Traumdeutung Essen

Essen - Was bedeutet das?

Essen ist ein Grundbedürfnis, kann aber auch ein großes Vergnügen sein. Ernährung hat sich zum Trendthema entwickelt, und jeder von uns hat diesbezügliche Abneigungen und Vorlieben. Das Kochen und Backen, also die Zubereitung unserer Mahlzeiten, ist kulturell und gesellschaftlich geprägt: Rezepte werden über Generationen hinweg vererbt und immer wieder abgewandelt. Klar, dass wir von einem so allgegenwärtigen Thema auch sehr häufig träumen. Doch was bedeuten eigentlich Träume, in denen es ums Essen geht?

Weil wir beim Essen über ein wesentliches Bedürfnis reden, solltest Du zunächst überprüfen, ob Du während Deines Traums vielleicht nur hungrig warst. Besonders während Diäten oder anderen Ernährungsumstellungen knurrt uns nachts der Magen: Diese körperliche SOS-Meldung kann Träume so sehr beeinflussen, dass Du von vollen Tellern träumst. Bekannt sind auch Fälle, in denen dem Körper bestimmte Nährstoffe fehlten, was dann durch Träume von passenden Lebensmitteln zum Ausdruck kam. Das geschieht besonders dann, wenn Du im Sinne einer angestrebten Selbstoptimierung ganze Gruppen von Nahrungsmitteln über einen längeren Zeitraum hinweg meidest.

Traditionell vermutet die Traumdeutung hinter Träumen übers Essen stets den Verweis auf ein nicht gestilltes Bedürfnis. Die Nahrungsaufnahme im Traum symbolisiert das Stillen eines dringenden Bedürfnisses – möglicherweise träumst Du gerade jetzt davon, weil es Dir im Wachleben gelungen ist, mutig neue Wege zu beschreiten? Trifft das auf Dich zu, steht das Essen für die Einverleibung neuer Erfahrungswerte, den Gewinn zusätzlichen Wissens oder eine seelische Weiterentwicklung.

Wichtige Fragen für eine korrekte Interpretation von Träumen rund ums Essen lauten: Nimmst Du das Essen in Deinem Traum aus freien Stücken zu Dir, oder wirst Du vielleicht zum Essen gezwungen? Wie viel isst Du? Und: Was genau isst Du in Deinem Traum?

Hier noch mehr Traumdeutungen rund ums Traumsymbol Essen:

  • Essen wird Dir verweigert: Ein Mangel im Wachleben. Assoziation: Was fehlt Dir in Deinem Leben?
  • Du wirst zum Essen gezwungen: Unangenehme Alltagspflichten belasten Dich
  • Reichlich gedeckte Festtafel mit Deinem Lieblingsessen: Symbol für inneren Reichtum und Zufriedenheit
  • Du kaufst Lebensmittel ein: möglicherweise versuchst Du, die Zuwendung Deiner Mitmenschen zu erkaufen (nicht unbedingt mit Geld, sondern auch mit Vorteilen, die Du ihnen verschaffst)
  • Du kochst eine Mahlzeit: Dein Körper signalisiert Dir Hunger. Falls kein Hunger vorliegt: Eine neue Aufgabe kommt auf Dich zu
  • Du isst genüsslich Süßigkeiten: Sexuelle Unzufriedenheit
  • Du verspeist schweres, fettreiches Essen: Dekadenz, Extravaganz
  • Du isst Eier: Deine bislang verborgenen Talente kommen zum Vorschein
  • Du isst Dein „Trostfutter“ aus Kindertagen: Sehnsucht nach früher, nach einfachen Strukturen; Du würdest gern Verantwortung abgeben
  • Du verschlingst eine große Menge essen ganz alleine: Mangelndes Mitgefühl, Gier
  • Du teilst Essen mit anderen: Anteilnahme, Empathie
  • Du gehst Essen: Sehnsucht nach Geselligkeit
  • Du wirst zu einem Festessen eingeladen: Dir stehen unruhige Zeiten bevor
  • Du wirst verspeist: Deine Ängste nagen an Dir

In der psychologischen Traumdeutung verweisen Träume vom Essen auf die Befriedigung emotionaler Bedürfnisse. Träumst Du von Nahrungsmitteln, könnte Dir ein wesentliches Gefühl oder eine Zuwendung von außen fehlen. Nagst Du im Traum nur an Essensresten, könnte es sein, dass Du Dich im realen Leben auch gefühlsmäßig mit dem Nötigsten abspeisen lässt. Überlege, welche „Zutaten“ Dein Seelenleben bereichern könnten.

Hinter den Gefühlen, die Du gegenüber der Nahrung in Deinem Traum hegst, verbirgt sich Deine allgemeine emotionale Verfassung. Essen mit viel Genuss spricht für eine große Zufriedenheit und viel Optimismus. Schlingst Du das Essen im Traum gierig in Dich hinein, scheint es in Deiner Seele eine ausgehungerte Ecke zu geben: Es mangelt Dir an Unterstützung, Zuneigung oder Liebe, oder Du kannst ein wichtiges Bedürfnis nicht wie erhofft ausleben. Bei solchen Träumen kann es aber auch um die Befürchtung gehen, Deinen aktuellen Status nicht auf Dauer halten zu können.

Ein karges, wenig schmackhaftes Mahl kann bedeuten, dass Du einen erzielten Erfolg als miesen Kompromiss betrachtest, der Dich nicht zufriedenstellt. Es kann jedoch auch für Schuldgefühle stehen. Verweigerst Du im Traum das Essen, lässt Du womöglich im Wachleben eine an sich positive Veränderung nicht zu. Obwohl die Neuerung gut für Dich wäre, willst Du die dazu erforderlichen Opfer nicht erbringen. Auch emotionale Isolation oder die Unzufriedenheit mit Dir selbst (seelisch, geistig oder körperlich) können sich in Deinen Träumen als Nahrungsverweigerung offenbaren.

Liegt im Wachleben eine Essstörung wie Bulimie oder Anorexie vor, treten bei den Betroffenen sehr häufig Träume rund ums Thema Essen, Nahrung und Lebensmittel auf. Ist das bei Dir der Fall, solltest Du Deine Situation unbedingt mit einem Fachtherapeuten besprechen. Experten haben häufig mit Menschen zu tun, die Probleme mit dem Alltagsthema Essen haben – sie können Dich unvoreingenommener unterstützen als Freunde oder Familienmitglieder. Deine Träume übers Essen können dabei hilfreich sein, die Ursachen herauszufinden und loszulassen.

In der spirituellen Traumdeutung signalisieren Träume vom Essen Deinen seelischen, spirituellen Hunger nach neuen Erfahrungen und mehr Wissen. Dein Lieblingsessen steht hier für die Weiterentwicklung Deiner Persönlichkeit.

Tags: Essen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Das könnte Dich auch interessieren