Traumdeutung Tattoo

Tattoo - Was bedeutet das?

Das Tattoo ist eines der wenigen Statements, die wir nie ablegen: Es geht buchstäblich unter die Haut und bleibt uns ein Leben lang erhalten. Sind die Bilder oder Sinnsprüche erst gestochen, lassen sie sich nur unter großem Aufwand wieder entfernen und hinterlassen nicht selten unschöne Narben. Als Erinnerung an eine geliebte Person oder ein bestimmtes Erlebnis macht ein Tattoo seinen Träger einzigartig – doch zugleich zeigen Tattoos unsere Zugehörigkeit zu einem Kulturkreis, in dem Tätowierungen gang und gäbe sind.

Träumst Du von einem Tattoo, kann dieses Traumsymbol verborgene Botschaften enthalten – deshalb ist es wichtig, dass Du Dir Motiv und Farbe des geträumten Tattoos so bald wie möglich notierst, denn die Erinnerung daran wird bereits kurze zeit später verblasst sein. Alle Details sind für eine korrekte Deutung unerlässlich, da Körperstelle und Motiv des Tattoos die Aussage Deines Traums maßgeblich beeinflussen. Nachfolgend haben wir für Dich die wichtigsten Beispiele aus Sicht der traditionellen Deutung zusammengestellt.

Körperstellen fürs Tattoo und deren Deutung:

  • Tattoo im Gesicht: Gesichtstattoos symbolisieren eine Problematik im Zusammenhang mit Deiner Außenwirkung auf andere Menschen – vielleicht fragst Du Dich, wie Du auf andere wirkst? Möglich ist auch, dass Du Dich am liebsten hinter einer Maske verstecken möchtest, um Dein wahres Gesicht nicht zeigen zu müssen
  • Tattoo auf dem Unterarm: Du wünschst Dir, Dein Leben in größerem Ausmaß selbst bestimmen zu können und drängst hin zu mehr Eigenständigkeit – je mehr Tattoos Du im Traum dort siehst, desto tatkräftiger packst Du Dein Vorhaben an
  • Tattoo auf dem Oberarm: Du steuerst zielstrebig auf beruflichen Erfolg zu, bist tatkräftig und belastbar
  • Tattoo auf der Hand: Hinweis auf Dein kreatives Talent; im übertragenen Sinne hast Du auch für Entscheidungen in Deinem Leben ein „gutes Händchen“
  • Tattoo auf dem Fuß: Du stehst vor einer Entscheidung und rätselst, welchen Weg Du wohl einschlagen sollst – womöglich findest Du im Motiv des Tattoos einen nützlichen Hinweis
  • Tattoo am Bein: Entschlossen lässt Du die Vergangenheit hinter Dir und beschreitest neue Wege
  • Tattoo auf dem Bauch: Eine psychische oder körperliche Belastung macht Dir zu schaffen
  • Tattoo am Hals: Ein seelisches Ungleichgewicht könnte Dich „den Hals kosten“, wenn Du jetzt nicht besser auf Dich achtest
  • Tattoo auf dem Rücken: Du buckelst derzeit schwere Lasten, die großen Druck auf Dich ausüben – sorge für entspannenden Ausgleich
  • Tattoo auf dem Hintern: Du fürchtest, Dich zum Gespött zu machen oder Dich unsterblich zu blamieren – woher könnte diese Angst kommen?

Tattoo-Motive und deren traditionelle Traumdeutung:

  • Blumen als Tattoo: Du bist heiter und siehst gelassen in die Zukunft – für Dein Leben empfindest Du Dankbarkeit
  • Einzelne Rose als Tattoo: Symbol für eine tiefe und ehrliche Liebe
  • Im Traum siehst Du ein Schmetterlings- oder Vogel-Tattoo: Im Moment gelingt Dir alles ganz leicht und unbeschwert – Du hast definitiv ein Hoch
  • Du träumst von einem Drachen-Tattoo: Der Drache verkörpert Deine Energie, Vitalität und Macht – jetzt lassen sich Deine Vorhaben besonders gut in die Tat umsetzen
  • Dein Traum-Tattoo zeigt eine Schlange: Jemand könnte mit Hinterlist und Tücke gegen Dich intrigieren
  • Ein tätowiertes Kreuz: Dein Lebensweg gabelt sich – eine Entscheidung steht an
  • Du siehst im Traum ein Feder-Tattoo: Du vermisst die Leichtigkeit in Deinem Leben – doch ganz ohne Mühe und Schweiß wirst Du Deine Pläne nicht verwirklichen können
  • Ein Baum als Tattoo: Dein Leben ist strukturiert und steht auf einem soliden Fundament
  • Du träumst von einem Hirsch-Tattoo: Du triffst weise Entscheidungen und hast eine kreative Ader – als gutes Omen kündigt der Hirsch Glück und Erfolg an

Stellst Du im Traum Dein Tattoo deutlich zur Schau, wird dieses Traumbild traditionell als Verlangen nach Aufmerksamkeit und Bewunderung gedeutet. Vermutlich legst Du Wert darauf, Deine Individualität zu unterstreichen. Solltest Du mit Deiner sozialen Stellung nicht zufrieden sein, könntest Du Maßnahmen ergreifen, um Deinen angestrebten Platz zu erreichen.

Da Tattoos auch als Stammeszeichen Verwendung finden, werden sie auch bei uns noch immer mit Aggression und Ur-Instinkten assoziiert – siehst Du im Traum ein Tattoo an Dir selbst, kann es Dich auffordern, Dich stärker auf Dein Bauchgefühl zu verlassen. Möglicherweise ist das Tattoo aber auch eine Erinnerung an eine vergangene Situation. Was verbindest Du damit?

In Deinem Traum war eine andere Person tätowiert? Der Volksmund sagt, dass sich dann Eure Wege auch im Wachleben kreuzen werden – es könnte sogar eine heiße Affäre daraus werden. Träumst Du, dass Dir ein Tattoo entfernt wird, symbolisiert diese Szene schmerzhafte Erfahrungen wie einen Trauerfall oder eine Trennung.

Schon das Stechen eines Tattoos tut weh, wobei die empfundenen Schmerzen zugleich helfen können, den Schlusspunkt einer Lebensphase deutlich spürbar zu setzen. Nach Auffassung der psychologischen Traumdeutung fordert Dich diese Szene auf, nun auch die letzten offenen Punkte zu bearbeiten. Hinweise zu dem Thema, das aktuell noch zu bewältigen bleibt, gibt Dir das Motiv des Tattoos in Deinem Traum. Übrigens: Stichst Du in Deinem Traum einer anderen Person ein Tattoo, hast Du auch im Wachleben Eindruck auf sie gemacht.

Die spirituelle Deutung des Traumsymbols Tattoo bezieht sich vor allem auf sein Motiv: Ähnelt es einem Logo, das Du mit einer bestimmten Gruppe, einem Unternehmen oder einer Familie verbindest? Möglicherweise würdest Du Dich diesen Menschen gerne anschließen und auch zu ihnen gehören.

Tags: Tattoo

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Das könnte Dich auch interessieren