Orthopädische Matratze

Zuletzt aktualisiert am 5. Mai 2021
Veröffentlicht am 15. März 2021

Einleitung

Orthopädische Matratzen sind besonders bei Menschen mit Rückenproblemen beliebt. Was die Auflagen bewirken und welche Funktionen sie besitzen, erfährst Du von uns nachfolgend. Wir verraten Dir auch worauf Du beim Kauf einer solchen Matratze achten solltest, sodass Du ein Produkt erwirbst, das hochwertig ist und Deinen Körper in seiner Funktion unterstützt.

Definition: Was ist eine orthopädische Matratze?

Viele Menschen denken, dass die Bezeichnung „orthopädische Matratze“ eine Art Garant für ein hochwertiges Produkt ist, welches dem Körper bei der Regeneration hilft. Doch in Wirklichkeit ist der Begriff ungeschützt und somit willkürlich verwendbar. Daher kannst Du die Qualität einer solchen Auflage am Namen nicht erkennen. Meist wird der Begriff zu Marketingzwecken nämlich nach Belieben genutzt.

Was soll eine orthopädische Matratze bewirken?

Anbieter von orthopädischen Matratzen preisen ihre Produkte oft hoch an. Doch nicht immer sind die besonderen Unterlagen hochwertig und helfen dem Körper. Bei einigen Menschen können sie sogar zu einer Verschlechterung des Gesundheitszustands führen. Doch es gibt auch gute orthopädische Auflagen, welche die Stellung der Wirbelsäule unterstützen und auf diese Art den Bewegungsapparat entlasten. Ebenso kann ein hochwertiges Produkt Deine Muskulatur entspannen, sodass Du Dich nach dem Schlaf fitter und beweglicher fühlst.

Tipp: Möchtest Du beim Kauf Deiner Matratze Geld sparen, muss es kein Produkt mit der Bezeichnung „orthopädisch“ sein. Es gibt auch andere Matratzen, wie unsere Kaltschaummatratze, die gut sind und deutlich weniger Geld kosten als orthopädische Produkte.

Materialien orthopädischer Matratzen

Hochwertige orthopädische Matratzen entlasten besonders beanspruchte Stellen Deines Körpers effektiv. Aus diesem Grund setzen Unternehmen in der Regel druckentlastende Stoffe bei der Herstellung der Auflagen ein. Zu diesen gehören zum Beispiel:

  • Gel
  • Latex
  • Memoryfoam
  • Kaltschaum

Alle genannten Materialien sind besonders punktelastisch und daher für Personen mit Rücken- und Nackenproblemen meistens eine gute Wahl.

Funktionen & Eigenschaften

Welche Anforderungen Du an eine gute orthopädische Matratze stellen solltest, erfährst Du von uns nachfolgend. Wir erklären Dir ebenso, woran Du ein hochwertiges Produkt erkennst und weshalb es Dir bei Schmerzen im Bewegungsapparat helfen kann.

Was muss eine orthopädische Matratze leisten?

Eine orthopädische Matratze sollte eine hohe Anpassungsfähigkeit haben. Bestimmte Körperbereiche, wie Dein Becken oder Deine Schultern, sollten leicht in sie einsinken. Andere Areale, wie Beine, stützt eine gute Auflage im Liegen. Generell sollte Dein ganzer Körper beim Ruhen auf einer Matratze druckpunktfrei sein, um Verspannungen und Schmerzen vorzubeugen.

Welche Eigenschaften hat eine orthopädische Matratze?

Wir haben Dir bereits verraten, dass eine gute orthopädische Matratze sehr flexibel ist. Sie kann sich somit meist auf Deinen Körper einstellen, unabhängig von Deiner Körperform, Größe oder Deinem Gewicht. Außerdem ist sie oft in allen Liegepositionen nutzbar und deshalb für verschiedene Schlafgewohnheiten ideal.

Hochwertige Auflagen sind nicht nur flexibel, sondern auch stützend. Somit hält ein gutes Produkt Deinen gesamten Körper stabil in einer Position, ohne dass Druckpunkte entstehen, die gesundheitliche Beschwerden erzeugen.

5 wichtige Merkmale im Überblick

Damit Du ohne Probleme eine gute orthopädische Matratze findest, stellen wir Dir die fünf wichtigsten Punkte vor, die Du bei einer Auflage beachten solltest. Hier eine Übersicht über sie:

  • Härtegrad: Eine Matratze sollte Deinen Körper stützen aber trotzdem anpassungsfähig bleiben
  • Berücksichtigung des Körperbaus: Damit Deine Wirbelsäule optimal gebettet ist, sollte Deine Matratze anatomisch korrekt aufgebaut sein
  • Elastizität: Punktelastizität ist wichtig, um Deinen Körper ergonomisch zu stützen
  • Unterstützung jeder Schlafposition: Matratzen, die für jede Schlaflage geeignet sind, sorgen für eine gute Blutzirkulation und einen hohen Komfort
  • Bezeichnung der Auflage: Versteife Dich nicht auf das Wort „orthopädisch“, da nicht alle hochwertigen Matratzen diese Bezeichnung tragen und Du sie leicht übersiehst

Orthopädische Matratze bei Rückenschmerzen

Eine orthopädische Matratze sollte zu Deinem Körper passen. Hierzu ist es wichtig, dass Du das Material dieser und auch Deine eigenen Ansprüche beim Erwerb einer Auflage beachtest. Auf diese Weise findest Du ein Produkt, das Dir einen erholsamen Schlaf, ohne Rückenschmerzen, ermöglicht. Außerdem bleiben mit einem passenden Produkt meist Verspannungen und Muskelprobleme aus. Langfristig trägst Du so dazu bei Gesundheitsrisiken zu reduzieren.

Beachte, dass sowohl eine zu harte als auch weiche Matratze schlecht für Dich ist. Bei einer unzureichenden Stützkraft oder einer unnachgiebigen Auflage überlastest Du Deine Bandscheiben. Deine Wirbelsäule sollte natürlich und geradlinig auf einer Matratze liegen, um gesund zu bleiben.

Kaufberatung & Tipps

Hast Du Dich dazu entschlossen eine orthopädische Matratze zu kaufen, geben wir Dir Tipps zum Erwerb dieser. So findest Du eine für Dich perfekte Auflage, die Deinem Körper guttut. Wir verraten Dir in diesem Zusammenhang auch, was Du beim Zubehör für Deine Matratze beachten solltest, sodass Du gut ausgestattet bist.

Herausforderungen beim Kauf einer orthopädischen Matratze

Die Entscheidung für eine orthopädische Auflage kann schwierig sein. Das liegt daran, dass jeder Körper individuell geformt ist und daher andere Ansprüche an eine Auflage stellt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Du Deine Matratze vor dem Kauf austestest. Einige Unternehmen bieten sogar ein Probeliegen von Auflagen an. Bei uns von Snooze Project kannst Du Deine Matratze zum Beispiel 100 Tage austesten, ehe Du Dich endgültig für sie entscheidest. So hast Du die Sicherheit, dass ein Produkt auch zu Deinem Körper passt und Dir langfristig Freude bereitet.

Die beste orthopädische Matratze?

Die perfekte Auflage zu finden ist eine Herausforderung. Deshalb sehen sich viele Menschen die Resultate von Matratzen Tests an. Einige verraten Dir zwar viel über die Qualität eines Produkts, jedoch nicht über die individuelle Eignung für Dich. Das liegt daran, dass jeder Körper eine andere Auflage benötigt, sodass die perfekte Matratze von Person zu Person variiert. Verlasse Dich daher nicht nur auf Testergebnisse, sondern probiere selbst aus, welche Auflage zu Dir und Deinem Körper passt.

So unterscheidest du normale von orthopädischen Matratzen

Da der Begriff „orthopädische Matratze“ ungeschützt ist, kann jeder Hersteller seine Auflage mit diesem bezeichnen. Daher kann auch eine normale Federkern-, Kaltschaum-, Naturlatex oder Schaummatratze den Zusatz „orthopädisch“ tragen, ohne dass sie eine besondere Funktion aufweist. Viele Hersteller nutzen die rechtliche Lage daher aus. Deshalb muss sich eine orthopädische Matratze nicht von einer klassischen Auflage unterscheiden.

Sieben Tipps im Überblick

Wir empfehlen Dir beim Kauf einer guten Matratze auf sieben wichtige Punkte zu achten. Sie helfen Dir dabei einen Artikel zu finden, der Dir einen hohen Liegekomfort bietet und Deinen Körper optimal lagert.

  1. Bezeichnung „orthopädisch“ vernachlässigen: Wir haben Dir bereits erzählt, dass das die Benennung „orthopädische Matratze“ nicht geschützt ist. Deshalb solltest Du die Details einer Auflage immer genau betrachten. Ob ein Produkt „orthopädisch“ heißt oder nicht, sollte somit eine untergeordnete Rolle spielen.
  2. Elastische Materialien bevorzugen: Bei dem Kauf einer Matratze ist deren Material von großer Bedeutung. Am besten suchst Du Dir eine Auflage aus Latex, Kaltschaum, Gelschaum oder Viscoschaum aus, da diese Materialien besonders flexibel und anpassungsfähig sind.
  3. Matratzenhärte sollte zum Körper und der Schlafstellung passen: Das Körpergewicht legt fest, wie hart Deine Matratze sein sollte. Je nach Hersteller einer Auflage gibt es hier andere Vorgaben zu berücksichtigen. Als Faustregel gilt, dass leichtere Menschen eine weichere Matratze benötigen und Personen mit einem höheren Gewicht eine härtere Auflage. Auf dem Markt findest Du allerdings auch gute Matratzen, die sich für Menschen mit verschiedenen Körpergewichten eignen. Um mehr darüber zu erfahren, solltest Du die Angaben des Matratzenherstellers sorgfältig lesen und erst anschließend Deine Wahl treffen.
  4. Raumgewicht zur Ermittlung der Haltbarkeit berücksichtigen: Je nach Art der Matratze fällt das Raumgewicht dieser unterschiedlich aus. Während Kaltschaummatratzen einen RG-Wert zwischen 40 und 50 haben, besitzen Gelschaummatratzen meist ein Raumgewicht von 25. Eine Latexmatratze sollte einen RG-Wert von 70 bis 90 haben und eine viscoelastische Auflage ein Raumgewicht zwischen 45 und 55.
  5. Beschaffenheit der Auflage ist wichtig: Damit Du lange Freude an Deiner Auflage hast, sollte sie atmungsaktiv sein. Dadurch entweicht Feuchtigkeit schneller und der Bildung von Schimmel wird entgegengewirkt. Außerdem schläfst Du auf einer trockenen Matratze besser als auf einer feuchten Auflage.
  6. Schlafposition beachten: Es gibt Auflagen, die Du unabhängig von Deiner Schlaflage nutzen kannst. Auf der anderen Seite findest Du auch Produkte, die speziell für Seiten-, Bauch- oder Rückenschläfer konzipiert sind. Entscheide Dich daher für einen passenden Artikel.
  7. Zubehör sollte zur Matratze passen: Kaufst Du eine Auflage, um Deinen Schlafkomfort zu erhöhen, achte auch auf das passende Zubehör. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang ein gutes Kopfkissen, welches Deine ergonomische Schlafhaltung unterstützt.

Orthopädische Matratzenauflagen

Ein Topper ist ein wichtiges Utensil, welches nicht nur den Schlafkomfort verbessern kann, sondern auch die Hygiene im Bett. Eine Auflage, die Du über Deine orthopädische Matratze ziehst, kann sinnvoll sein. Wir empfehlen Dir jedoch Dich zuerst darüber zu informieren, ob ein Topper eine gute Wahl für Deine Matratze darstellt und somit keine wichtigen Funktionen Deiner Auflage hemmt.

Kostenübernahme durch Krankenkassen?

Erwirbst Du eine hochwertige Matratze in orthopädischer Bauweise, kostet diese meist viel Geld. Daher ist die Frage naheliegend, ob die Krankenkasse die Kosten für ein solches Produkt trägt. Es gibt die Möglichkeit, dass eine Krankenkasse die Ausgaben für Deine Auflage übernimmt, wenn Du sie von Deinem Arzt verschrieben bekommst. Solltest Du an einem Bandscheibenvorfall leiden oder anderen Beschwerden des Bewegungsapparats, empfehlen wir Dir somit mit Deinem Arzt über eine neue Matratze zu sprechen.

Der passende Lattenrost

Möchtest Du eine neue Bettauflage kaufen, denkst Du mit Sicherheit auch über einen neuen Lattenrost nach. Bei einer orthopädischen Matratze rückt die Wichtigkeit eines Rosts jedoch in den Hintergrund. Das liegt daran, dass die meist dicke Auflage entscheidend für Deinen Schlafkomfort ist und nicht deren Unterlage. Eine orthopädische Matratze hat eine Puffer-Funktion, welche die Effektivität Deines Lattenrosts beeinflusst, weshalb Du ihn in der Regel nicht austauschen musst.