Traumdeutung Weinen

Zuletzt aktualisiert am 5. Mai 2021
Veröffentlicht am 19. Februar 2016

WEINEN IM TRAUM – WAS HAT DAS ZU BEDEUTEN?

Wenn Du weinst, dient das oft dem Abbau von inneren Spannungen. Deine Gefühle laufen über und suchen sich ein Ventil – die Tränendrüsen. Möglicherweise hast Du gerade etwas losgelassen, eine Situation überwunden, die Dich sehr belastet hat. Denkbar ist auch, dass Du noch mitten in einer Gefühls-Verarbeitungs-Phase steckst. Dein Unterbewusstes, zeigt Dir dann mit dem Tränen-Traum, dass die Phase bald überstanden ist. Hast Du im Traum nicht selbst geweint, sondern jemanden gesehen, der weinte, kann das sinnbildlich für Dein Mitgefühl stehen. Vielleicht gibt es eine Person in Deinem Wachleben, der Du emotional Schutz bieten möchtest. Nimmst Du im Traum weinend und winkend von jemandem Abschied, deutet der Traum darauf hin, dass Du in Kürze ein schönes Wiedersehen erwarten darfst.

Das bitterliche Weinen im Traum zeigt laut traditioneller Deutung, dass sich große und heftige Gefühle in Dir angestaut haben. Diese suchen jetzt einen Weg nach Draußen, um Dein Unterbewusstsein nicht länger zu belasten. Im Zusammenhang mit einer sterbenden Person können die Träume so interpretiert werden, dass Du bald von etwas oder jemandem Abschied nehmen musst. Das kann auch ein Umzug sein, oder die Kündigung eines Jobs oder einer Freundschaft, die Dir nicht mehr gut tut. Doch es können auch schlicht Überzeugungen oder Angewohnheiten sein, die Du loslassen möchtest. Häufig wird das weinen im Traum auch auftauchen, wenn wir uns wehrlos fühlen. Vielleicht möchtest Du im Traum jemanden zur Rede stellen und Deine Stimme versagt. Oder Du möchtest jemanden von Dir stoßen, aber Du scheinst keine Kraft zu haben und die Stöße bewirken nichts. Auch in solchen Träumen können Tränen auftauchen, die Dein Gefühl der Machtlosigkeit anzeigen. Was Du für dich tun solltest, wenn du nach einem sehr aufwühlenden Tränen-Traum aufwachst: Nimm dir bewusst die Zeit, um über mögliche verletzende Ereignisse intensiv nachzudenken. Stelle Dich gezielt und mutig Deinen großen Gefühlen. So kannst Du diese Emotionen besser verarbeiten und das Belastende loslassen.

Hier findest Du die häufigsten Szenen im Zusammenhang mit einem „Weinen-Traum“. Sie können Dir helfen das Geträumte besser zu verstehen:

Ein Kind weinen sehen

Eine Person in Deinem näheren Umfeld braucht womöglich Dein Mitgefühl, wenn Du von einem weinenden Kind träumst. Das kann jemand aus Deiner Familie oder Deinem Freundeskreis sein. Wer könnte es sein, der jetzt Trost und Zuneigung oder auch einfach Deine Freundschaft braucht? Ein weinendes Kind im Traum zu sehen, symbolisiert nach der allgemeinen Deutung von Träumen außerdem den Weg in einen ganz neuen Lebensabschnitt. Gerade in der Pubertät, Schwangerschaft oder auch vor einer Hochzeit berichten viele Menschen von solchen Träumen. Das ist positiv zu werten, da alles neue Dir vielleicht erstmal Angst macht, aber immer auch große Chancen für viel Glück bereithält.

Eine Frau weinen sehen

Vermutlich liegt eine kraftraubende Zeit hinter Dir. Der Traum von einer fremden weinenden Frau wird in der traditionellen Deutung so interpretiert, dass Du jetzt wieder auf Erfolgskurs bist. Alles belastende hast Du gemeistert und kannst es nun abhaken. Möglicherweise tut sich demnächst sogar eine große Chance für Dich auf, die Du mutig nutzen darfst. Chancen im Berufsleben und die Befreiung von Lasten stehen hier im Vordergrund.

Den eigenen Partner weinen sehen

In der spirituellen Deutung der Träume, geht man davon aus, dass eine neue Stufe der Partnerschaft erreicht ist, wenn Du im Traum Deinen Partner weinen siehst. Somit könnte es sein, dass Du heiratest oder dass Du und Dein Partner Eltern werdet. Doch auch die erste gemeinsame Wohnung oder das große Projekt „eigenes Haus“ kann durch solch einen Traum symbolisiert sein. Handelt es sich hingegen um einen Ex-Partner, den Du in Deinem Traum weinen siehst, steht das Weinen im Traum hier für die Überwindung einer Trauerphase. Das ist als sehr positives Zeichen zu deuten, denn nun kannst Du Dich wieder für eine neue Liebe öffnen. Eine sehr ausführliche Deutung des Symbols Ex-Freund findest Du hier.

Die eigene Schwester oder den eigenen Bruder weinen sehen

Hier stehen die Geschwister für einen Teil in Dir, der mehr Aufmerksamkeit möchte. Eventuell hast Du Deine eigenen Wünsche in letzter Zeit stark zurückgestellt, um für andere da zu sein. Der Traum möchte Dir mitteilen, dass Deine eigenen Bedürfnisse auch wichtig sind und Du sie jetzt wieder ernst nehmen solltest.

Ein weinendes Krokodil sehen

Dieser Traum steht sinnbildlich für eine Warnung vor der Falschheit und Hinterlist einer Person in Deinem näheren Umfeld. Denkbar ist auch, dass Du das drückende Gefühl hast, Dich in einer Situation ungerecht verhalten zu haben. Zudem kann es nach spiritueller Deutung auch ankündigen, dass Du ein Unglück überwindest, durch das Du neuen Mut schöpfst.

Blut-Tränen weinen

Wenn Du träumst, dass Deine Tränen blutig sind, ist das sicher erst mal erschreckend. Doch keine Sorge! Der Träum ist aus Sicht der Traumforschung sehr positiv zu werten. Deine Gefühlswelt ist momentan sehr ausgewogen, und Du lebst im Einklang mit Deinen Werten. Die erschreckenden Bluts-Tränen bedeuten also eine echte Entlastung in Deiner Wachwelt.

Im Traum große Glückstränen weinen

So ein Traum steht dafür, dass man eine große Sorge hinter sich gelassen hat und endlich wieder optimistisch nach vorne blickt. Die Erleichterung darüber, kann sich in Form von Träumen zeigen, in denen Du große Tränen des Glücks weinst.

Das sagt die Psychologie zum Traumsymbol weinen: Traumforscher gehen davon aus, dass es sich in den meisten Traum-Tränen um ein gutes Zeichen handelt. Vielleicht drückt es die Erleichterung aus, eine Hürde gemeistert zu haben. Oder man musste lange um etwas kämpfen, was nun zum Erfolg geführt hat. Außerdem meinen Psychologen, dass je lauter und kraftvoller Du im Traum weinst, desto besser und stärker wirst Du künftig Herausforderungen erfolgreich angehen. Das deutet auf der anderen Seite auch darauf hin, dass ein von Dir unterdrücktes oder lautloses Weinen langsames Vorankommen bedeuten kann. Lediglich Träume, in denen Du völlig grundlos weinst, deuten Psychotherapeuten als Warnung. Ist das der Fall, sehen sie es als Zeichen für große Sorgen in der Wachwelt. Möglicherweise steckst Du in einer Krise, aus der Du keinen Ausweg weißt. Durch das Weinen befreist Du Dich von solchen seelischen Konflikten. Du lässt Gefühle zu, wodurch sie Dich nicht mehr belasten und Du nach vorn blicken kannst. Wenn Du andere Menschen in dienen Träumen weinen siehst, zeugt das nach Meinung von Psychologen davon, dass Du ein sehr emphatischer, warmherziger Mensch bist. Der sich viele Gedanken um seine Mitmenschen macht.