Traumdeutung Fahrstuhl

Fahrstuhl - Was bedeutet das?

Das ist Stoff für Katastrophen-Thriller: Ein Fahrstuhl, der erst steckenbleibt und dann auch noch abzustürzen droht. Angesichts dieser Vorstellung möchten manche Menschen erst gar keinen Lift betreten. Und da im Traum alles möglich ist, können Fahrstühle in der Traumwelt noch viel tückischer sein: Wer je davon geträumt hat, im Aufzug zu stehen und unter sich plötzlich nur noch das Weltall zu erblicken, weiß, wovon hier die Rede ist... Ist der angsteinflößende Traum über einen Fahrstuhl also tatsächlich etwas, worüber Du Dir Sorgen machen musst?

Rast der Fahrstuhl in Deinem Traum dem Boden entgegen? Aus diesem Alptraum erwachen wir häufig schreiend und brauchen eine ganze Weile, bis wie uns wieder beruhigt haben. Danach bleibt das Grübeln über dieses nächtliche Kopfkino. Und wirklich: Das Traumsymbol des abstürzenden Fahrstuhls wird allgemein als Hinweis auf eine in der Wachwelt real vorhandene Angst vor Fahrstühlen ausgelegt. Handelt es sich um einen wiederkehrenden Albtraum, der Dich im Wachleben zunehmend belastet, könnte Dir eine Verhaltenstherapie helfen, Deine Angst besser in den Griff zu kriegen.

Doch der Traum vom ungebremsten Fall eines Fahrstuhls in die Tiefe kann genauso gut zum Ausdruck bringen, dass Du Deinen eigenen (vermutlich sehr hohen) Ansprüchen nicht genügst – nicht zuletzt, weil Dein Maßstab außerhalb des Machbaren liegt. Dein Unterbewusstsein versucht, Dich zu warnen: In diesem Fall drückt der abstürzende Fahrstuhl Dein unausweichliches Scheitern aus. Möglicherweise solltest Du Deine Messlatte ja doch ein wenig niedriger legen und Deinen Ehrgeiz in die richtigen Bahnen lenken?

In Deinem Traum steigst Du angstfrei in den Fahrstuhl, fährst vielleicht auch nach oben? Diese Traumbilder symbolisieren meist, dass Du Dich charakterlich und geistig zielstrebig weiterentwickeln möchtest. Sie stehen auch für eine angestrebte Karriere oder die Lösung einer schwierigen Aufgabe: Beides möchtest Du schneller und cleverer angehen, als es „zu Fuß“ auf üblichem Weg möglich wäre.

In diesem Zusammenhang versinnbildlicht der Fahrstuhl die Unterstützung durch Familienmitglieder, Freunde oder andere Mentoren, die Dich auf Deinem Lebensweg helfend begleiten. Falls Du in Deinem Traum den Fahrstuhl für andere Mitfahrer bedienst, siehst Du Dich selbst in der Rolle des Helfenden. Empathie und Hilfsbereitschaft sind Dir wichtig. Dein Umfeld kann sich voll und ganz auf Dich verlassen.

In der psychologischen Traumdeutung steht der Fahrstuhl für eine Wandlungsphase, die der Träumende nicht ohne Unterstützung von außen bewältigen kann. Fährt der Aufzug in Deinem Traum dermaßen schnell, dass Du plötzlich ganz leicht wirst oder gar zu schweben beginnst, sind Deine Pläne vielleicht unerreichbare Luftschlösser. Könnte es sein, dass Du Deine Möglichkeiten (auch finanzielle) überschätzt?

Bleibt der Fahrstuhl in Deinem Traum stecken, hast Du Dich festgefahren: Überlege, was Dich wieder „auf die Schienen setzen“ würde. Was ist Dein Ziel, und passt es überhaupt noch zu Dir? Was ist nötig, um Deine Weiterentwicklung wieder in Gang zu setzen? Ähnliche Fragen solltest Du Dir stellen, wenn der geträumte Fahrstuhl abwärts fährt, denn das ist ein Hinweis auf Zukunftsangst. Wir alle vergessen viel zu oft, dass jeder Einzelne seine Zukunft zumindest teilweise mitgestalten kann – auch Du könntest das ausprobieren.

In der spirituellen Deutung steht das Traumsymbol Fahrstuhl für das Auf und Ab unseres Lebens: Wir erfahren Höhen und Tiefen, auf die wir nicht immer Einfluss haben.

s. auch Aufzug

Tags: Fahrstuhl

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Das könnte Dich auch interessieren