So kannst Du Dein Schlafzimmer nachhaltig gestalten

Zuletzt aktualisiert am 5. Mai 2021
Veröffentlicht am 21. April 2021

Wie kannst Du Dein Schlafzimmer klimafreundlich ausstatten?

Im Rahmen des Earth Days am 22. April und der Kampagne Time For Climate Action schauen wir uns in diesem Blog Beitrag das Schlafzimmer genauer an: Worauf kannst Du achten, um Dein Schlafzimmer möglichst klimafreundlich auszustatten? Von Möbeln über Strom bis zu Textilien – wir haben für Dich zusammengefasst, worauf Du achten kannst.

Deine Matratze: Das solltest Du beachten

Das wohl wichtigste Element in Deinem Schlafzimmer: Die Matratze. Du verbringst immerhin gut ein Drittel Deines Lebens im Bett! Klar, gemütlich soll sie sein. Aber hast Du auch schon mal darauf geachtet, welche Materialien verwendet werden, wo Deine Matratze herkommt und wie lange sie Dir guten Schlaf garantiert? Das alles sind wichtige Kriterien, um zu prüfen, welchen ökologischen Fußabdruck Deine neue Matratze hinterlässt, denn: Bis zu drei Viertel der Treibhausgas-Emissionen eines Produktes entstehen bei der Herstellung. Das geht aus einer Studie der Umweltbundesamtes hervor. Für nachhaltigen und ökologischen Konsum ist demnach vor allem die Auswahl eines möglichst langlebigen Produktes wertvoll, welches umweltfreundlich hergestellt wird – so der UBA-Präsident Dirk Messner.

Worauf kannst Du also beim Kauf Deiner neuen Matratze achten?

  • Welche Nutzungsdauer verspricht der Matratzenanbieter? Entscheide Dich möglichst für ein langlebiges Produkt.
  • Sind die verwendeten Materialien umweltverträglich? Bei Schaumstoffen erkennst Du das z.B. an der CertiPUR Zertifizierung.
  • Werden die Matratzen in der Nähe Deines Wohnortes produziert, z.B. innerhalb Deutschlands? Das lässt auf kurze Lieferwege schließen.
  • Was passiert mit Retouren? Werden diese entsorgt oder recycelt? Wähle einen Anbieter, bei dem Retouren recycelt, wiederverwendet oder gespendet werden.
  • Engagiert der Matratzenanbieter sich für Klimaschutz oder bietet sogar klimaneutrale Produkte an? Bei der Initiative Time For Climate Action findest Du zahlreiche Unternehmen aus verschiedenen Branchen, die sich für das Klima engagieren. Außerdem kannst Du Dich auf der Website oder beim Kundenservice des Unternehmens über die Aktivitäten im Bereich Klimaschutz informieren.

Du möchtest mehr über den Klimaschutz bei Snooze Project erfahren?

HIER KLICKEN

Schlafzimmer-Möbel: Second-Hand, Upcycling & nachhaltige Materialien

Auch bei dem Kauf Deiner Schlafzimmer-Möbel gibt es einiges zu beachten. Wie eingangs erwähnt, stellen sich auch im Bereich der Möbel zwei zentrale Fragen: Wie langlebig ist das Möbelstück? Und wie umweltfreundlich ist seine Herstellung? Insbesondere bei Möbeln aus Holz solltest Du vorab prüfen, woher das Holz stammt: auf Holzarten, die aus fernen Ländern stammen oder womöglich für die Abholzung von Regenwäldern mitverantwortlich sind, solltest Du verzichten. Dazu zählen nicht selten Teak-, Mahagoni- und Ebenholz sowie Plantagenholz und Tropenholz. Bei diesen Holzarten ist besondere Vorsicht und Prüfung geboten.

Tipps, mit denen Du Deinen Möbel-Einkauf nachhaltiger gestalten kannst

  • Vor dem Kauf neuer Möbelstücke kannst Du Dich nach Secondhand-Möbeln oder Upcycling-Modellen umschauen, z.B. bei UpCycle Berlin, die aus Berliner Bauholz individuelle Möbelstücke bauen. So bekommen Materialien oder Möbelstücke bei Dir ein zweites Leben. Vielleicht bist Du auch selbst kreativ und handwerklich begabt und kannst aus alten Materialien neue Schätze für Dein Schlafzimmer bauen.
  • Bei Möbeln aus Holz kannst Du grundsätzlich darauf achten, ob sie aus heimischen Holzarten wie Buche, Eiche oder Kiefer bestehen. Der Vorteil an Holzmöbeln ist neben dem nachwachsenden Rohstoff auch die leichte Verarbeitung des Materials, die es Dir ermöglicht, Deinen Holzmöbeln über Jahre immer wieder einen frischen Look zu verleihen.
  • Du kannst beim Kauf auch auf Zertifikate achten, wie z.B. das des Blauen Engels. Es steht für die Langlebigkeit und Nachhaltigkeit eines Möbelstücks. Weitere Zertifikate sind das goldene-M-Siegel sowie das FSC-Siegel. Informiere Dich am besten vorab, wofür die Siegel genau stehen und wofür nicht – dann kannst Du für Dich entscheiden, welche Aspekte Dir besonders wichtig sind.

Nachhaltige Textilien für Deine Bettwäsche

Bei der Wahl der richtigen Textilien für Dein Schlafzimmer gibt es viele Aspekte zu beachten, denn die Textilindustrie ist – auch in Hinsicht auf Klimaschutz – sehr umstritten und kritisiert. Gründe dafür sind unter anderem der Einsatz von Chemikalien, der enorme Verbrauch von Wasser und die Entsorgung des verunreinigten Wassers bei der Verarbeitung von Textilien. Außerdem kann es beim Waschen synthetischer Textilfasern dazu kommen, dass Mikroteilchen in die Natur gelangen.

Tipps für die Wahl der richtigen Bettwäsche

  • Wähle am besten eine Bettwäsche aus natürlichen Materialien, die langlebig sind
  • Je nachdem welches Naturmaterial Du wählst, solltest Du prüfen, wie es hergestellt wird – so gibt es z.B. bei Baumwolle große Unterschiede im Anbau, die über die Klimafreundlichkeit des Materials entscheiden
  • Wenn Du eine Bettwäsche aus Baumwolle wählst, achte daher auf die Verarbeitung von Bio-Baumwolle
  • Das GOTs Zertifikat ist außerdem ein sehr guter Indikator für Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern. Er definiert umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette und Sozialkriterien.
  • Neben dem GOTs Zertifikat sind auch die Siegel Bluesign PRODUCT und das EU Ecolabel bei Textilien beachtenswert
  • Greifst Du doch zu synthetischen Fasern, können spezielle Waschbeutel verhindern, dass Mikroteilchen Deine Waschmaschine verlassen

Hier ist eine kleine Stoffkunde für Dich und Deine Bettwäsche-Wahl:

Baumwolle gilt als Kulturpflanze mit dem höchsten Chemikalieneinsatz überhaupt. Gleichzeitig ist der Stoff sehr beliebt bei Bettwäsche. Deshalb ist es wichtig, dass Du auch bei Bettwäsche aus Baumwolle auf ökologischen Anbau und die richtigen Siegel achtest. Die Stichworte Fairtrade- oder KbA-Baumwolle sind hierfür gute Zeichen. Die Produzenten der KbA-Baumwolle – kontrolliert biologischer Anbau – verzichten vollständig auf genetische Veränderungen und weitestgehend auf chemischen Pflanzenschutz. Das fertige Produkt darf sich offiziell „Bio-Baumwolle“ nennen.

Leinen, der auch als Flachs bezeichnet wird, stammt von der bei uns heimischen Leinpflanze und besteht zu rund 70 Prozent aus Pflanzenfasern. Leinen-Bettwäsche ist pflegeleicht, schmutzabweisend, bakterizid, antistatisch, reißfest, bildet keine Fusseln und hat meist einen leichten Glanz. Weil Leinen Feuchtigkeit speichert und langsam an die Umgebungsluft abgibt, ist er auch bei tropischen Temperaturen sehr angenehm auf der Haut und wirkt kühlend.

Nutzhanf-Fasern wurden auch in unseren Breiten über Jahrhunderte hinweg für Textilien verwendet, ehe der Anbau 1929 unter Strafe gestellt wurde. Seit 1996 dürfen Landwirte unter strengen Auflagen wieder legal Nutzhanf in THC-armen Züchtungen anbauen. Hanf-Bettwäsche wirkt im Winter wärmend und im Sommer kühlend – ähnlich wie Seide. Sie ist angenehm auf der Haut und daher toll für Allergiker. Außerdem ist der Stoff sehr robust und pflegeleicht. Durch seine starke Saugkraft und der Bindung von Gerüchen könnte Hanf-Bettwäsche die ideale Lösung für Nachtschweiß-Geplagte sein. Da die Hanf-Pflanzen von Schädlingen gemieden werden, braucht es grundsätzlich keine Mittelchen dagegen. Auch Anti-Pilzmittel und Dünger sind nicht notwendig. Die Pflanzen wachsen sehr gut ohne all das, weshalb Hanf-Textilien eine super Öko-Bilanz haben.

Da alle drei vorgestellten Stoffarten natürlich sind, landen beim Waschgang keine Mikroplastik-Teilchen im Abwasser.

Strom – aber bitte Öko!

Digital Detox im Schlafzimmer ist nicht nur gut für Deinen Schlaf, sondern auch für die Umwelt. Haben sich aber doch einige elektrische Geräte in Dein Schlafzimmer geschlichen, dann achte darauf, dass diese nicht nur ausgeschaltet, sondern auch vom Strom getrennt werden. Das kannst Du einfach über ausschaltbare Steckdosen umsetzen. Das spart Strom und ist gut für Deine Entspannung.

Übrigens: Nutzt Du schon Ökostrom? Wenn nicht, dann wechsle jetzt, einfach & unkompliziert, in nur 5 Minuten.

JETZT WECHSELN