Traumdeutung tanzen

Tanzen - Was bedeutet das?

Seit jeher gehört das Tanzen in fast allen Kulturen zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen überhaupt. Ob alleine, zu zweit oder gleich in einer großen Gruppe: Bei Tanzen fühlen wir uns frei und glücklich. Die harmonische Bewegung im Rhythmus der Musik setzt Energie frei, fördert zugleich aber auch unsere Koordinationsfähigkeit. Stammestänze dienen rituellen Zwecken, manch anderer Tanz wie der Tango beinhaltet gleich das komplette Lebensgefühl eines Landes, und auch Emotionen wie Kampfeslust oder Erotik können beim Tanzen zum Ausdruck kommen.

In der traditionellen Traumdeutung spielt das Tanzen eine wichtige Rolle. Es gilt als Traumsymbol für eine seelische Befreiung und weist auf Heiterkeit, Ausgeglichenheit und Harmonie hin. Siehst Du Dich im Traum tanzen, lebst Du Deine Gefühle offenbar auch im Wachleben spontan aus und gehörst ganz und gar nicht zu den Menschen, die Probleme schweigsam in sich hineinfressen. Mehr Aufschluss zur Deutung Deines Traums übers Tanzen geben die begleitenden Traumsymbole und die Anordnung der Traumszenerie.

Kurzüberblick über die wichtigsten traditionellen Deutungen rund ums Traumsymbol Tanzen:

  • Im Traum beobachtest Du Dich selbst beim Tanzen: Du wirst Dich in der Wachwelt zwischen zwei Menschen entscheiden müssen
  • Du beobachtest andere Leute beim Tanzen: Ein Dir nahestehender Mensch wird eine gute Neuigkeit erfahren
  • Du siehst ältere Personen tanzen: Gute Zeit für geschäftliche und finanzielle Entscheidungen
  • Jemand führt Dich zum Tanzen: In einer bestimmten Angelegenheit wirst Du Dich unterordnen müssen, auch wenn es Dir widerstrebt
  • In Deinem Traum tanzt Du alleine: Du erhoffst Dir von jemandem mehr Aufmerksamkeit
  • Du tanzt völlig selbstvergessen: Liebesglück winkt – doch es könnte schon bald wieder vorbei sein
  • Du und eine weitere Person tanzt zu zweit: Wer hier führt, gibt auch im realen Leben den Ton in Eurer Beziehung an
  • Du siehst Dich im Traum im Nebel oder im Dunkeln tanzen: Du bist Dir Deiner Gefühle nicht sicher, „tappst im Dunkeln“
  • Du träumst, bei einer Hochzeitsfeier zu tanzen: Dir stehen Kummer und Schwierigkeiten bevor
  • Du bist verheiratet und siehst im Traum Kinder tanzen: Aussicht auf liebe und intelligente Kinder und ein schönes, gemütliches Zuhause
  • In Deinem Traum zappelst Du wild herum, während Dein Partner sehr ruhig tanzt: Möglicherweise tanzt Du Deiner besseren Hälfte zu oft auf der Nase herum – nimm Dich lieber ein wenig zurück

Aus Sicht der psychologischen Traumdeutung erscheint das Tanzen als Traumsymbol für den Taumel der Gefühle: Unbändige Liebe, Leidenschaft, Begierde und Sexualität sind nur einige der Emotionen, die uns häufig wie ein großer Strudel mitreißen. Auch andere starke Gefühle können im Traum durch Tanzen auf sich aufmerksam machen – so äußern sich starker Stress oder gar ein drohendes Burnout manchmal durch einen Traum vom sprichwörtlichen Tanz auf dem Vulkan, der auf die Gefahren einer dauerhaften Belastung hinweist.

Viele Menschen berichten auch über das Traumbild des Tanzens auf einem großen, festlichen Ball: Obwohl wir eine solche Veranstaltung häufig gemeinsam mit unserem festen (Tanz-) Partner besuchen, sehen wir uns von vielen potenziellen Partnern umgeben, die sich allesamt von ihrer schicksten und attraktivsten Seite präsentieren – diese Szenerie versinnbildlicht nach Meinung von Psychoanalytikern unsere geheimen sexuellen Wünsche.

Das Tanzen ist ein Traumsymbol, das überwiegend bei Frauen vorkommt. Es deutet hier besonders oft auf die Selbstverwirklichung hin, zu der auch das Ausprobieren kreativer Ideen und die Erkundung des eigenen Körpers gehören. Die Art, wie wir im Traum tanzen, kann auf unsere Rolle im Wachleben hindeuten: Wer beim geträumten Paartanz führt, dem folgen meist auch im wirklichen Leben alle gern.

In der spirituellen Traumdeutung gilt das Tanzen als Traumsymbol für den Rhythmus des Lebens. Doch auch unser Wandel durch Raum und Zeit wird durch das Tanzen versinnbildlicht: Der Tanz befreit uns von der Schwere unseres irdischen Daseins und kann sanft alle Grenzen sprengen.

Tags: Tanzen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Das könnte Dich auch interessieren