Traumdeutung Gewalt

Zuletzt aktualisiert am 20. August 2021
Veröffentlicht am 20. August 2015

Was bedeutet Gewalt im Traum?

Gewalt im Traum ist sehr unangenehm. Oft fühlst Du Dich dann wahrscheinlich nicht in der Lage so zu reagieren, wie Du es möchtest. Die Stimme versagt: Wer kennt nicht die Träume, in denen man schimpfen, sich verteidigen möchte, aber die Stimme bleibt stumm. Auch möchtest Du Dich vielleicht verteidigen, indem Du den Angreifer von Dir wegstößt, doch Du scheinst keine Kraft dazu zu haben. Oder der Stoß führt ins Leere.

Der Traum kann Dir zeigen, dass Du eventuell mit einer aktuellen Situation in Deinem Leben sehr unzufrieden bist. Du möchtest Dich dagegen wehren. Gegebenenfalls fühlst Du Dich von einer bestimmten Person in Deinem Umkreis „kleingemacht“ und wehrst Dich innerlich dagegen. Träumst Du von Gewalt, zeigt das, dass Du gezielt dagegen steuern möchtest. Womöglich ist Dir das bislang nicht gelungen, weil Du nicht so recht weißt, wie Du das anstellen sollst. Gespräche sind vielleicht ins Leere gelaufen oder Du hast Dich nicht getraut zu sagen, das Du Dich nicht respektiert fühlst.

Verletzungen durch Gewalteinwirkung, können Dir aber auch zeigen, dass Du möglicherweise zu stur und rücksichtslos versuchst, Deine Ideen und Ziele durchzusetzen.

Hast Du selbst im Traum gesehen oder gefühlt, wie Dich jemand gewalttätig überwältigt hat? Das lässt vermuten, dass Du Dich tatsächlich in der Wachwelt so fühlst, als hätte Dich jemand mit fiesen Mitteln in die Knie gezwungen. Wenn Dich eine Person in Deinem Traum festgehalten, vielleicht sogar gefesselt hat, so steht das auch in der allgemeinen Traumdeutung als Einschränkung Deiner Bewegungsfreiheit im realen Leben. Musstest Du in dem Traum die Angriffe von anderen aushalten, kann dahinter auch der Rat stehen, dass Du besser auf Deine Umgangsformen achten solltest.

Träume von Gewalttaten deuten laut der allgemeinen Traumdeutung weiterhin auf Leute in Deinem persönlichen Radius hin, die mit unfairen Machtspielen ihre eigenen Interessen Durchsetzen wollen.

Wenn Du also die Person im Traum gewesen bist, die Gewalt ausgeübt hat, solltest Du Dich fragen, wo Du manipulierend gehandelt hast. Warst Du im Traum das Gewalt-Opfer empfehlen wir Dir, an Deiner Durchsetzungskraft zu arbeiten. Übrigens: Gerade wenn Mobbing im Alltag ein Thema ist, wird häufig von solchen Träumen berichtet.

Ein ähnliches Thema wird mit einer Schlägerei im Traum verbunden. Laut der traditionellen Deutung von Träumen ist es ein Zeichen von unreifem Verhalten, wenn Du Dich im Traum geprügelt hast. Unter Umständen warst Du kürzlich in einer Situation, in der Du eine Idee unbedingt Durchkriegen wolltest. Deine Sturheit hat Dich vielleicht dazu verleitet, aufbrausend zu werden. Der Traum möchte Dich dazu ermuntern, erwachsener und gelassener mit solchen Situationen umzugehen. Durchsetzungsvermögen kann man auch durch Gelassenheit und die richtigen Worte ausstrahlen.

Gewalt durch Männer im Traum: Bei so einem Traum ist es wichtig, ob Du diesen Mann im wahren Leben kennst. Das Traumerlebnis kann eine Warnung zeigen: Schütze Dich selbst, in dem Du für Deine Freiheit sorgst. Dass heißt vor allem: Stärke Dein Selbstwertgefühl, indem Du Dich Deiner Angst stellst. Gewalt ist niemals Liebe! Lass Dich nicht als Fußabtreter benutzen. Solltest Du tatsächlich bereits Gewalt durch Männer erfahren haben, kann der Traum Dir auch zeigen, dass Du das Erlebnis noch nicht verarbeitet hast. Unter Umständen hast Du auch in den Medien – Film, Nachrichten – etwas gesehen, was Dir große Angst gemacht hat.

Vater: Dein Papa ist eigentlich ein sehr lieber Mensch und ihr habt ein gutes Verhältnis? Dann ist Dir sicher Dein Adrenalinpegel angestiegen, wenn er in Deinem Traum plötzlich Gewalt angewendet hat. Doch keine Sorge: Im Traum steht Dein Vater für Deine männliche Seite. Also Eigenschaften wie aktives Handeln und Überzeugungskraft. Der Traum warnt Dich vor einer Unausgeglichenheit, was diese Themen angeht. Vielleicht versuchst Du es immer allen Recht zu machen und unterdrückst damit Deinen Wunsch nach Erfolg und Anerkennung.

Blut: Fließt in Deinem Gewalttraum auch noch Blut, dann deuten Traumforscher das als deutliche Warnung. Möglicherweise stehst Du im Moment so stark unter Druck in Deinem Privat- oder Berufsleben, dass Du Gefahr läufst, ein Burn-out zu erleiden. Pass also gut auf Dich auf! Sorge für ausreichend Pausen und einen stressfreien Ausgleich.

Geht der Bluttraum so weit, dass jemand in Deinem Traum stirbt? Wenn Du in Deinem Traum durch eine blutige Gewalttat – vielleicht mit einem Messer – zu Tode kommst, will Dir die Symbolik zeigen, dass Du Dich vermutlich selbst ablehnst. Fehlt es Dir an Selbstliebe? Frage Dich, warum und was Du daran ändern kannst. Möglicherweise hilft ein Gespräch mit Deinen engsten Vertrauten. Das solltest Du auf jeden Fall ernst nehmen.

Bedrohung mit Waffen: Wenn Du in einem Gewalt-Traum mit Waffen bedroht wurdest, ohne dass Dir tatsächlich was passiert ist, solltest Du an Deinem Umgang mit anderen arbeiten. Vermutlich hast Du Dich vor Kurzem in einer Situation ungünstig verhalten. Der Traum zeigt, dass Du selbst bemerkt hast, dass Deine Umgangsformen in einer bestimmten Situation unangemessen waren. Achte also am besten ab jetzt darauf, Dich fair und erwachsen zu verhalten. Auch die Art, wie Du etwas sagst oder tust und was Deine Körpersprache ausdrückt, sind in einem respektvollen Miteinander wichtig.

Verfolgung: Ein gewalttätiger Mensch verfolgte Dich in einem Traum? Du kennst die Person vermutlich und fürchtest Dich vor ihr. Der Traum möchte Dir die Möglichkeit geben, die Situation, vor der Du Angst hast zu Durchleben. Ganz ohne tatsächliches Risiko kannst Du auf diese Weise womöglich lernen, besser mit solchen Momenten umzugehen. Häufig geht es in solchen Träumen um verdrängte Ängste. Auch Eigenschaften an Dir selbst, die Du nicht wahrhaben willst, kommen so an die Oberfläche. Im Traum wirst Du nun quasi gezwungen, Dich damit auseinanderzusetzen.

Geiselnahme: Wirst Du in Deinem Traum entführt oder als Geisel genommen – vielleicht bei einem Bankraub – will Dein Unterbewusstsein Dich warnen. Vermutlich gibt es einen Menschen in Deiner Nähe, der Dich gezielt – mit Worten – angreifen könnte. Sei also wachsam, wem Du Dich anvertraust. Es kann auch auf Neider hindeuten, die schlecht über Dich reden. Ein gutes Zeichen ist es laut Traumforschern, wenn Du Dich in diesem Traum massiv gegen die gewaltsame Geiselnahme gewehrt hast. Das zeigt, dass Du Dich gut gegen solche missgünstigen Menschen durchsetzen kannst.

Bist Du im Traum der Beobachter einer gewalttätigen Bande gewesen? Diese Gruppe stellt laut Traumanalysten Deine Familie oder Deinen Freundeskreis dar. Vielleicht gibt es gerade ungemütliche Spannungen und Streitereien in diesen Lebensbereichen? Auch hier ist das Traumgeschehen als Rat an Dich gedacht. Bleib bei Unstimmigkeiten gelassen und versuche Dich in die Situation der anderen hineinzuversetzen.

Die spirituelle Deutung eines Gewaltraums: Der Traum möchte Dich wachrütteln. Analysiere für Dich, was Dir Angst macht. Wo möchtest Du stärker werden? Welche Erlebnisse musst Du noch verarbeiten und damit endgültig abschließen? Gibt es jemanden, dem Du einen schlimmen Fehltritt verzeihen darfst, um wieder freier zu leben? Solltest Du Dir selbst einen Fehltritt verzeihen und es einfach beim nächsten Mal besser machen? All diese Fragen können jetzt für Dich wichtig sein.

In der psychologischen Deutung steht das Traumsymbol Gewalt für Deine Gewissensbisse, wenn Du Dich selbst in einer Situation falsch verhalten hast. Vielleicht hast Du jemanden mit Deinem Verhalten gekränkt und hast jetzt ein schlechtes Gewissen. Das gilt vor allem für Traumsituationen, in denen Du eine Gewalt-Tat siehst. Ob als Beobachter oder Teil einer Gruppe: Höchstwahrscheinlich ist Dir klar, dass Du bei einer Sache nicht richtig gehandelt hast. Das kann länger zurückliegen, beschäftigt Dich aber noch. Wohl auch, weil Dein Verhalten ungemütliche Konsequenzen nach sich gezogen hat. Dein schlechtes Gewissen darüber zeigt sich dann manchmal in einem Traum, bei dem Du eine Gewalttat beobachtest.

Psychologisch betrachtet stehen Gewalt-Träume, in denen Du das Opfer bist, für tatsächliche Niederlagen, auf die Du Dich wohl einstellen solltest. Prüfe für Dich, ob das der Fall sein könnte. Denn solche Träume können Dir auch einfach zeigen, dass Du Dir mehr Raum für Deine persönliche Entwicklung wünschst.

Zugleich soll Dir der Traum zu verstehen geben, dass Du Dich wohl oft hilflos fühlst. Träumst Du also häufiger davon, dass Du Gewalt gegenüber anderen anwendest, raten psychologisch geschulte Traumanalysten:

  • Dass Du an Deiner Kommunikation arbeitest.
  • Dass Du Dein Selbstvertrauen stärkst, indem Du offener auf andere zugehst.
  • Dass Du es offen und ruhig ansprichst, wenn Du unzufrieden bist.
  • Dass Du Dich Deinen Ängsten Stück für Stück stellst.