Traumdeutung Mörder

Mörder - Was bedeutet das?

Ein Traum wie ein Krimi: Ein Mord ist geschehen – und Du hast den Mörder in Deinem Traum ganz genau erkannt! Oder warst Du es sogar selbst? Keine Sorge: Träume, in denen wir uns selbst als Mörder, manchmal sogar als psychopathischen Serienmörder oder als politisch motivierten Massenmörder sehen, sind gar nicht so selten! Aber selbst dann, wenn Du „nur“ eine andere Person in dem geträumten Mörder siehst, spielen Deine Gefühle verrückt – schließlich stiftet auch diese Erfahrung Angst und Verwirrung. Klar, dass Du Dich fragst, was wohl hinter einem Mörder-Traum stecken mag.

Eins vorneweg: Träume, in denen es um einen oder mehrere Mörder geht, müssen immer im größeren Zusammenhang gedeutet werden. Wie im Krimi ist nicht nur der Mörder zu betrachten: Auch die Umstände der Tat und das getötete Opfer gehören untrennbar zur Traumstory.

Für die traditionelle Traumdeutung ist es sehr wichtig, sämtliche Aspekte des Traums genau in Augenschein zu nehmen. Dabei ist das Opfer wie der Mörder in seinem gesamten Beziehungsgeflecht zu betrachten – besonders ausschlaggebend ist dabei natürlich die Beziehung zum Mörder selbst.

Traditionelle Deutungen rund ums Traumsymbol Mörder:

  • In Deinem Traum bist Du selbst der Mörder: Unfallgefahr – generell drohen Kummer und Probleme; auch: jemand nutzt Dich in einer Zwangslage schamlos aus
  • Du wirst im Traum ermordet: Jemand schmiedet heimlich Intrigen gegen Dich; Vorsicht vor falschen Freunden
  • Du träumst, dass Du einem Mörder bei seiner Tat hilfst: Es bahnt sich eine Entwicklung an, die für Dich positiv verläuft, anderen jedoch Schaden zufügt
  • Du wirst Zeuge eines Mordes: Eine Intrige in Deinem Umfeld könnte Dir schaden, obwohl Du an ihr völlig unbeteiligt bist

Die psychologische Deutung des Traumsymbols Mörder konzentriert sich vollständig auf unterdrückte psychische Aspekte, die irgendwann geradezu explosiv mit mörderischer Wucht nach außen durchbrechen. Verdrängte Gefühle oder bislang versäumte Möglichkeiten können sich durch einen plötzlichen Gefühlsausbruch ihren Weg bahnen, weil wir uns zu lange nicht bewusst mit ihnen auseinandergesetzt haben.

Das Traumbild des Mörders kommt nach Erkenntnissen aus der Traumforschung tendenziell häufiger bei Träumenden mit Neigung zu aggressivem Verhalten vor. Das betrifft meist Persönlichkeiten, die ihre Bedürfnisse und Wünsche sehr lange unterdrücken oder verschweigen, bis dieser Zustand unerträglich wird – schließlich kommt es wie bei einem Vulkan zum spontanen, unkontrollierten Ausbruch.

Nicht selten machen uns Träume, in denen wir einen Mörder sehen oder selbst zum Mörder werden, auf ein gewaltsam herbeigeführtes Ende oder eine große Veränderung in unserem Leben aufmerksam. Wie ein Mörder schaffen wir unser Problem brachial aus der Welt – dabei kann es sich um unangenehme Situationen, alte Denkmuster, schlechte Angewohnheiten oder Beziehungen handeln.

Wirst Du selbst im Traum ermordet, ist Dein Leben aus dem Gleichgewicht geraten: Du siehst Dich in einer Zwangslage, aus der Du Dich unbedingt befreien willst. Vielleicht empfindest Du eine gegen Dich selbst gerichtete Wut oder hast das unbestimmte Gefühl, nichts zu taugen. In manchen Fällen liegt dem Mörder-Traum eine handfeste Depression zugrunde; das Traumbild erscheint aber häufig auch bei Versagensängsten, Furcht vor Misserfolg, Angst vor niedrigem Ansehen, mangelndem Selbstwertgefühl, autoaggressiven oder depressiven Störungen.

In Deinem Traum wirst Du selbst zum Mörder? Du könntest Dein Leben schon bald radikal verändern – denn offenbar hat es KLICK gemacht, und Du bist wild entschlossen. Es könnte zum Beispiel sein, dass Du einen begangenen Fehler nie mehr wiederholen willst und alles tust, um das zu verhindern. Ebenfalls möglich ist, dass Du auf Dein geträumtes Opfer im Wachleben dermaßen eifersüchtig oder wütend bist, dass Du diese Person am liebsten tot am Boden sehen willst.

Hast Du in Deinem Traum eine Dir tatsächlich bekannte Person umgebracht, stört Dich an diesem konkreten Menschen oder in Eurer Beziehung zueinander offenbar etwas so sehr, dass Du es um jeden Preis loswerden möchtest. Versuche, Deine Gefühle zu konkretisieren, und Dich bewusst mit ihnen auseinanderzusetzen. Mitunter können die Gründe für Deine starken Emotionen bis in die Kindheit zurückreichen: Manche Erlebnisse und die damit verbundenen Gefühle verdrängt unser seelischer Schutzmechanismus so stark, dass sie nur in unseren Träumen an die Oberfläche gelangen.

Aus Sicht der spirituellen Traumdeutung sind Mörder das warnende Traumsymbol für eine absichtliche, bewusst herbeigeführte Zerstörung, die Dich weg von der Weisheit und hinein ins alles zersetzende Chaos führen könnte.

Tags: Mörder

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Das könnte Dich auch interessieren