Podcasts zum Einschlafen: Unsere Top 5

La-Le-Lu, nur der Mann im Mond schaut zu… und hört Podcasts

Denn Podcasts zum Einschlafen erfreuen sich steigender Beliebtheit. Das klingt natürlich etwas merkwürdig, denn: Um einen Podcast zu verfolgen, sollte man ja eigentlich wach sein. Und wer betreibt schon Aufwand für Kommunikation, die zum Ziel hat, ihr möglichst schnell nicht mehr zu folgen. Grund genug für das Snooze Project Team, dem Thema “Podcasts zum Einschlafen” mit offenen Ohren zu begegnen und es mit der Schlaf-Stimmgabel abzuklopfen. Wie immer so frisch und flauschig aufbereitet, dass Du nicht schon während der Lektüre einschläfst. Hoffentlich.

Was ist ein Podcast?


Ein Podcast ist eine Audio- oder Video-Mediendatei im Internet, die Du sofort abspielen und in der Regel abonnieren kannst. Das Wort setzt sich zusammen aus “pod” (dtsch. Kapsel, Gondel) und Broadcast (dtsch. Sendung). Dahinter steckt nicht nur, aber auch, eine findige Geschäftsidee, wie wir sie etwa von Apple kennen. Zuhause steht der Computer, quasi das Mutter-Raumschiff, und damit wir auch unterwegs Inhalte des Computers nutzen können, haben wir mobile Geräte, quasi “Gondeln” wie zum Beispiel den iPod. 2005 integrierte Apple nicht von ungefähr Podcasts in die schon vorhandene Software iTunes.

Hier gehts direkt zu Unseren Top 5 Podcasts zum EInschlafen

So erfreuen sich Podcasts, also regelmäßige Video- oder Audiobeiträge, die über das Internet abgerufen und abonniert werden können, zunehmender Beliebtheit. 33 Prozent der Verbraucher hören sie laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digital-Verbands Bitkom, die im Juli 2020 durchgeführt wurde. Insbesondere während der Corona-Krise hat sich auch das Podcast-Format weiter verbreitet. Prominentestes Beispiel ist sicher „Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten“ vom NDR.

Mittlerweile gibt es wohl kaum ein Thema, zu dem sich nicht auch ein passender Podcast finden würde. So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis sich auch das “Einschlafen” auf der Agenda der Podcast-Macher*innen wiedergefunden hat.

Vergegenwärtigen wir uns zunächst kurz, was beim Einschlafen eigentlich genau passiert.

Einschlafen – wo ein Wille ist, ist kein Weg


Licht aus, hinlegen, einschlafen – meistens klappt das bei uns allen wahrscheinlich recht gut. Durchschnittlich dauert das Einschlafen zwischen 5 und 30 Minuten. Das bewusste Denken endet, wir gleiten innerhalb weniger Minuten in die Einschlafphase. Die Körpertemperatur sinkt. Kurze, unregelmäßige Theta-Wellen lassen sich im Gehirn nachweisen. Das weiß die Wissenschaft, weil sie per Elektroenzephalografie die elektrische Aktivität des Gehirns durch Aufzeichnung der Spannungsschwankungen an der Kopfoberfläche messen kann.

Bevor die Nacht beginnt, hat allerdings der Tag seine Spuren hinterlassen. Eine Wanderung in den Bergen, den ganzen Tag an der frischen Luft, zum Abschluss ein angenehmes Kamin-Gespräch vor dem Schlafengehen – wer fällt da nicht zufrieden auf die Matratze, erfüllt von der perfekten Bettschwere. Den ganzen Tag im Büro, wenig natürliches Tageslicht, verschärfter Termindruck und ein nerviges Streitgespräch mit einem Kollegen – wem hängt so ein Tag nicht auch beim Schlafengehen noch in den Klamotten. Die Erfahrung lehrt uns, dass der Übergang zwischen Müdigkeit und Schläfrigkeit viele verschiedene Verlaufsformen hat.

Wer unbedingt einschlafen will, schläft meistens schlechter ein – das belegen zahlreiche Forschungsergebnisse. Das ist der Grund, warum zahlreiche Einschlafrituale kursieren. Ein warmes Bad bei schwachem Licht, Space Night schauen, ein paar Seiten lesen, ein Glas Milch mit Honig trinken usw. – da hat wohl jede*r einen persönlichen Move. Und dazu gehören jetzt auch Podcasts, die zum Einschlafen geeignet sind. Jetzt also: das Ohr zur Welt der Podcasts.

Was ist wichtig bei einem Podcast zum Einschlafen?


Halten wir noch einmal einen wesentlichen Punkt aus dem letzten Abschnitt fest: Oftmals ist es das eigene Kopfkino, das Gedankenkarussell, die nicht enden wollende Grübelei, die den natürlichen Übergang von der Müdigkeit zur Schläfrigkeit behindert. Ein Podcast kann jetzt tatsächlich helfen, den Gedanken-Fokus auf etwas anderes zu lenken. Ungeklärte Mordfälle, mysteriöse Verbrechen? Lieber nicht. Das ist dann womöglich so spannend, dass Du plötzlich wieder hellwach bist. Knisterndes Lagerfeuer? Das könnte so langweilig sein, dass dann doch wieder die eigene Gedankenwelt ihr Feuer entfaltet.

Kurzum: Der geeignete Podcast zum Einschlafen ist unaufgeregt, nicht zu spannend, eher banal als inspirierend, aber auch wieder nicht so monoton und langweilig, dass Du Dich selbst und Deine Gedankenwelt schlussendlich doch interessanter findest. Die Stimmen, denen Du folgst, müssen Dir sympathisch sein. Immerhin nimmst Du sie mit in’s Bett.

Die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Wir stellen im Folgenden einige Podcasts vor, die vielleicht für Dich in Frage kommen.

Unsere Top 5: Diese Podcasts helfen beim Einschlafen

1 Der Einschlafen-Podcast

So etwas wie der Klassiker unter den Einschlaf-Podcasts ist der – der Name ist Programm – “Einschlafen-Podcast”. Gemacht wird er von Toby Baier. Bis zu 140.000 Leuten streut der 45-jährige Informatiker sanft und einfühlsam Sand in die Augen. Allein bei Spotify hat er 73.000 Follower. Mit ruhiger, monotoner Stimme erzählt er Episoden aus seinem Leben, um dann zum Abschluss aus einem gemeinfreien, nicht unbedingt aufregenden Buch vorzulesen, also einem Werk, für das kein Urheberrecht besteht. Dabei beherrscht er eine Kunst: Seine Monologe sind gerade noch so interessant, dass man geneigt ist zuzuhören, aber nicht so spannend und spektakulär, dass man unbedingt dranbleiben muss. Toby Baier will Menschen einfach aus ihrem eigenen Gedankenkarussell herausholen. Das funktioniert. Ohne Werbung und kostenfrei für die Zuhörer*innen.

Hier gehts zum podcast

2 Einschlafen mit Wikipedia

Eine simple, aber bestechende Idee: Tilman Böhnke und Josefine Wozniak lesen in ihrem Podcast “Einschlafen mit Wikipedia” mit monotoner und leicht einschläfernder Stimme einen Artikel aus dem riesigen Wissensschatz von Wikipedia vor. Begleitet werden sie dabei von entspannter Musik und sanften Geräuschen. Die Themen sind natürlich sehr unterschiedlich. Es geht zum Beispiel um Polarlichter, Wasserbüffel, Toaster oder die abgelegenste Insel der Welt. Am besten wählst Du ein Thema aus, das Dich nicht unbedingt leidenschaftlich interessiert. Trotzdem wirst Du gut abgelenkt sein und dann hoffentlich, im Laufe des Z-u-h-ö-r-e-e-e-n-n-s, tzz, tzz.

Hallo! Noch wach?

hier gehts zum podcast

3 Die Märchentante

Alles wird gut. So könnte der Podcast von Alexandra Matthes auch heißen. Entspannte Musik, sanfte Töne und die ebenso gelassene Stimme von Alexandra entführen Dich in die Welt der Märchen. Es beginnt mit Entspannungsübungen, und wer richtig müde ist, wird schon diesen Teil nicht im wachen Zustand bis zum Ende verfolgen. Macht nichts, denn das ist ja das Ziel.

hier gehts zum podcast

4 Sleep Sounds

Menschen, die etwas erzählen oder Dir etwas vorlesen – schon das lenkt Dich zu sehr vom Einschlafen ab? Dann probiere es einfach mal mit Soundkulissen wie meditativer Musik, White Noise Teppichen oder Geräusch-Hintergründen aus der Natur. All das bietet Dir der Podcast “Sleep Sounds – White Noise & Sleep Music”.

Hier gehts zum podcast

5 The Writer’s Voice

Eben noch dem Meeresrauschen von Bali gelauscht, muten wir unserer auf Schlaf gepolten Aufmerksamkeit jetzt elaborierte Literatur zu. Hier könnte es hilfreich sein, nicht unbedingt fließend Englisch zu sprechen, sonst ist der Podcast “The Writer’s Voice” vielleicht schon wieder zu interessant. Denn die Nachrichten-, Kultur- und Literaturzeitschrift “The New Yorker” ist für diesen Podcast auf die schöne Idee gekommen, fiktionale Stories aus dem Blatt von ihren Autoren vorlesen zu lassen. So dürfen wir zum Beispiel T. Coraghessan Boyle und seiner Story “The Shape of a Teardrop” lauschen. Viel zu schade zum Einschlafen, wirst Du vielleicht denken. Irgendwie schon, aber das wird jede*r für sich entscheiden.

hier gehts zum podcast

Plauder-Podcasts oder Blumenkohl trifft Bulette


Sicher kennst du den Spruch “jemandem einen Blumenkohl (oder eine Bulette) an’s Ohr labern”. Der Spruch bedeutet, dass jemandem Dinge erzählt werden, die ihn eigentlich gar nicht interessieren, und er so auf eine Geduldsprobe gestellt wird. Bei unseren Podcasts zum Einschlafen ist das jetzt allerdings durchaus erwünscht. Denn wie mehrfach betont, wir wollen beim Podcast zum Einschlafen ja nicht wirklich gefesselt werden.

Plauder-Podcasts gibt es viele. Gesprochen wird im wahrsten Sinne des Wortes über alles und nichts. Einige von ihnen haben es bereits zu großer Bekannt- und Beliebtheit und auf die vorderen Ränge der Podcast-Charts gebracht. Mehr etwas für die hellwache Unterhaltung, denkst Du vielleicht, doch auch diese Formate kannst Du zum Einschlafen einmal ausprobieren. Voraussetzung: Du bist kein wirklich glühender Fan der Protagonisten, denn dann werden die Gespräche Dich vermutlich eher anregen.

Die Macher*innen und ihre Stimmen sollten Dir dennoch sympathisch sein. So begibst Du Dich vor dem Einschlafen in den Kreis von “Freunden*innen”, die von sich erzählen und dadurch von Deinem Gedankenkarussell ablenken. Grundsätzlich versprühen die Plauder-Podcasts gute Laune, auch nicht schlecht für das Einschlafen, besonders wenn Du vielleicht eine mehr trübsinnige Stimmung hast.

Gemischtes Hack

Gemischtes Hack erscheint wöchentlich und ist ein deutschsprachiger Podcast von Comedy-Autor Tommi Schmitt und Comedian Felix Lobrecht. Der Podcast ist einer der erfolgreichsten im deutschsprachigen Raum. In jeder Episode befinden sich die beiden Macher in einem Dialog, der keinem festen Schema folgt. Anekdoten finden genauso ihren Platz wie ernste Themen.

Fest & Flauschig

Dieser deutschsprachige Podcast wird auf dem Musikstreaming-Dienst Spotify von Olli Schulz und Jan Böhmermann moderiert. Er zählt auch zu den erfolgreichsten Podcasts. Schulz und Böhmermann plaudern wenig zielorientiert drauf los, aktuelle politische und gesellschaftliche Ereignisse werden kommentiert, mal ernst, mal übertrieben.

Herrengedeck

“Sie wohnen in Berlin. Sie machen was mit Medien. Sie sind Frauen.” So kennzeichnen Laura Larsson und Ariana Baborie ihren Podcast Herrengedeck.

Die beiden Moderatorinnen erzählen zum größten Teil aus ihrem Privatleben, blicken aber auch auf gesellschaftliche Themen, immer unterhaltsam und komödiantisch.

Tratsch & Tacheles

Was führen Hadnet Tesfai und Tarik Tesfu mit ihrem Podcast im Schilde? Sie wollen das Angeber*innenwissen für den nächsten Besuch im Frisierladen liefern. Der aktuelle Klatsch und Tratsch der Popkultur wird verbal durchgeknetet. Tacheles wird auch gesprochen, so dass auf die Klatschblätter Deutschlands geistvoller Gehirnschmalz herunterfliesst. Wir meinen, im Seichten kannst Du nicht ertrinken, aber gut einschlafen.

Juwelen im Morast der Langeweile

“In den kalten Wirbelstürmen des Zeitgeistes” wollen Oliver Polak und Micky Beisenherz mit ihrem Podcast Halt bieten. Micky Beisenherz ist Moderator, Kolumnist, Buch- und TV-Autor. Oliver Polak ist Stand-up-Comedian, Bestsellerautor, Moderator und Kolumnist. Zusammen sind sie: lustig.

Fazit


Ob man in absoluter Stille oder mit einer angenehmen Geräuschkulisse besser einschläft, kann man so allgemein und für alle zutreffend nicht beantworten. Dafür sind die Einschlaf-Bedürfnisse der Menschen zu verschieden. Einen Podcast zu hören kann durchaus eine probate Einschlaf-Taktik sein. Gerade, wenn Dir etwas durch den Kopf geht, was du nicht stoppen kannst, tut ein wenig Ablenkung gut. Der Podcast sollte allerdings nicht Deinen Aufmerksamkeitslevel zu sehr nach oben heben. Du solltest das Gefühl haben, berieselt zu werden. Podcasts mit Themen, die Dich brennend interessieren, solltest Du daher lieber im hellwachen Alltag verfolgen. Jede*r für sich muss allerdings herausfinden, welches Format eine wohlige Einschlaf-Stimmung befördert. Mit einer Sleep Timer App kannst Du außerdem sicherstellen, dass der Podcast nicht ewig weiterläuft.

Einschalten, um abzuschalten – probier’ es einfach mal aus.