Visco Matratzen (Memoryschaummatratze)

visco-matratze

Material


Namensgebung und Bezeichnungen

Viscoschaum, Viscose-Gelschaum, Memory Foam, Shock Absorbing Foam (stoßabsorbierender Schaum), Tempur® (eingetragenes Markenzeichen), Visko-Mineralschaum, Astronauten-Schaumstoff, thermoelastischer Schaumstoff: Je nach Hersteller und Anbieter variieren die Materialbezeichnungen und Schreibweisen für Schäume, aus denen Visco-Matratzen hergestellt werden, obwohl sich ihre Eigenschaften stark ähneln. Tatsächlich unterscheiden sich auch die Rezepturen, die bei der Herstellung viscoelastischer Schaumstoffe eingesetzt werden, nur geringfügig voneinander. Unterschiedliche Namen werden vornehmlich aus Marketinggründen benutzt.

Entstehungsgeschichte viskoelastischer Schäume

Die Funktionsweise von Visco-Matratzen basiert auf einer Erfindung der US-Raumfahrtbehörde NASA aus den 1970er Jahren. Während eines Raketenstarts lastet auf den Körpern der Raumfahrenden ein enorm hoher Druck, den es durch besonders anpassungsfähige Sitzpolster auszugleichen galt. Die genaue Zusammensetzung der thermoelastischen Polymere auf Polyurethan-Basis, aus denen der erste Formgedächtnis-Schaumstoff angefertigt wurde, unterlag zunächst strenger Geheimhaltung.

Nachdem die NASA ihre Erfindung zu Beginn der 80er Jahre zur allgemeinen Nutzung freigab, entdeckte die Matratzenindustrie rasch andere Einsatzmöglichkeiten für das druckentlastende Material. Sein Einsatz für zivile Zwecke war zunächst sehr teuer und nur in kleinem Umfang möglich. Er beschränkte sich in der Hauptsache auf medizinische Matratzen zur Dekubitus-Prophylaxe bei bettlägerigen Patienten.

Nach einer längeren Entwicklungsphase begann 1991 unter dem geschützten Markennamen Tempur® die erste nennenswerte Serienproduktion von Viscoschäumen. Inzwischen werden Visco-Matratzen und ‑Topper aus ähnlichen Materialien von zahlreichen Herstellern in sämtlichen handelsüblichen Größen wie 80x200, 90x200, 100x200, 120x200, 140x200, 160x200 und 180x200 produziert. Matratzen und Topper mit Memory-Effekt sind sowohl für den privaten Gebrauch als auch für den medizinischen Bereich (Krankenhäuser, Kliniken und Pflegeheime) erhältlich.

Eigenschaften von Viscoschaum

Die Silbe visco stammt aus dem Griechischen und bedeutet zäh. Viscoelastischer Schaum ist ein dauerelastisches Material aus aufgeschäumten Polyurethanen (kurz: PU oder PUR), also Kunststoffen. Durch sein hohes Raumgewicht und sein spezielles Verhalten unabhängig vom einwirkenden Gewicht soll er stets eine optimale Druckentlastung bieten. Sein wesentliches Unterscheidungs-Merkmal zu anderen PUR-Schäumen (z. B. Kaltschaum) ist seine träge, „zähe“ Reaktion auf Druckeinflüsse, aufgrund derer er gelegentlich auch irreführend als Gelschaum bezeichnet wird.

Die Reaktionsweise thermoplastischer Schäume ähnelt der von Honig oder ähnlich zähflüssigen Materialien: Unter Druck bildet sich im Viscoschaum ein exakter Abdruck − am einfachsten testen kannst Du dieses Phänomen, indem Du eine Hand fest in eine Viscomatratze drückst. Ziehst Du Deine Hand nun wieder weg, bleibt der Abdruck dank Memory-Effekt noch für einige Sekunden sichtbar, ehe sich der Schaum wieder in seine Ausgangsform zurückbegibt. Aus diesem Grund wird Viscoschaum auch als Formgedächtnispolymer bezeichnet.

Umgebungstemperatur und Körperwärme spielen für die Viskosität solcher Schaumstoffe eine wichtige Rolle: Je wärmer der Viscoschaum, desto nachgiebiger und zügiger reagiert er auf den einwirkenden Druck. Für SchläferInnen, die ein kühles Schlafzimmer bevorzugen, bedeutet dies jedoch auch, dass eine Viscoschaummatratze umso langsamer einsinkt und sich umso härter anfühlt, je niedriger die Raumtemperatur ist. Die Reaktionszeit kann sich in diesem Fall auf bis zu 30 Sekunden ausdehnen.

Unterschied zwischen Viscoschaum und Gelschaum

Manche Anbieter bewerben Matratzen oder Topper aus thermoelastischem Viscoschaum mit dem Namenszusatz Gel. Echter Gelschaum ist jedoch anders als der sogenannte Visco-Gelschaum oder Viscose-Gelschaum nicht von der Umgebungstemperatur oder Körperwärme abhängig, sondern funktioniert in einer großen Temperaturspanne stets gleichbleibend punktelastisch und ohne zeitliche Verzögerung. Beim Liegen bildet Gelschaum daher genau wie ein hochwertiger Kaltschaum keinerlei Senke, die Deine nächtlichen Umdreh-Bewegungen störend erschweren könnte.

Matratze


Einordnung & Matratzentyp

Viscoschaum-Matratzen zählen zur großen Gruppe der Schaumstoff-Matratzen, die sich durch Funktionsweise und Liegeeigenschaften von Matratzen mit Federkern abgrenzt. Neben Viscomatratzen gehören auch Latexmatratzen, Komfortschaummatratzen, Gelschaummatratzen und die bei weitem am häufigsten gekauften Kaltschaummatratzen zur Gattung der Schaumstoffmatratzen.

Ausführlich Informationen über alle Matratzengattungen, ihre Merkmale, ihre Vor- und Nachteile sowie ihre Eignung für die unterschiedlichen Schlaftypen findest Du jederzeit zum Nachlesen in unserem großen Matratzenarten-Vergleich.

Aufbau von Matratzen aus Visco- bzw. Memoryschaum

Kaum eine Viscoschaummatratze wird vollständig aus viscoelastischem Schaumstoff gefertigt: Die Mehrzahl der Modelle besteht aus einem dicken Kaltschaum- oder Schaumstoffkern mit einer nur wenige Zentimeter dicken Viscoauflage. Ist nur eine Matratzenseite mit einer Viscoschaumschicht versehen, fällt diese dicker aus als bei Modellen, deren Kern rundum mit Viscoschaum umhüllt ist.

Eine Matratze aus purem Viscoschaum wäre zu nachgiebig und könnte der Muskulatur keine ausreichende Stützung bieten. Festere Basis-Materialien wie offenporiger Komfortschaum oder Kaltschaum dienen der höheren Stabilität und Stützfähigkeit, können aber je nach Struktur auch die Atmungsaktivität und Luftdurchlässigkeit einer Memorymatratze verbessern. Dasselbe gilt für Taschenfederkerne, die jedoch nur selten als Innenleben für Viscomatratzen verwendet werden.

Die Dicke der viscoelastischen Schicht und die Qualität der darunter verwendeten Schicht(en) bestimmen letztendlich das Liegegefühl, den Schlafkomfort und die Lebensdauer jeder Viscomatratze. Ebenfalls ausschlaggebend ist aber auch die Elastizität des Matratzenbezugs: Sein Stoff sollte nachgiebig genug sein, um die typischen Eigenschaften des Gedächtsschaums nicht durch eine zu straffe Oberflächenspannung auszubremsen.

Eigenschaften von Viscoschaummatratzen

In Matratzen verbaut, geben Visco-Schäume bereits auf leichten Druck punktgenau, aber zeitverzögert nach. Beim Hinlegen sinkt Dein Körper auf einer viscoelastischen Matratze also sehr langsam und gedämpft in die Liegefläche ein. Viscoschaum-Matratzen bieten maximale Druckentlastung – mangels Gegendruck bieten sie Deiner Muskulatur allerdings auch weniger Unterstützung als Matratzen aus Materialien mit einer höheren Rückstellgeschwindigkeit und -kraft wie Latex oder hochwertiger Kaltschaum.

Viscoelastischer Memory-Schaum hat die Eigenart, sich nur unter gleichzeitiger Einwirkung von Druck und Körperwärme zu verformen. Dies geschieht oft nur träge, denn besonders in kühleren Schlafzimmern muss die thermoelastische Visco-Matratze zunächst Temperatur annehmen. Je nach Anbieter funktionieren Matratzen aus Memoryschaum erst ab etwa 16°-18° C wie vorgesehen. Bei idealen Voraussetzungen dauert es nur einige Sekunden, bis sich die Liegefläche konturgenau an Deinen Körper anschmiegt. Bei niedrigeren Umgebungs-Temperaturen erhärtet Viskoschaum jedoch um den Körper herum zu einer Art Liegeschale, die nächtliche Umdreh-Bewegungen im Schlaf derart erschweren kann, dass Du dadurch häufiger aufwachst.

Die exakte Körperanpassung von Viscomatratzen verursacht noch ein weiteres Phänomen: Da unter Deinem Körper − anders als bei anderen Matratzentypen − keinerlei Hohlräume verbleiben, finden Luftzirkulation und Wärmeableitung kaum mehr statt, und es kann vor allem in den Sommermonaten zum unangenehmen Hitzestau kommen. Nur, wenn Du nachts leicht frierst, wirst Du die gute Wärme-Isolierung des Viscoschaums vermutlich als angenehm empfinden.

Kaufberatung Viscoschaummatratze: Vorteile, Nachteile, Tipps


Matratzen mit Memory-Effekt gehören zu den eher hochpreisigen Matratzentypen, werden aufgrund ihres Rufs als „Astronauten-Matratze“ aber dennoch recht häufig gekauft. Wenn manche KäuferInnen nach einigen Wochen der Nutzung ihrer neuen Matratze zunehmend enttäuscht vom Schlafkomfort ihrer neuen Matratze sind, weil sie aufgrund ihres persönlichen Schlafverhaltens doch nicht mit dem bewegungshemmenden Memoryschaum zurechtkommen, ist es für einen Umtausch häufig schon zu spät.

Überblick: Vorteile & Nachteile von Viscoschaummatratzen

Genau wie alle anderen Matratzengattungen haben auch thermoelastische Viscomatratzen charakteristische Vor- und Nachteile, die Du vor dem Kauf Deiner neuen Matratze unbedingt kennen solltest. Die folgende Liste kann Dir dabei als übersichtlicher Ratgeber dienen und Dir helfen, Deine konkreten Vorstellungen und Schlafgewohnheiten mit den Merkmalen einer Matratze aus Viscoschaum abzugleichen.

Die 5 wichtigsten Vorteile der Visco-Matratze

  • Genaue Körperanpassung
  • Durch hohe Druckentlastung ideal für bettlägerige Patienten
  • Gute Isolierwirkung bewirkt besonders warmes Schlafklima
  • Lange Lebensdauer
  • Allergikerfreundlich

Die 5 wichtigsten Nachteile der Visco-Matratze

  • Eingeschränkte nächtliche Bewegungsfreiheit durch Senkenbildung
  • Schlechte Stützung durch mangelnde Rückstellkraft (kaum Gegendruck)
  • Eingeschränkte Elastizität bei Raumtemperaturen unter 16° C
  • Neigung zu Hitzestau durch schlechte Belüftung & unzureichendes Schlafklima
  • Tendenziell teuer in der Anschaffung

Eignung von Matratzen aus viskoelastischem Memory-Schaum

Die typischen Merkmale viscoelastischer Schaumstoffe können sich auf Deinen Schlafkomfort positiv auswirken, aber auch Schattenseiten haben. Weil jeder Mensch individuelle Anforderungen an eine komfortable Matratze hat, solltest Du die Vorteile und Nachteile von Viscomatratzen im Hinblick auf Deine Bedürfnisse und Deine persönliche Schlafsituation vor einem Kauf gewissenhaft prüfen. So passt die gute Wärmeisolation des Viscoschaums perfekt zu Dir, falls es Dir im Bett schnell zu kühl wird, kann aber unangenehm werden, falls Du Im Schlaf zum Schwitzen neigst.

Durch ihre exakte Anpassung an die Körperkontur eignen sich viscoelastische Matratzen optimal für Personen, die lange in derselben Position liegen. Deshalb werden Matratzen aus Memory-Schaum gern in Krankenhäusern, Seniorenheimen und Rehakliniken eingesetzt – sie können druckgefährdete Bereiche wie Wirbelsäule, Gelenke und Becken spürbar entlasten und eine ungehinderte Durchblutung gewährleisten. Bei Rückenschmerzen, Muskelverspannungen oder zur Vorbeugung von Dekubitus (Wundliegen) ist die Visco-Matratze durchaus einen Versuch wert.

Matratzen mit Memory-Effekt reagieren auf Wärme. Falls Du im Schlafzimmer Temperaturen von 18° C oder mehr bevorzugst, wird dies die Nachgiebigkeit einer Viscoschaum-Matratze verstärken – Du profitierst also eher vom typischen Effekt thermoelastischer Schaumstoffe. Wie alle Schaummatratzen sind Viscomatratzen zudem absolut geräuschlos – diesen Punkt haben sie Federkernmatratzen voraus. Außerdem eignen sich viscoelastische Matratzen gut für Menschen, die an Asthma oder einer Hausstaub-Allergie leiden: Milben finden hierin keinen Nährboden.

Viele Hersteller behaupten, dass alle Schlaftypen auf Viscomatratzen gleichermaßen angenehm liegen. Leider sieht die Realität manchmal anders aus: Die gewollte Kuhlenbildung von Viscomatratzen sorgt zwar für Druckentlastung, erschwert zugleich aber nächtliche Wechsel der Liegeposition. Du bist ein(e) sehr aktive(r) SchläferIn oder liegst nachts am liebsten auf dem Bauch? Dann eignet sich eine meist sogar preisgünstigere Kaltschaummatratze wegen ihrer rascheren Rückstellung und höheren Stützkraft besser für Dich.

Für welche Schläfer & Schläferinnen eignet sich eine Viscoschaum-Matratze?

  • Rücken- und Seitenschläfer
  • Personen, die gern tief in die Liegefläche einsinken
  • Ruhig Schlafende mit wenig Bewegungsdrang
  • Asthmatiker & Allergiker
  • Menschen, denen nachts eher kalt ist
  • Personen mit Rücken- / Gelenkbeschwerden, Muskelverspannungen, Durchblutungsstörungen
  • Bettlägerige Patienten

Weitere Kauftipps: Qualitätsmerkmale bei Matratzen aus Viscoschaum


Einseitige vs. beidseitige Viscoschaum-Schicht

Befindet sich nur auf einer Seite der Matratze eine Schicht aus Memoryschaum, fällt diese Lage meist etwas dicker aus. Falls Dir ein tiefes Einsinken bei großer Druckentlastung wichtig ist, passt dieser Matratzenaufbau gut zu Dir, zumal hierbei häufig eine atmungsaktive Zwischenschicht das Schlafklima verbessert. Nachteilig kann sich die Trägheit der dicken Viscoschaum-Schicht beim Wechsel Deiner Schlafposition auswirken.

Matratzen, die rundum über eine viscoelastische Außenschicht verfügen, passen sich nach einem Positionswechsel etwas schneller an – doch dafür kann Dein Körper weniger tief einsinken, weil die Viscoschicht bei derartigen Modellen dünner ausfällt. Bist Du ein sehr lebendiger Schläfer, kann das vorteilhaft sein: Auf einer solchen Matratze musst Du Dir nicht erst jedes Umdrehen mühsam erkämpfen. Ein weiteres Plus: Beidseitig beschichtete Visco-Matratzen können gewendet werden und bieten oft eine Sommer- und eine Winterseite mit unterschiedlichen Wärmeeigenschaften.

Matratzenbezug

Aus hygienischen Gründen sollte jeder Matratzenbezug mit einem Rundum-Reißverschluss ausgestattet sein: So lässt er sich bei Verunreinigungen oder Flecken einfach abnehmen und in die Waschmaschine stecken, und AllergikerInnen können Staub und Milben regelmäßig entfernen. Eine Synthetik-Beimischung sorgt für die bessere Formstabilität des Bezugsstoffs. Waschtemperaturen bis 60° C sollten heutzutage schon aus Hygienegründen für jeden Matratzenbezug zugelassen sein. Der Bezugsstoff sollte nicht allzu stramm sitzen, um die Nachgiebigkeit des Memoryschaums nicht zu behindern.

7-Zonen-Viscoschaummatratze

In den Labors der Stiftung Warentest werden Matratzen umfassend auf ihre technischen und ergonomischen Eigenschaften untersuchen. Die Tester stellten inzwischen wiederholt fest, dass sich angeblich vorhandene Liegezonen kaum auf den Schlafkomfort auswirken − dies gilt offenbar generell für alle Matratzengattungen. Sobald Du Dich im Schlaf bewegst, gelangt die Wirkung der unterschiedlichen Zonen nicht mehr zuverlässig an die dafür vorgesehenen Körperpartien. Eine 7-Zonen-Viscoschaum-Matratze ist daher meist nicht besser als eine unzonierte Matratze, wird jedoch häufig teurer angeboten.

Raumgewicht

Ein aussagekräftiger Hinweis auf die hohe Qualität einer Viscoschaum-Matratze ist dagegen ihr Raumgewicht (auch RG-Wert genannt). Es gibt die Dichte des verbauten Schaumstoffs an und sollte möglichst hoch sein, um das gleichbleibende Liegeverhalten und die lange Haltbarkeit der Matratze sicherzustellen. Während Herstellerangaben zu Härtegraden nicht gesetzlich genormt sind, lässt sich das Raumgewicht jeder Schaummatratze mathematisch berechnen und dadurch an sich gut mit dem anderer Modelle vergleichen. Trotz des Schicht-Aufbaus der meisten Modelle geben einige Hersteller bei Viscomatratzen nur das gesamte Raumgewicht an, was die qualitative Einschätzung der verwendeten Schichten erschwert.

Je höher das Raumgewicht, desto besser sind die Gebrauchseigenschaften einer Schaumstoffmatratze. Bei Matratzen aus Memory-Schaum sind RG-Werte ab 45 kg/m3 üblich, während die besten Modelle dieses Matratzentyps zumindest innerhalb der Viscoschaum-Deckschicht auch RG-Werte von 80 oder mehr erreichen können. Meist wird die Viscoschaum-Auflage mit einem Kern aus stützenden Kaltschaum- oder Komfortschaum kombiniert, der innerhalb seines Schaumstofftyps möglichst ein vergleichbar hohes Raumgewicht aufweisen sollte.

Viskoelastische Matratzen mit hohem RG-Wert enthalten eine größere Menge des Ausgangsmaterials Polyurethan und sind aufgrund ihres Gewichts schlechter handhabbar als billigere Viscoschaum-Matratzen − dafür halten sie aber auch deutlich länger als Modelle mit niedrigen RG-Werten.

Visco-Topper als Ergänzung einer Matratze

Kunden, die sich mehr Schlafkomfort wünschen, ihre bisherige Matratze aber noch nicht austauschen wollen oder können, wird oft zu Visco-Matratzenauflagen geraten. Ist eine Matratze zu nachgiebig oder bereits durchgelegen, kann jedoch auch die beste Visco-Auflage nichts dagegen ausrichten. Sinnvoll kann ein hochwertiger Topper aus weichem Memoryschaum hingegen sein, um eine zu harte oder unnachgiebige Matratze im Nachhinein weicher und komfortabler zu gestalten: Dieses Prinzip wird bei Boxspringbetten im amerikanischen Stil sogar standardmäßig angewendet.

Probeschlafen, Garantie & Prüfsiegel

Serviceleistungen des Matratzenhändlers oder -onlineshops verraten Dir einiges über dessen Seriosität. Viscoschaummatratzen, die für eine ständige Nutzung vorgesehen sind, solltest Du nur bei Anbietern kaufen, die Dir die Gelegenheit zum Probeschlafen in Deinen eigenen vier Wänden geben: Probeschlaf-Optionen geben Dir viel mehr Zeit zum Testen als das kurze Probeliegen im Matratzenladen, und Du kannst die Matratze bei Nichtgefallen einfacher zurückgeben.

Obwohl Matratzen aus Viscoschaum für ihre lange Lebensdauer bekannt sind, gibt es innerhalb dieser Matratzengattung große Qualitätsunterschiede. Deshalb solltest Du nur solche Viscomatratzen in Betracht ziehen, bei denen Dir der Hersteller mindestens 10 Jahre Garantie auf die Beständigkeit des Matratzenkerns einräumt. Zum Vergleich: Bereits hochwertige Kaltschaummatratzen erreichen trotz ihres oft günstigeren Preises einen Nutzungszeitraum von 10 Jahren und mehr, was sich bei den entsprechenden Modellen auch in entsprechend langen Garantiezeiten niederschlägt.

Die gesundheitliche Unbedenklichkeit einer Viscoschaummatratze kannst Du am leichtesten an renommierten Prüfsiegeln wie STANDARD 100 by OEKO-TEX® erkennen. Matratzen aus heimischer und damit ökologisch günstigerer Produktion in einem deutschen Fachbetrieb sind in puncto Schadstofffreiheit und Umweltfreundlichkeit eher zu empfehlen als Billigmatratzen aus Fernost, die bereits vor ihrem Verkauf große Transportstrecken zurückgelegt haben und nicht selten ein minderwertiges Innenleben aufweisen.

Tags: V, M

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Eine ganze Wissenschaft!

    Wie wir sehen gibt es bei euch viele nützliche Infos, sehr gut. Wir informieren uns, danke!