Unterbett

Unterbett

Aktualisiert am 5. Mai 2022
Veröffentlicht am 20. Januar 2022

Das Wichtigste in Kürze 

  • Der Begriff Unterbett bezeichnet eine dünne Matratzenauflage 
  • Unterbetten erfüllen verschiedene Funktionen, z. B. den Schutz der Matratze vor Flüssigkeiten oder die Regulierung des Schlafklimas 
  • Im Vergleich zum Matratzentopper sind Unterbetten i.d.R. dünner und bieten keine zusätzliche Stützkraft
  • Der Einsatz eines Unterbetts ist nicht zwingend notwendig, kann aber je nach Funktion sinnvoll sein

Hier geht es direkt zu den Vor- und Nachteilen von Unterbetten! 

Unterbetten: Vorteile, Nachteile, Kauftipps & Pflegehinweise 

Was ist ein Unterbett?

Ein Unterbett ist eine besondere Auflage für Deine Matratze. Sie ist dünn gepolstert und wird daher als sehr gemütlich empfunden. Da es sich bei einem Unterbett um eine großflächige Textilie handelt, überdeckt sie Deine gesamte Matratze. Auf ihr befindet sich übrigens ein Spannbetttuch. Dieses ist sinnvoll, um das Unterbett vor Schmutz und Flecken zu schützen.

Wozu braucht man ein Unterbett?

Unterbetten gibt es in verschiedenen Arten. Je nach Ausführung eines Produkts variiert auch dessen Einsatzbereich. Auf dem Markt findest Du häufiger Wärmeunterbetten. Sie sind für Babys und Kleinkinder ideal, da sie Wärme speichern und an den Menschen weitergeben.

Noch praktischer sind Sommer-Winter-Unterbetten. Sie spenden nämlich im Winter Wärme und führen im Sommer die gesammelte Wärme ab, um den das Schlafklima abzukühlen. So genießt Du in jeder Jahreszeit das perfekte Wohlfühlklima.

Außerdem gibt es die sogenannten Molton-Unterbetten. Sie sind hygienische Unterbetten, die Deine Matratze vor dem Eintreten von Flüssigkeit schützen. Schwitzt Du besonders stark oder leidest an Inkontinenz, sind die praktischen Unterlagen eine gute Wahl.

📌Hinweis: Einige Unterbetten sind für Allergiker geeignet. Sie können die Hygiene im Bett optimieren, sodass es seltener zu Niesanfällen, Hustenreizen und tränenden Augen kommt. 

Vorteile & Nachteile eines Unterbetts 

Es gibt viele Punkte, die für den Kauf eines Unterbetts sprechen. Doch es gibt auch Gründe auf den Einsatz eines solchen Produkts zu verzichten. Einen Überblick über die wichtigsten Vor- und Nachteile von Unterbetten findest Du nachfolgend:

Vorteile 

  • schützen vor Flüssigkeiten, Haaren, Schmutz und Flecken
  • können für ein gutes Schlafklima sorgen
  • können den Schlafkomfort erhöhen
  • geeignet für Personen mit Druckbeschwerden 
  • können Vorteile für Allergiker bieten

Nachteile 

  • Erzeugen zusätzliche Anschaffungskosten
  • Erhöhen den Reinigungsaufwand
  • Bieten i. d. R. keine zusätzliche Stützkraft 

Unterbetten: Größen, Aufbau & Material

Unterbetten gibt es in unzähligen Größen und Materialien. Neben synthetischen Auflagen findest Du Produkte aus natürlichen und tierischen Fasern. Wie ein Unterbett aufgebaut ist und welche Varianten besonders häufig vorkommen, erfährst Du nachfolgend.

Unterbetten Größen 

Ein Unterbett wird in den gängigsten Matratzengrößen angeboten. Daher findest Du meist schnell ein passendes Produkt, um Dein Polster zu schützen. Am häufigsten gibt es das Bett-Zubehör in diesen Maßen:

  • 90 x 200 Zentimeter
  • 140 x 200 Zentimeter
  • 180 x 200 Zentimeter
  • 200 x 200 Zentimeter

Im Fachgeschäft oder Internet findest Du auch Unterbetten in Sondermaßen. 

Aufbau von Unterbetten 

Der Aufbau eines Unterbetts ist weniger umfangreich als jener eines Toppers. In der Regel haben Unterbetten eine Höhe von circa drei Zentimetern. Berücksichtige, dass ein solcher Schutz für die Matratze aus einem Bezug besteht, der direkt mit der Füllung verbunden ist. Das verhindert nerviges Verrutschen. Einige Produkte verfügen auch über Spanngummis, mit denen Du das Unterbett an der Matratze befestigst. 

Material

Unterbetten gibt es nicht nur in den unterschiedlichsten Größen, sondern auch in vielen Materialien: 

Unterbetten aus Baumwolle

Textilien aus diesem natürlichen Material gleichen Temperaturen gut aus, da sie atmungsaktiv sind. Solltest Du in der Nacht stark schwitzen, ist ein Unterbett aus Baumwolle eine gute Wahl. Außerdem kannst Du einen solchen Artikel sogar bei höheren Temperaturen reinigen, sodass er immer hygienisch sauber ist.

Unterbetten aus Lammfell

Das verarbeitete Fell der Lämmer ist dicht miteinander verwebt und daher besonders schmutzabweisend. Außerdem ist es hautfreundlich, weshalb es sogar in Kinderschlafzimmern zum Einsatz kommt.

Unterbetten aus Merinowolle

Diese besondere Wolle ist für ihre Isolationseigenschaften bekannt. Im Winter sind Unterbetten aus Merinowolle daher begehrt. Die weiche und geruchsneutrale Wolle hat jedoch ihren Preis und benötigt eine besonders sorgsame Pflege.

Unterbetten aus Schurwolle

Sie wird von Menschen als besonders angenehm empfunden, da sie sehr weich ist. Außerdem zeichnet sich Schurwolle dadurch aus, dass sie Schmutz abweist. Da das Material sehr empfindlich ist, kann die Reinigung einen größeren Aufwand erfordern.

Unterbetten aus Wolle

Es gibt auch Unterbetten, die aus Wolle beziehungsweise einem Wollmix bestehen. Der Stoff wird von dem Fellkleid von verschiedenen Tieren gewonnen. Während das Deckhaar von beispielsweise Ziegen eher dicker und widerstandsfähiger ist, gibt es auch die Unterwolle von Schafen, die sehr weich und fein ist. In Abhängigkeit vom Fell eines Tiers variieren auch die Eigenschaften Deines Unterbetts.

Unterbetten aus Federn und Daunen

Bevorzugst Du eine feste Schlafunterlage, kannst Du Dich nach einer Auflage aus Federn und Daunen umsehen. Sie spendet Wärme und stützt Deinen Körper beim Ruhen hervorragend.

Unterbetten aus Tencel

Die natürliche Faser ist waschbar und eine gute Wahl, wenn Du an Allergien leidest oder hohe Hygiene-Standards hast. Lyocell transportiert Feuchtigkeit schnell ab, da das Material atmungsaktiv ist. Schläfst Du gerne auf einer eher kühlen Oberfläche, ist ein Unterbett aus Tencel auch gut für Dich geeignet.

Unterbetten aus synthetischen Stoffen

Suchst Du Dir ein Unterbett aus synthetischen Materialien aus, kannst Du dieses besonders leicht pflegen. Außerdem profitierst Du von der langen Haltbarkeit und hohen Robustheit des Stoffs. Beliebte synthetische Fasern sind unter anderem Polyacryl, Polyester und Nylon.

Pflegehinweise für Unterbetten

Unterbetten aus synthetischen Stoffen, Baumwolle und Tencel sind besonders pflegeleicht. Viele der Materialien kannst Du bei maximal 60 oder sogar 90 Grad in der Waschmaschine reinigen. Auflagen aus Stoffen, wie Merinowolle, benötigen eine manuelle Pflege oder sollten in einem Schonwaschgang gereinigt werden. Genaue Informationen zur optimalen Pflege Deiner Textilien findest Du auf dem Etikett dieser. Was genau die Symbole auf dem Pflegeschild bedeuten, kannst Du in unserem Ratgeber zu den unterschiedlichen Wäschezeichen nachlesen.

Unterschied: Unterbett & Matratzentopper

Viele Menschen denken, dass ein Matratzentopper dasselbe wie ein Unterbett ist. Dem ist nicht so. Topper sind eher hohe Textilien, die meist zwischen 5 und 15 Zentimeter Dicke aufweisen. Im Vergleich dazu sind Unterbetten eher dünn. Sie haben eine Höhe von 2-4 Zentimetern. Außerdem optimiert ein Unterbett den Schlafkomfort nur in einem geringen Maß. Dasselbe gilt für seine Stützkraft. Topper sind in den beiden aufgeführten Punkten somit überlegen.

Tipps für den Kauf

Solltest Du Dich dafür entschieden haben ein Unterbett zu kaufen, um von seinen Vorzügen zu profitieren, erzählen wir Dir, worauf Du beim Erwerb achten solltest. So findest Du mit Leichtigkeit ein Produkt, das Dir gefällt. Wie teuer die weichen Unterlagen sind, erfährst Du in den nächsten Abschnitten. Dann wird es Dir leichter fallen abzuwägen, ob Du in ein Unterbett investieren möchtest oder doch lieber beim Topper bleibst.

Kosten für ein Unterbett

Die Kosten für ein Unterbett hängen von seinem Material und auch seiner Größe ab. Ebenso kann die Marke des Produkts einen Einfluss auf seinen Preis haben. Ein günstiges Unterbett gibt es schon ab 50 Euro zu kaufen. Hochwertigere Artikel findest Du ab 100 bis 150 Euro auf dem Markt.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Beim Kauf eines Unterbetts sind jene Produkte zu bevorzugen, die eine Steppung haben. Das liegt daran, dass sie dafür sorgen, dass die Füllung der Auflage an einer Stelle bleibt und nicht verrutscht. So wird ein gleichbleibender Liegekomfort garantiert und Du kannst einen erholsamen Schlaf genießen.

Solltest Du ein Allergiker sein, achte am besten auf die genaue Produktbezeichnung. Nicht alle Unterbetten eignen sich auch für sensible Menschen. Meist tragen die entsprechenden Unterbetten die Bezeichnung „Allergiker geeignet“.

Zudem solltest Du Dir gut überlegen, welches Material Deine Auflage haben sollte. Es verrät Dir mehr über die Punkte Liegekomfort, Pflegeanspruch und auch Haltbarkeit. Ebenso wichtig ist die Größe des Unterbetts, denn nur wenn es dieselbe Größe wie Deine Matratze hat, passt es auch perfekt und verrutscht nicht.

0

Dein Warenkorb ist leer

0