Traumdeutung Katze

Katze - Was bedeutet das?

Katzen: Wir lieben sie für ihre Sanftheit und Loyalität – doch mit ihrem Freiheitsdrang und Eigensinn können sie uns manchmal auch gehörig auf die Nerven gehen. Rund zwölf Millionen Hauskatzen leben derzeit in Deutschland, und jede einzelne hat ihren eigenen Kopf. Streunt eine Katze durch unsere Träume, verkörpert sie manchmal Aspekte unserer eigenen Persönlichkeit, die in scheinbarem Widerspruch zueinander stehen: Treue und Unabhängigkeit. Die tägliche Herausforderung, beides im Gleichgewicht zu halten, verfolgt uns nicht selten bis in den Schlaf.

In der volkstümlichen Traumdeutung stand das Traumsymbol Katze schon bei den alten Ägyptern für Glück und Weisheit. Die sprichwörtlichen 7 Leben einer Katze werden bis heute mit dem Kreislauf des Lebens verbunden: Leben, Tod und Wiedergeburt sind mit kaum einem anderen Tier dermaßen stark assoziiert wie mit ihr. Träumst Du von einer Katze, kann dies Fruchtbarkeit, aber auch einen baldigen Neubeginn verheißen.

Es existieren zahlreiche traditionelle Deutungen rund ums Traumsymbol Katze:

  • Du fürchtest die Katze in Deinem Traum: Möglicherweise stehst Du mit bestimmten Aspekten Deiner Persönlichkeit im Konflikt
  • Du magst die geträumte Katze: Das Tier führt Dir Deine Stärken bildlich vor Augen – erkennst Du Dich in dieser Katze wieder?
  • Katzen im Traum gelten als Überbringer schlechter Nachrichten: Ihr Erscheinen kündigt manchmal Liebeskummer an und warnt, wenn Dich jemand hintergehen will
  • Träume über eine sich räkelnde Katze machen deutlich, dass Du es Dir auch mal gutgehen lassen solltest. Vielleicht hattest Du in letzter Zeit doch ein bisschen Stress? Gönn Dir Ruhe und Genuss!
  • Die Katze war Dir lästig, doch Du konntest sie nicht verjagen oder töten: Warnung vor falschen Freunden oder einer Enttäuschung in Liebesdingen
  • Die Katze im Traum greift Dich an: Jemand lässt nichts unversucht, um Deinen Ruf und Deine Finanzen zu ruinieren
  • Die Katze beißt oder kratzt Dich: Eine Person verhält sich freundlich, wird Dir aber schaden; bei Singles: Vorsicht vor flatterhaften oder unentschlossenen „Bewerbern“!
  • Du kannst die Katze schließlich doch verjagen: Anstehende Schwierigkeiten wirst Du mit Bravour meistern, Deinen guten Ruf festigen und auch finanziell dazugewinnen
  • Du siehst im Traum eine wilde Katze: Ein Nachbarschaftsstreit droht
  • Du triffst eine verlotterte, magere, verschlagen wirkende Katze: Schlechtes Omen, das die bedrohliche Erkrankung einer Person aus Deinem nahen Umfeld ankündigen kann
  • Es gelingt Dir, den Streuner wegzujagen: Die erkrankte Person wird wieder gesund werden
  • Eine Katze umschmeichelt Dich: Jemand ist nett zu Dir, will Dich aber nur ausnutzen
  • Du kraulst die Katze in Deinem Traum: Du bist zu jemandem gut, der es tatsächlich verdient
  • Deine Traum-Katze hat Junge: Unerwünschte Schwangerschaft oder Ärger durch aufmüpfige, ungezogene, ständig mehr fordernde Kinder
  • Du siehst eine schneeweiße, gepflegte Katze: Du könntest arglos in eine schwierige Lage geraten, die Dir unerwartet finanziellen oder familiären Schaden zufügt
  • Siehst Du eine Katze mit heller Fellfarbe, wächst Deine Zuneigung zu einer anderen Person
  • Die Katze ist gefleckt: Du liebst sehr leidenschaftlich
  • Das Fell der Katze ist rabenschwarz: Warnung vor Unglück und Gefahr
  • Du hörst eine Katze, die jämmerlich miaut: Es wird über Dich getuschelt, oder ein vermeintlicher Freund haut Dich hinterrücks in die Pfanne

Nach psychologischer Deutung will das Traumsymbol Katze unsere Aufmerksamkeit häufig auf den Themenbereich des Egoismus und der Egozentrik Träumender lenken. Träumst Du in letzter Zeit häufiger von einer Katze, könnte das ein Hinweis auf Dein Streben nach mehr Freiheit, Bindungslosigkeit, Unabhängigkeit und Individualität sein.

Eine weitere mögliche Deutung hängt Psychoanalytikern zufolge mit der Katze als Zeichen für Zärtlichkeit und Anlehnungsbedürfnis zusammen: Besonders bei „zart besaiteten“ Träumern mit einer eher sensiblen Emotionalität ist das Traumsymbol einer verschmusten Katze als Wunsch nach mehr Nähe und engeren Beziehungen zu ihrem Umfeld, aber auch zum Partner zu verstehen.

Träumst Du oft von verspielten Katzen, die selbstvergessen einem Wollknäuel hinterherjagen? Dieses oder ähnliche Traumbilder drücken möglicherweise Deinen Wunsch nach einer zärtlichen Sexualität aus, bei der Leidenschaft und Aggression keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielen. Es könnte auch sein, dass Du Dir in Deinem Leben generell mehr emotionale Wärme und Geborgenheit wünschst. Sind Kuscheln und Schmusen in letzter Zeit vielleicht tatsächlich etwas zu kurz gekommen?

Zeigt sich die Katze in Deinem Traum dagegen von ihrer wilden „Raubtierseite“, pirscht sich leise an und krallt sich ihre Beute blitzartig, um sie anschließend andächtig und genüsslich zu verschlingen, kann dieses Traumbild tief verborgene sexuelle Wünsche ausdrücken. Speziell bei Männern kommt dieser Traum meist im Zusammenhang mit einer Frau vor, die sie sexuell erobern wollen.

Die spirituelle Traumdeutung verbindet das Traumsymbol Katze seit jeher mit Weisheit, Wiedergeburt und Fruchtbarkeit. Die Katze gilt als Mondtier, das den (weiblichen) Zyklus des Lebens verkörpert. Ihre unlösbare Verbindung zu Mutter Erde verweist auf unser Unterbewusstsein und die Stärke, die wir aus unserer eigenen Vorstellungskraft ziehen können.

Tags: Katze

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Das könnte Dich auch interessieren