Bodenmatratze

bodenmatratzeGQ8gJPlyuTsiZ

Grundlagen


Einleitung

Auch wenn es mittlerweile zahlreiche Bettgestelle für jeden Gusto – von Retro über Jugendstil oder romantisches Himmelbett bis hin zum puristischen Loft-Style – gibt, erfreuen sich Bodenmatratzen noch immer großer Beliebtheit. Dabei steht das lässige Feeling und der unkomplizierte, coole Charme fernab vom exklusiven Boxspringbett im Mittelpunkt. Kein Wunder, dass bodennahes Schlafen insbesondere bei Junggesellen und Studenten als „en vogue“ gilt.

Die Behauptung vieler Matratzen-“Experten“, eine Bodenmatratze führe früher oder später zu Rückenschmerzen, zu gesundheitsbedenklichem Schimmel oder zu allergieauslösendem Milbenbefall, sollte Dich nicht vom Traum eines bodennahen Schlafens abhalten. Denn auch wenn kritische Stimmen nicht ganz zu leugnen sind, kann eine hochwertige Bodenmatratze durchaus mit einem hohen Schlafkomfort punkten. Damit Du beim Schlafen auf dem Boden weder unter morgendlichen Verspannungen leidest noch von nervtötenden Plagegeistern in Form kleinster Schimmelpilze oder Milben heimgesucht wirst, solltest Du einfach folgende Tipps beherzigen.

Der besondere Charme von Bodenmatratzen

Während Kritiker Bodenmatratzen als billige Studentenliege bezeichnet, schwärmen Fans vom bodennahen Schlafen – einem kunterbunten Einrichtungsdesign vorausgesetzt - vom Zauber à la 1001 Nacht. Andere erinnern Bodenmatratzen wiederum an die charakteristischen Betten der Römerzeit oder an ein besonders gemütliches Schlafidyll unterm Balduin. Liebhaber des japanischen Wohnstils lieben hingegen das bodennahe Schlafgefühl ohne Schnickschnack à la Futon.

Darüber hinaus eignen sich Bodenmatratzen auch ideal als Kuschel- oder Spielecke fürs Kinderzimmer oder als gemütliche Leseecke für Jugendliche und Co. Nicht zuletzt lassen sich Bodenmatratzen aufrecht hinterm Kleiderschrank aufbewahren, um sie bei Bedarf für Besuch hervorzuholen. Gleiches gilt für kleine Zimmer oder Studentenbuden, die trotz „Miniaturausgabe“ tagsüber ausreichend Platz - einer verstauten Bodenmatratze sei Dank – bieten.

Welche Matratzen eignen sich nicht als Bodenmatratze?

Nicht alle Matratzenarten sind für ein „Nacht“leben als Bodenmatratze geeignet. In diesem Zusammenhang ist insbesondere das Risiko einer Schimmelbildung relevant. Während das Lattenrost bei klassischen Betten das Lüften der darauf liegenden Matratze übernimmt, sollten Bodenmatratzen regelmäßig alle paar Tage senkrecht aufgestellt werden. Du gehörst eher zur Kategorie Sportmuffel? Bei schwergewichtigen Latexmatratzen kann der Lüftungsakt schnell zum ungeliebten Pflichtprogramm samt Muskelkater werden.

Matratzen aus Latex sind nicht nur aufgrund des hohen Gewichts weniger als Bodenmatratze geeignet, sondern bieten weitere Nachteile beim Schlafen auf dem Boden. Im Inneren kann sich leicht Feuchtigkeit anreichern, so dass diese Matratzenart besonders schimmelanfällig ist.

Tipp: Aufgrund des hohen Gewichts - in Kombination mit dem Risikos eines Schimmelbefalls - sind Latexmatratzen nicht als Bodenmatratzen geeignet.

Auch Viskosematratzen sind nicht die beste Wahl, wenn Du Dich bodennah betten möchtest. Dieser Matratzentyp ist zwar nicht so schwer wie eine Unterlage aus Latex, neigt allerdings auch dazu, im Inneren Schimmel zu entwickeln.

Tipps was es zu beachten gilt


Die optimale Bodenmatratzen-Art

Stichwort: Atmungsaktiv. Während bei Latexmatratzen und bei Viskoseschaum-Matratzen das Risiko einer gesundheitsschädlichen Schimmelbildung erhöht ist, eignen sich Matratzen aus PU-Schaum oder atmungsaktive Kaltschaum-Matratzen – beispielsweise unsere Snooze Project Matratzen – hingegen ideal als Bodenmatratze.

Im Gegensatz zu „übergewichtigen“ Latexmatratzen sind Kaltschaum-Matratzen nicht nur leichter aufzustellen, sondern müssen auch deutlich seltener stehend gelüftet werden. Dank des atmungsaktiven, offenporigen Poly-Schaums sind unsere Snooze Project Matratzen sozusagen mit einer integrierten Belüftungsfunktion ausgestattet.

Tipp: Falls Du Dir doch früher oder später ein Bett mit Lattenrost wünschst bzw. dich höher betten möchtest, kannst Du unsere Matratzen ganz einfach Deinen jeweiligen Ansprüchen anpassen. Denn unser facettenreicher Allrounder harmoniert mit modernen Boxspring-Betten, mit lässigen Paletten und mit zahlreichen weiteren Betttypen.

Als Bodenmatratze kannst Du unsere atmungsaktiven Snooze Project Matratzen übrigens je nach Herzenswunsch auf Parkett, Fliesen, Teppich, Laminat oder Linoleum legen. Der vielseitige Einsatz basiert auf der speziellen Materialbeschaffenheit.

Dank punktelastischer Qualität musst Du auch ohne Lattenrost bzw. Bettgestell nicht auf einen angenehmen Schlafkomfort zu verzichten.

Tipp: Du heizt Dein Schlafzimmer mit einer Fußbodenheizung und liebst es, auf dem Boden zu schlafen? Dann solltest Du zwischen Boden und Matratze unbedingt ein Lattenrost – oder eine sonstige kleine Erhöhung - platzieren.

Das richtige Handling einer Bodenmatratze

Trotz der genannten Vorteile einer Kaltschaummatratze, die für den Einsatz von Snooze Project Matratzen als Bodenmatratze spricht, würden wir dir empfehlen, Deine Matratze regelmäßig stehend zu lüften. Dies gilt insbesondere bei einer hohen Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer. Dadurch kannst Du Schimmel effektiv vorbeugen und verhindern, dass es sich Milben im Inneren Deiner Matratze gemütlich machen.

Je nach Boden solltest Du den Bereich unter der Matratze während des Lüftens gründlich saugen und Holzboden, Fliesen und Co. zusätzlich feucht wischen. Bevor Du Deine Bodenmatratze wieder hinlegst, achte unbedingt darauf, dass der Boden vollständig trocken ist.

Eine Bodenmatratze sollte unbedingt einen abnehmbaren Matratzenbezug besitzen, der sich bei 60° Grad waschen lässt.

Tipp: Am besten lüftest Du Bodenmatratzen gleich morgens nach dem Aufstehen bis abends. Je nach Wetter solltest Du das Fenster während des Lüftens auf Kipp stellen oder komplett öffnen. Im Sommer würden wir Dir empfehlen, die Matratze senkrecht auf dem Balkon oder im Garten zu  lüften.

Tipps für Kauf & Pflege einer Bodenmatratze

Für einen besseren Überblick, präsentieren wir Dir nochmal die wichtigsten Fakten rund um das bodennahe Schlafen:

  • ideal geeignet sind besonders atmungsaktive Matratzen
  • punktelastische, normal hohe Matratzen können harte Böden gut ausgleichen
  • eine Matratze mit abnehmbarem Matratzenbezug idealerweise bevorzugen
  • schwere Latexmatratzen & Viskosematratzen sind in der Regel eher ungeeignet
  • auf regelmäßiges Lüften der Matratze besonders achten
  • die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer sollte nicht zu hoch sein
  • der Boden unter der Matratze sollte regelmäßig gereinigt werden; bietet sich oft parallel zum Lüften an
  • zwischen Matratze & Fußbodenheizung empfiehlt es sich ein Lattenrost zu legen
  • generell kann ein Lattenrost zwischen Boden und Matratze gelegt werden
  • der Boden sollte stets trocken sein
  • den Matratzenbezug regelmäßig reinigen

Eignung


Für wen ist bodennahes Schlafen nicht geeignet?

In diesem Punkt greifen neben einer Fußbodenheizung vor allem gesundheitliche Aspekte. Personen, die unter orthopädischen Problemen oder sonstigen Einschränkungen des Bewegungsapparates wie chronischen Rückenschmerzen oder Knie- und Hüftproblemen leiden, sollten sich besser für ein hohes Bettgestell entscheiden. Gleiches gilt für ältere Menschen, die nicht mehr wie ein junger Hüpfer aus dem Bett springen können.

Auch bettlägrige Personen, die auf regelmäßige Hausbesuche bzw. eine Versorgung durch Dritte angewiesen sind, können besser in hohen Betten gepflegt werden.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die unter einer Hausstaub-und Milben-Allergie leiden, sollten ein Bett bevorzugen, unter dem regelmäßig feucht gewischt werden kann.

Wer kann von einer Bodenmatratze profitieren?

Während ein Hochbett für kleine – insbesondere aktive Kinder - und für Schlafwandler sicher nicht die sicherste Wahl ist, um gefährliche Stürze zu vermeiden, könnte diesbezüglich die Wahl auf eine Bodenmatratze fallen.

Personen, die viel umziehen und – für eine ausreichende Flexibilität - nur wenige Möbel besitzen, liegen im wahrsten Sinne des Wortes mit einer Bodenmatratze goldrichtig.

In finanziell überschaubaren Zeiten – beispielsweise während des Studiums – kann eine Bodenmatratze, eine hochwertige Qualität vorausgesetzt, durchaus eine gute Alternative mit hohem Schlafkomfort sein. Gleiches gilt, wenn Du gerade umgezogen bist und Dir bei der Wahl Deines neuen Bettes ausreichend Zeit lassen willst. Dann kannst Dir zunächst eine hochwertige Matratze kaufen und sie so lange auf dem Fußboden platzieren, bist Du Dein Traumbett gefunden hast.

Dank der kompakten Größe ohne Bettgestell erfreuen sich Bodenmatratzen besonders in kleinen Zimmern großer Beliebtheit, da sie tendenziell weniger Platz als ein Bettgestell in Anspruch nehmen. Tagsüber kann die Matratze auf Wunsch ganz einfach platzsparend hinter Tür und Co. verstaut werden.

Für Kinder lässt sich eine kleine „Schlafhöhle“ zaubern, wenn ein farbenfroher Baldachin über der Bodenmatratze angebracht wird. Dadurch entsteht ein sicheres Gefühl für ängstliche Kinder. Zusätzlich lädt so ein Baldachin auch zum Spielen ein.

Fazit


Die Bodenmatratze

Eine Bodenmatratze lässt sich facettenreich kombinieren und harmoniert mit verschiedenen Ansprüchen, Wohnstilen und Wünschen. Während es einige Ausschlusskriterien wie eine Fußbodenheizung oder gesundheitliche Aspekte gibt, sind Bodenmatratzen für Reiselustige, Studenten und Co. eine gute Alternative zum Bettgestell. Wenn Du unsere Hygiene-Tipps berücksichtigst und Dich für eine atmungsaktive Kaltschaummatratze – zum Beispiel für unsere Snooze Project Matratze  - entscheidest, kannst Du Dich durchaus komfortabel und rückenfreundlich betten.

Tags: B

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.