King Size? Was ist ein Kingsize Bett? Und welche Größe hat es?

kingsize-bett

Allgemein


Deine kleine Matratzenkunde: Das Kingsize-Bett und die Kingsize-Matratze

Ein bisschen mehr Denver Clan in Deinem Leben könnte nicht schaden? Wahrer Luxus liegt oft im Verborgenen: Wenn Hollywood recht hat, bildet ein großzügiges Kingsize-Bett mit einer entsprechend hochwertigen Kingsize-Matratze den verlockenden Blickfang in jedem ordentlichen Milliardärs-Schlafzimmer. Es ist so breit, dass Du auch quer bequem darin liegen und selig schlummern könntest... Längst sind Kingsize-Betten und -Matratzen auch für Normalverdiener erschwinglich geworden – doch ist ein Kingsize-Bett tatsächlich der Gipfel des Schlafkomforts, oder lauern beim Kauf womöglich Fallstricke?

Definition: Was ist ein Kingsize-Bett?

Der Begriff Kingsize-Bett stammt aus Amerika. Dort werden große Doppelbetten im US-Standardmaß 76x80 Inches (also 193x203 Zentimeter) als King-Size Bed bezeichnet. In Zentraleuropa erhältliche Kingsize-Betten weisen wegen unseres metrischen Maßsystems jedoch meist die Abmessungen 200x200 cm auf. Gelegentlich werden auch schmalere Doppelbetten der Größe 180x200 cm als Kingsize bezeichnet.

Das Motto „think big!“ gilt längst nicht mehr nur beim Autokauf: Während der SUV nachts brav in der Garage steht, ruhen sich immer mehr Deutsche gern auch im heimischen Schlafzimmer auf ihrem eigenen Kingsize-Bett aus. Dank riesiger Liegefläche bietet ein Doppelbett im beliebten Kingsize-Format viel Bewegungsfreiheit. Auch während des Schlafens kannst Du Dich darauf ganz nach Lust und Laune drehen und wenden, ohne an räumliche Grenzen zu stoßen.

Größe 


Verwirrende Weltreise: Wie groß ist ein Kingsize-Bett?

Vielleicht bist Du selbst bei der Planung einer Reise in die Vereinigten Staaten schon auf die rätselhaft wirkenden Größenbezeichnungen amerikanischer Hotelbetten gestoßen: Neben King Size ist meist auch von Queen Size und Twin Size die Rede. Was genau bedeuten diese Angaben? Ist ein Kingsize-Bett auf Amerikanisch das Gleiche wie ein deutsches Kingsize-Bett? Und was genau meinen eigentlich die Briten, die für ihre komplizierten Maßeinheiten  schließlich weltberühmt sind, wenn sie Dir Bett als King Size anpreisen? 

Wie groß ist ein Kingsize-Bett in den USA?

In Nordamerika haben handelsübliche Matratzen andere Abmessungen als bei uns in Europa. Gleich auf den ersten Blick fällt auf, dass US-Matratzen bedeutend dicker sind: Matratzenhöhen von bis fast 46 Zentimetern (also 18 Inches bzw. Zoll) sind in den Staaten keine Seltenheit – bei uns sind durchschnittlich nur etwa 16-18 Zentimeter üblich.

Wegen der in den USA gebräuchlichen Maßeinheit Inch, die der deutschen Bezeichnung Zoll entspricht, unterscheiden sich auch die Standard-Matratzenbreiten und -Matratzenlängen von den unseren, welche ja generell in Zentimetern angegeben werden.

Die 5 gängigsten US-Hotelbetten und ihre Abmessungen

  • Eastern oder Standard King Size Bett: 193x203 cm
  • Western oder California King Size Bett: 183x213 cm
  • Queen Size Bett: 152x203 cm
  • Double oder Full Size Bett: 137x191 cm
  • Single oder Twin Size (2 separate Betten): 99x191 cm


So manchem Paar ist schon ein Queensize-Bett zu schmal, und auch getrennt voneinander im Hotelzimmer aufgestellte Twin-Betten entsprechen vermutlich nicht Deiner Idee von einem traumhaften Urlaub zu zweit, oder? Unangenehmen Überraschungen kannst Du schon bei der Buchung aus dem Weg gehen. Snooze Project rät: Bei Unklarheiten sicherheitshalber vorab im Hotel anfragen! Da die oben aufgeführten Bezeichnungen nicht klar durch Normen geregelt sind, kannst Du nur dann wirklich sicher sein, dass die Kingsize-Bett-Größe in den USA  auch tatsächlich mit Euren Wünschen übereinstimmt.

Wie groß ist ein Kingsize-Bett in Großbritannien?

Falls Du Dich bei Deinem nächsten Urlaub in England, Wales, Nordirland oder Schottland gutgläubig auf die Angabe „King Size Bed“ verlässt, ist die Enttäuschung bereits vorprogrammiert: Das für ein Doppelbett eher schmale amerikanische Queen-Size-Bett wird im Vereinigten Königreich nämlich als King Size angepriesen. Möchtest Du beim nächsten London-Trip wahrhaft königlich nächtigen, buchst Du am besten gleich ein Super-King-Size-Bett: Seine Breite entspricht nämlich exakt der amerikanischen King Size.

Auch in Sachen Matratzenlänge haben die Briten den Brexit seit langem vorweggenommen: Als hochgewachsener Schläfer musst Du Dich wohl oder übel damit abfinden, dass selbst die längsten Hotelbetten des Inselstaats traditionell meist nur 198 cm lang sind. Zum Glück lässt Dich am nächsten Morgen ein Full English Breakfast mit Eiern, Toast und allerlei anderen Leckerchen die nächtlichen Rempeleien mit dem Betthaupt schnell vergessen...

Wie groß ist ein Kingsize-Bett in Deutschland?

Im kontinentalen Europa ist die Maßangabe Kingsize noch nicht sehr lange im Gebrauch. Der Begriff „King Size“ ist bisher auch hierzulande nicht genormt. Ganz wie zahlreiche Hotels in den USA, die kurzerhand die größten von ihnen angebotenen Gästebetten als King-Size bezeichnen, nimmt es auch die europäische Bettenindustrie mit der Angabe „Kingsize“ nicht so genau.

Neben den gängigen Ehebetten in 200x200 oder den etwas schmaleren Betten in 180x200 tragen in Deutschland und anderen europäischen Ländern durchaus auch Doppelbetten in großzügigeren Überlängen wie 200x210 oder 200x220 den Namenszusatz Kingsize. Nach oben setzt höchstens die technische Machbarkeit während der Produktion gewisse Grenzen für die Abmessungen einer vollflächigen Matratze in Kingsize – doch generell wäre sogar ein gigantisches Kingsize-Bett der Größe 250x250 oder 300x300 vorstellbar.

Gesetzlich vorgeschriebene Maße hat ein Kingsize-Bett also auch bei uns nicht. In Deutschland kann daher üblicherweise jedes Bett als Kingsize-Bett bezeichnet werden, das mindestens 180 Zentimeter breit und 200 Zentimeter lang ist. Während King-Size-Betten in den USA meist eine durchgehende Matratze haben, werden gleichnamige Doppelschläferbetten in Deutschland allerdings häufig mit zwei separaten, nebeneinander liegenden Matratzen ausgestattet.

Sonstiges


Und wie groß ist Kingsize-Bettwäsche?

Du und Deine bessere Hälfte, Ihr steckt immer unter einer Decke? Dann könnte eine riesige gemeinsame Bettdecke mit passender Kingsize-Bettwäsche genau das Richtige für Euch sein! Du ahnst es schon: Wenn das Bett allein bereits riesige Ausmaße hat, darf eine passende Doppelschläfer-Bettdecke in Kingsize ruhig noch ein bisschen über den Rand hängen. Damit auch wirklich alle Schläfer gemütlich zugedeckt träumen können, bedeutet King Size bei Bettwäsche, dass der Bettbezug die üppigen Plus-Size-Model-Maße von 90x87 inch hat.

In unser metrisches System übersetzt wurden daraus die wahrhaft königlichen Abmessungen von 240x220 cm, die auch großen Schläfern gemütlichen Komfort ohne frierende Füße ermöglichen. Daneben sind auch kürzere Bettdecken und passende Bezüge in 200x200, 220x200 und 240x200 cm erhältlich. Die Kopfkissenbezüge entsprechen dagegen der üblichen Norm: Entweder quadratisch in 80x80 – oder aber rechteckig, dann meist in 40x80 oder 40x60.

Woher kommt das King-Size-Bett?

Amerikanische King-Size-Betten sind fast immer Boxspring-Betten, weil diese spezielle Bauart in den USA traditionell am weitesten verbreitet ist. Über den großen atlantischen Teich kamen solche Boxspringbetten in King Size zu allererst nach Schweden, wo sie an den skandinavischen Stil angeglichen und zur Verbesserung des Liegekomforts weiterentwickelt wurden. Die Maße wurden kurzerhand ans metrische System und die in Europa gängigen Bettenmaße angepasst. Von Schweden und seinen Nachbarstaaten aus verbreitete sich die Begeisterung für skandinavische Boxspring-Betten nach und nach in Richtung Süden.

Aus diesem Grund ist unser heutiges Boxspring-Bett etwas anders aufgebaut als das ursprüngliche amerikanische King-Size-Bett: Es hat meist keinerlei Bettkasten, sondern besteht nur aus dem Boxspring selbst und einer darauf liegenden Matratze. Der sogenannte Boxspring ist hierbei eine Art hoher Kastenrahmen (engl.: „box“) mit innenliegendem Federkern (engl.: „spring“), der als nachgiebige und zugleich stützende Unterkonstruktion für die polsternden Auflagen dient. Der Federkern kann aus Bonellfedern, Taschenfedern oder Tonnentaschenfedern gefertigt sein.

In Europa werden zahlreiche Doppelbetten standardmäßig mit zwei separaten Matratzen (statt einer einzigen großflächigen Auflage wie in den Staaten) ausgestattet. Außerdem sind europäische Matratzen traditionell deutlich dünner als die extradicken US-Matratzen. So ergab es sich, dass erfinderische schwedische Designer zur Überbrückung der leidigen „Besucherritze“ einfach einen mehrere Zentimeter dicken, durchgehenden Matratzen-Topper obendrauf packten.

Inzwischen gehört ein Topper auch bei europäischen Boxspring-Betten mit vollflächiger Matratze zur gängigen Ausstattung. Von außen kannst Du den Unterschied kaum sehen, zumal oft auch „unser“ Boxspringbett genau wie das US-Kingsize-Bett durch ein stylisches Kopfteil in Szene gesetzt wird.

Ist das Kingsize-Bett ein Boxspring-Bett – oder umgekehrt?!

Aha, rein optisch können sich ein original amerikanisches King-Size-Bett und ein deutsches Boxspring-Bett also gleichen wie eineiige Zwillinge. Vielleicht stammt ja daher die chaotische Begriffsverwirrung, die praktisch überall herrscht, wo Du ein King-Size-Bett kaufen könntest... Ist Kingsize nun gleichzusetzen mit Boxspring, oder doch nicht? Pah, kein Thema! Du googelst einfach „king size bett wiki“ – aber was ist das?! Bei Wikipedia ist seltsamerweise kaum Info über Kingsize-Betten zu finden! Offenbar hat sich noch keiner der Autoren dazu aufraffen können, Licht ins Dunkel zu bringen – oder es hat schlicht niemand den nötigen Durchblick erlangt. Okay, dann machen wir das eben selbst!

Weil ein amerikanisches Bett in den meisten Fällen ein Boxspringbett ist, werden die Begriffe Kingsize-Bett und Boxspring-Bett in der deutschen Umgangssprache häufig synonym verwendet – und tatsächlich weist die Mehrzahl der King-Size-Betten in den Staaten ja auch ähnlich dicke Federkerne auf wie die hierzulande üblichen Boxspring-Betten. Da es sich bei der Bezeichnung King Size jedoch ausschließlich um eine Größenangabe handelt, könnte generell jedes breite Doppelbett, das sich für mehr als einen Schläfer eignet, als King-Size-Bett kategorisiert werden.

Kurz: Ein Kingsize-Bett ist in unserem Sprachgebrauch ein Bett, das ähnlich viel Platz zum Schlafen bietet wie sein original amerikanisches Vorbild. Das gilt für ein modernes skandinavisches Boxspringbett genauso wie für ein ganz normales Polsterbett oder das von Oma und Opa geerbte antike Ehebett. Die meisten Hersteller und Anbieter nutzen das Prädikat Kingsize mittlerweile für sämtliche Betten oder Matratzen ab 1,80 m Breite und 2,00 m Länge. Ausschlaggebend für ein Kingsize-Bett sind streng genommen also nur seine großzügigen Maße – und nicht sein Aufbau.

Doch worin liegt nun eigentlich der Unterschied zwischen King-Size-Bett und Queen-Size-Bett? Auch die zweite Bezeichnung, die ja ebenfalls aus den USA stammt, ist hierzulande immer häufiger in Angebotsblättchen und Online-Bettenshops zu lesen. Als Queensize-Bett werden üblicherweise schmalere Doppelschläferbetten angeboten, die zwar ebenso lang wie ein Kingsize-Bett, aber nur bis zu 160 Zentimeter breit sind. Queen-Size-Betten waren ursprünglich eher für Teenager und platzbedürftige Singles gedacht, doch in Zeiten knappen Wohnraums wurden sie auch bei Paaren zunehmend beliebt.

Alles Wissenswerte übers Queensize-Bett findest Du hier.

Tipps


Die richtige Matratze wählen: Besonderheiten des King-Size-Betts

Egal, ob Du Dich für ein Kingsize-Doppelbett mit Lattenrost oder für ein Kingsize-Boxspringbett interessierst: Noch wichtiger als der Unterbau ist nach Meinung von Schlafexperten die Wahl der richtigen Matratze. Deine Wirbelsäule und Deine tagsüber so stark beanspruchte Muskulatur sollten während des Schlafens angenehm gestützt und zugleich entlastet werden.

In Möbelgeschäften, Bettenstudios und Onlineshops findest Du Betten und Matratzen im Kingsize-Format standardmäßig meist in den Maßen 200 cm x 200 cm,  vereinzelt auch bis 200 cm x 220 cm. Herkömmliche Kingsize-Doppelbetten lassen sich je nach Bedarf auch mit zwei separaten Lattenrosten sowie individuellen Matratzen in halber Bettbreite ausstatten – diese Option kommt besonders ungleichen Paaren mit voneinander abweichenden Schlafvorlieben, Körpergrößen oder Körpergewichten entgegen.

Wo zwei Matratzen aneinander stoßen, liegt jedoch Ärger in der Luft: In der Bettmitte klafft nun die gefürchtete Besucherritze. Der schlafstörende Spalt kann zwar mit einem vollflächigen Matratzen-Topper oder einer sogenannten „Liebesbrücke“ aus Schaumstoff abgedeckt werden – doch mittlerweile wählen auch in Deutschland viele Paare für ihr Kingsize-Bett lieber gleich eine große, vollflächige One-fits-All-Kaltschaummatratze in entsprechenden Kingsize-Maßen, um der Besucherritzen-Problematik von vorherein zu entgehen.

Du bist Dir unsicher, welche Kingsize-Matratze perfekt zu Dir, Deinem Schlaftyp und Deinen persönlichen Schlafvorlieben passt? In unserem Blog findest Du informative Artikel über Latexmatratzen, Matratzen mit Bonell-Federkern, Taschenfederkern oder Tonnentaschenfederkern sowie Schaumstoff-, Kaltschaum- und Viscomatratzen. Besonders unkompliziert in Anschaffung und Nutzung sowie für fast jeden Schlaftyp geeignet sind moderne One-fits-All-Matratzen wie die Kaltschaum-Matratze von Snooze Project.

Da der menschliche Körper etwa 4 Wochen benötigt, um sich an eine neue Schlafunterlage zu gewöhnen, raten Fachleute vom kurzen Probeliegen im Bettenstudio inzwischen eher ab. Bei der Anschaffung passender Matratzen für Dein Kingsize-Bett solltest Du daher lieber dort shoppen, wo man Dir die Option zum Probeschlafen im eigenen Schlafzimmer anbietet. So bekommst Du bei Snooze Project ohne Aufpreis die Möglichkeit, jede neue Matratze volle 100 Tage & Nächte lang ganz in Ruhe auf Deinem heimischen Kingsize-Bett zu testen – erst danach musst Du entscheiden, ob Du darauf auch wirklich majestätisch ruhst.

Vorteile und Nachteile von Kingsize-Betten

Gar nicht so einfach, die Sache mit dem Kingsize-Bett! Du weißt noch immer nicht genau, ob ein Kingsize-Bett auch wirklich zu Dir/Euch und Deinen/Euren Schlafvorlieben passt? Wie bei jeder Bettengröße, so gibt es natürlich auch bei den beliebten Schlafriesen reichlich Argumente pro und contra King-Size-Bett. Nachfolgend haben wir für Dich übersichtlich dargestellt, was für ein Kingsize-Bett sprechen könnte – und was dagegen.

Kingsize-Bett: Die 5 wichtigsten Vorteile

  • Große Liegefläche: reichlich Bewegungsfreiheit auch für aktive Schläfer
  • Viel Platz für zwei Personen, ideal auch für Paare mit Kind oder Haustier
  • Geeignet für sehr große Schläfer (bei Überlänge 210 oder 220 cm)
  • Kingsize-Betten mit vollflächiger Matratze erlauben jede beliebige Schlafposition
  • Riesige Auswahl an Bauarten, Designs und Ausstattungsmerkmalen verfügbar

Kingsize-Bett: Die 5 wichtigsten Nachteile

  • Passt wegen seiner klobigen Abmessungen nicht in jeden Raum
  • Dominiert die Schlafzimmereinrichtung optisch besonders stark
  • Störende Besucherritze bei Ausstattung mit 2 separaten Matratzen
  • Platzverlust: Kingsize-Boxspringbetten bieten meist keinen nutzbaren Stauraum
  • Passende Bettwäsche ist je nach Abmessungen oft besonders teuer

Worauf achten beim Kauf eines Kingsize-Betts?

Du hast Dich zur Anschaffung eines Betts in King-Size-Abmessungen entschlossen? Dann wähle für Dein neues Kingsize-Bett am besten eine Optik, die Dir auch in 20 Jahren noch gefallen könnte! Einrichtungsexperten raten zu folgenden Tricks: Entweder entscheidest Du Dich mutig für ein mega-auffälliges Design-Kingsizebett, während Du im restlichen Schlafzimmer vornehme Zurückhaltung übst und nur wenige Accessoires verwendest – oder Du suchst Dir als zukünftigen Schlafplatz eine schlichte, aber hochwertige Kingsize-Variante aus, während Du den restlichen Raum nach Lust und Laune immer wieder neu gestaltest.

Bevor Du ein Kingsize-Bett kaufen gehst oder online einkaufst, solltest Du Dir genau überlegen, welche Farben, Materialien und Designs am besten zu Deinem Wohnstil passen. Ein stabiles Kingsize-Bett aus Massivholz in eher schlichtem, puristischem Stil hat beispielsweise den Vorteil, dass Du es jederzeit selbst ölen, lasieren oder deckend farbig lackieren kannst – für königlichen Schlaf quer durch alle Wohnstile, von Hygge über Shabby bis Industrial.

Beim Kauf eines Kingsize-Boxspringbetts hast Du freie Wahl zwischen unterschiedlichen Rahmenmaterialien, mehreren Härtegraden der Federung, verschiedensten Stoffarten sowie Matratzen-Auflagen aus Viscoschaum, Latex oder Kaltschaum. Hochwertige King-Size-Betten für die alltägliche Nutzung sollten austauschbare Topper und Matratzen haben: Auf diese Weise kannst Du Dein Bett weiterhin behalten, auch wenn Original-Matratze und -Topper irgendwann den Geist aufgeben.

Auch wenn um die Unterkonstruktion von Kingsize-Betten viel Werbe-Wind gemacht wird, hängt Dein Schlafkomfort nach Ansicht von Fachwissenschaftlern letztendlich viel stärker von Matratze und Topper ab. Preisgünstige Kingsize-Polsterbetten oder Kingsize-Schlafsofas, die nicht über eine austauschbare Matratze verfügen, bieten sich allenfalls als gelegentliche Übernachtungsmöglichkeit für liebe Gäste an.

Nachhaltiger und zur allnächtlichen Nutzung geeignet sind Kingsize-Betten mit erneuerbaren Auflagen: Ein robust verarbeitetes Kingsize-Bettgestell kann Dich auf diese Weise Dein ganzes Leben lang begleiten. Matratzen von Snooze Project bieten Dir übrigens dank eines durchgehenden Matratzenkerns auch im Kingsize-Bett absolut 'ritzenfreien' Schlafkomfort. Noch mehr Tipps zur Wahl der richtigen Matratze für Dein Kingsize-Bett findest Du in unserem Blogbeitrag über Matratzengrößen.

Tags: INTERIOR
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.