinden Psychologen mit Träumen von diesem kraftvollen Tier häufig Themen, die mit unserem Beziehungsleben zusammenhängen. Speziell Träume, in denen wir das Pferd reiten, werden als Ausdruck einer funktionierenden Sexualität und/oder Paarbeziehung interpretiert, da Ross und Reiter eine gemeinsam agierende Einheit bilden.

Stört etwas den gemeinsamen Ritt, lohnt sich ein näherer Blick auf aktuelle Störfaktoren, die die Beziehung gefährden könnten. Ein offensichtlich gut gepflegtes, wohlgenährtes Pferd mit glänzendem Fell und einer rundum gesunden Anmutung deutet auf eine Zügelung der triebhaften Leidenschaften zugunsten eines harmonischen Zusammenlebens hin. Handelt es sich eher um einen müden Gaul, der matt und verbraucht wirkt, könnte es mit Sexualität und Partnerschaft Probleme geben. Ein nervöses, scheuendes Pferd, das vielleicht sogar durchgeht, symbolisiert möglicherweise Deine Angst davor, dem Lebenshunger nachzugeben und dadurch die Kontrolle zu verlieren.

Doch wenn Du im Traum reitest, kann dieses Bild auch Deinen Wunsch nach Dominanz ausdrücken – dabei geht es nicht unbedingt darum, andere Personen im Griff zu haben, sondern generell darum, die Kontrolle über Entwicklungen im Wachleben zu behalten oder zu gewinnen.

Ein wilder Galopp durch Wiesen und Felder steht für Deine Lust auf die Abenteuer des Lebens. Den Wunsch nach einer ruhigen Lebensphase zur Sortierung Deines Beziehungslebens versinnbildlicht dagegen ein Ausritt in sanftem Trab. Träumst Du von einer trächtigen Stute oder erscheinen Dir kleine Fohlen im Traum, beschäftigst Du Dich insgeheim vermutlich mit dem Gedanken an Schwangerschaft und Kinder.

Du wirst im Traum vom Pferd getreten? Jetzt könnte Dir die Verletzung durch einen Dir nahestehenden Manschen drohen – oder Du befürchtest zumindest, dass Dich jemand verletzten könnte. Kommt in Deinem Traum ein Pferd als Nutztier vor, das etwa einen Pflug zieht, räumst Du den praktischen, handfesten Aspekten offenbar viel Raum ein. Doch das Traumbild vom Nutzpferd warnt auch davor, die emotionale Seite Deines Lebens zu sehr zu vernachlässigen: Ziel sollte stets das ausgeglichene Zusammenspiel von Vernunft und Gefühl sein.

Die spirituelle Deutung für das Traumsymbol Pferd verweist uns auf unseren inneren Vorrat an Kraft und Energie, den es zu schützen und zu nähren gilt. Der Zustand des geträumten Pferds zeigt demnach an, wie es momentan um Deine Lebenskraft bestellt ist.

Tags: Pferd

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Das könnte Dich auch interessieren