Matratze durchgelegen

Matratze durchgelegen

Aktualisiert am 19. Juli 2022
Veröffentlicht am 22. März 2022

⏰ Das Wichtigste in Kürze

  • Keine Matratze hält ewig
  • Wenn sie durchgelegen ist, sollte eine neue her
  • Eine durchgelegene Matratze erkennst Du an Kuhlenbildung, unhygienischen Flecken oder unangenehmen Gerüchen
  • Auch vermehrte Rückenschmerzen am Morgen können Anzeichen für eine abgenutzte Matratze sein

Matratze durchgelegen: Was tun?

Irgendwann ist auch die beste Matratze durchgelegen. Die Stützkraft lässt nach, und das gute Stück entwickelt sich in Richtung Hängematte. Das bedeutet nicht zwingend, dass Du auf Deiner alten Matratze schlechter schläfst. Allerdings kann Deine Gesundheit leiden. Ein schleichender Prozess, den Du vielleicht nicht unmittelbar wahrnimmst.

Daher sollte eine durchgelegene Matratze ersetzt werden. Woran erkennt man, dass die Matratze durchgelegen ist? Kann man etwas dagegen tun? Kann man die Lebensdauer einer Matratze durch gute Pflege verlängern? Um diese Fragen geht es im nachfolgenden Artikel.

🚨Snooze Project Matratze durchgelegen?

Deine Snooze Project Matratze hat eine Liegekuhle gebildet? Dann beantworte uns einfach ein paar Fragen. Unser Support meldet sich dann schnellstmöglich bei Dir.

Die Lebensdauer von Matratzen

Durchschnittlich hält eine Matratze bis zu 10 Jahren. Fachleute raten dann zu einem Austausch. Gar nicht mal so sehr, weil das Material dann ermüdet ist, sondern vor allem aus hygienischen Gründen. Denn beim Schlafen verlieren wir viel Flüssigkeit. Hinzu kommen Hautschuppen, Haare und andere Mikropartikel. Die Matratze fängt das auf, aber irgendwann beginnt es, unangenehm zu werden. “Aus hygienischen Gründen sollten Sie die Matratze etwa alle 8 bis 10 Jahre austauschen”, empfiehlt daher die Stiftung Warentest.

Nun ist die genaue Lebensdauer einer Matratze natürlich von vielen Faktoren abhängig. Das Material, die Verarbeitung und die Nutzung der Matratze spielen eine Rolle ebenso wie das Körpergewicht oder auch die Pflege. 8 bis 10 Jahre – das ist also nur ein Richtwert. Du solltest individuell für Dich herausfinden, ob Deine Matratze durchgelegen ist. Wie geht das?

Wann ist eine Matratze durch?

Wie erkennst Du jetzt genau eine abgenutzte Matratze? Das ist nicht immer leicht festzustellen. Daher einige Anhaltspunkte:

Du bekommst Rückenschmerzen

Auf einer alten und abgenutzten Matratze lässt logischerweise die Unterstützung nach. Der Körper bekommt dadurch eine andere Liegeform. Häufig sind Rückenschmerzen die Folge. Wachst Du morgens weniger erholt als gewohnt auf, schmerzt der Rücken morgens mehr als abends, kann das an der Matratze liegen.

Gar nicht cool – Liegekuhlen

Die Körperkraft wirkt ganz unterschiedlich auf die Matratze. Einige Stellen werden stärker beansprucht als andere. Im Laufe der Zeit bilden sich Liegekuhlen. Dem Körper fällt es dann schwerer, die Schlafposition zu wechseln, weil er quasi in der Kuhle festhängt. Es kommt zu einer einseitigen Belastung und womöglich zu den bereits genannten Rückenschmerzen.

Diese Liegekuhlen lassen sich relativ einfach identifizieren:

  • Matratzenkern auf den Boden legen (der Bezug muss entfernt werden)
  • Einen geraden Gegenstand auf die Matratze legen (z.B. eine Wasserwaage, einen Zollstock oder einen Besen)
  • Mit einem Lineal die Kuhlentiefe messen (ohne das Lineal/den Zollstock in den Matratzenkern zu drücken)
  • Messung an 3 Punkten (links, mittig, rechts)

Grobe Richtwerte sind dabei:

Kuhle ca. 1 bis 2 cm = na ja … geht noch

Kuhle über 2 cm = Zeit für etwas Neues

In diesem Zusammenhang sollte auch der Lattenrost gecheckt werden.

Ein unhygienisches Gefühl

Im Laufe der Nacht verliert unser Körper Wasser. Diese Feuchtigkeit wird zum Teil von der Bettwäsche aufgenommen. Aber auch die Matratze absorbiert den Schweiß. Zudem lösen sich Hautschuppen und Hautfette. So entsteht ein guter Nährboden für Hausstaubmilben, Bakterien und unhygienische Gerüche. Auch das kann ein Indiz sein, um die Matratze zu wechseln.

Fleckenbildung

Wie gesagt, die Matratze ist auch eine Art Auffangbecken für Feuchtigkeit, Schuppen etc. Irgendwann stößt das Aufnahmevermögen an seine Grenzen. Das kann dazu führen, dass Flecken sichtbar werden, die womöglich auch unangenehm riechen oder sogar zur Schimmelbildung führen. Auch das kann ein Hinweis sein, sich von der alten Matratze zu trennen.

Schnell-Hilfe: Was tun, wenn Deine Matratze durchgelegen ist?

Ratsam ist natürlich der Kauf einer neuen Matratze. Wenn das so schnell nicht möglich ist, kannst Du probieren, die Matratze zu wenden. Vielleicht ist dann die Kuhlenbildung nicht so stark. Möglicherweise lässt sich auch der Lattenrost so verstellen, dass Du vorerst wieder besser liegst. Letzte Möglichkeit ist, die Kuhle etwas abzumildern z.B. durch ein Handtuch oder durch einen Topper. Aber gut: Das sind Notlösungen. Letztlich solltest Du eine neue Matratze kaufen.

Lebensdauer der Matratze verlängern

Wir kennen das von vielen Produkten: Dinge, die wir gut und regelmäßig pflegen, halten länger. Das gilt auch für die Matratze. Daher einige Tipps zur Pflege:

Matratze regelmäßig drehen oder wenden

Wird die Matratze immer an den gleichen Stellen belastet, nutzt sie dort schneller ab. Das verhinderst Du, indem Du sie regelmäßig drehst oder wendest. Dadurch werden auch andere Stellen belastet und die Bildung von Liegekuhlen verzögert sich. Beachte dabei unbedingt den Matratzenaufbau: Eignet sich Deine Matratze zum Wenden? Frage im Zweifel beim Hersteller nach.

Lüften

Wie mehrfach ausgeführt – die Feuchtigkeit setzt der Matratze zu. Mit der Zeit wird sie unhygienisch und verliert an Stützkraft. Empfehlenswert ist deshalb regelmäßiges lüften. Das trägt dazu bei, dass die Feuchtigkeit nicht ständig in die Matratze einsickert. Lüften ist auch wirksam gegen Milben und Bakterien. Tipps zum Bettenmachen findest Du in einem ausführlichen Artikel zum Thema Betten machen.

Eventuell Topper nutzen

Je nach Vorliebe kann auch ein Topper sinnvoll sein, um die Lebensdauer der Matratze zu verlängern. Denn der absorbiert schon einiges an Feuchtigkeit und anderen Partikeln. Zudem vermindert der Topper den Druck auf die Matratze. Ob ein Topper zu Deinem Schlafverhalten passt, solltest Du allerdings erst einmal ausprobieren. Am besten durch Probeschlafen mit Rückgaberecht.

Weitere Infos zur Matratzenpflege

In unserem Blog findest Du viele weitere Tipps zum Umgang mit Deiner Matratze. Einfach mal stöbern, z.B. im Beitrag zur Matratzenpflege.

FAQ

Eine durchgelegene Matratze erkennst Du z.B. an Kuhlenbildung, unhygienischen Flecken oder schlechtem Geruch. Auch Rückenschmerzen am frühen Morgen können ein Indiz sein.

Als Notlösung kannst Du die Matratze drehen oder z.B. ein Handtuch in die Kuhle legen. Längerfristig solltest Du Dir aber eine neue Matratze kaufen, denn eine durchgelegene Matratze ist schlecht für die Gesundheit.

Es bilden sich bei einer abgenutzten Matratze in der Regel Kuhlen. Außerdem beginnt die Matratze unangenehm zu riechen. Auch wenn das Schlaf nicht mehr erholsam ist, kann das an der alten Matratze liegen.

Ob Deine Matratze eine Liegekuhle gebildet hat, kannst Du in wenigen Schritten prüfen: 

  • Matratzenkern auf den Boden legen (der Bezug muss entfernt werden)
  • Einen geraden Gegenstand auf die Matratze legen (z.B. eine Wasserwaage,
  • einen Zollstock oder einen Besen)
  • Mit einem Lineal die Kuhlentiefe messen (ohne das Lineal/den Zollstock in den Matratzenkern zu drücken)
  • Messung an 3 Punkten (links, mittig, rechts)

Grobe Richtwerte sind dabei:

Kuhle ca. 1 bis 2 cm = na ja … geht noch

Kuhle über 2 cm = Zeit für etwas Neues

Das könnte Dich auch interessieren