Traumdeutung Haarausfall

Haarausfall - Was bedeutet das?

Träume über Haarausfall kommen den Erkenntnissen der Traumforschung zufolge recht häufig vor. Das beklemmende Gefühl beim Anblick kahler Stellen oder ausgegangener Haarsträhnen kann auch nach dem Aufwachen noch für einige Zeit anhalten. Haarausfall ist im realen Leben meist ein Anzeichen für Krankheit oder Älterwerden – und auch als Traumsymbol wirkt die Vorstellung, eine Glatze zu bekommen, auf viele Menschen beunruhigend. Doch obwohl Haarausfall im Traum eher als schlechtes Omen gilt, solltest Du ihn im kompletten Zusammenhang mit den begleitenden Traumbildern betrachten, die seine Bedeutung durchaus mildern können.

Traditionell gehört der Haarausfall zu den weniger erfreulichen Traumsymbolen. Volles Haar gilt gemeinhin als Anzeichen für Jugend, Lebenskraft, Energie und Gesundheit – fällt es im Traum aus, weist diese erschreckende nächtliche Vision darauf hin, dass Dir im Wachleben schwierige Zeiten drohen könnten.

Die früher sehr gebräuchliche Interpretation des geträumten Haarausfalls als Ankündigung eines bevorstehenden Todesfalls trifft nur selten wirklich zu – vielmehr ist der Haarausfall generell als Warnsignal vor einer psychisch belastenden Situation auszulegen. Träumst Du also, dass Du Haare verlierst, kann das auch daran liegen, dass Dir zu viel Stress in Alltag oder Job das Leben schwer macht. Allerdings können Träume über Haarausfall auch besagen, dass Du Dich bis ins hohe Alter geistig jung fühlen wirst – und das wäre doch ziemlich erfreulich!

Bei der Deutung des Traumsymbols Haarausfall wird traditionell zwischen den Geschlechtern unterschieden: Während ausfallendes Haar bei Frauen überwiegend die Angst vor Überforderung und vor dem Verlust der eigenen Antriebskraft symbolisiert, steht es bei Männern eher für die Sorge, die sexuelle Potenz zu verlieren. In Wirklichkeit besteht zwar selten Anlass für all diese Befürchtungen, doch viele Menschen bekommen dennoch mit zunehmendem Alter derartige Bedenken, die sie unbewusst sehr beschäftigen können.

Auch die psychologische Traumforschung greift diese Zusammenhänge auf: Hier werden Träume über kahle Stellen, ausfallende Haare und Glatzköpfe als Hinweis darauf verstanden, dass sich das Unterbewusstsein mit dem Alterungsprozess befasst, der naturgemäß jeden Menschen betrifft. Niemand kann dieser Entwicklung entkommen, denn die einzige Alternative hieße Tod – eine noch viel weniger verlockende Aussicht. Dass wir alle vom Altern betroffen sind, ist vermutlich der Grund dafür, dass das Traumsymbol Haarausfall so häufig in unseren Träumen vorkommt.

Mit zunehmendem Alter werden Träume über ausgegangene Locken oder wachsende Geheimratsecken tendenziell immer häufiger – denn auch im realen Leben lassen sich die Anzeichen unserer Alterung immer öfter im Spiegel entdecken, vieles klappt nicht mehr wie gewohnt, und erste Wehwehchen stellen sich ein. Während im Wachleben inzwischen diverse Methoden zur Erhaltung eines jungen Aussehens verfügbar sind, weist unser Unterbewusstsein im Traum über ein Haarausfall-Motiv auf unsere tiefsitzenden Verlustängste hin.

Träumst Du, dass Dir Haare ausfallen, heißt es umdenken: Belaste Dich nicht länger unnötig mit Dingen, die nicht zu ändern sind (hierzu gehört ja meist auch der Haarausfall) – fokussiere Dich lieber auf das, worauf es Dir im Leben wirklich ankommt. Setze Dir Ziele, die Deinem Dasein einen neuen Sinn geben. Die Zukunft kommt sowieso – völlig unabhängig davon, ob Du Dir Sorgen um sie machst oder nicht! Nimm Träume über Haarausfall zum Anlass, Dein seelisches Gleichgewicht zu pflegen, und achte darauf, auch mal lieb zu Dir selbst zu sein.

Psychoanalytiker beobachten Träume über Haarausfall gelegentlich auch, wenn anders gelagerte Verlustängste den Träumenden unbewusst belasten. So kann die Sorge, eine nahestehende Person zu verlieren, ebenfalls Anlass für Deinen Traum vom Haarausfall sein. Horche in Dich selbst hinein, um den wahren Grund für Deinen Traum zu enthüllen – oft genügt schon die Erkenntnis, um sich wiederholende Albträume über Haarverlust ein für alle Mal loszuwerden.

Nicht umsonst scheren sich buddhistische Mönche absichtlich die Köpfe kahl: Der freiwillige Verzicht auf die symbolbehaftete Haarpracht soll hier das Loslassen der Vergangenheit auch nach außen hin für alle sichtbar zeigen. Der spirituellen Deutung zufolge steht der Haarverlust im Traum für den Abschied von Vergangenem, der zwar Bedauern auslöst, zugleich aber auch den Weg zu Weisheit und Demut bereitet.

s. auch Haare, Haare schneiden

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Das könnte Dich auch interessieren