Woran erkenne ich eine gute Matratze? Tipps zum finden der guten Matratze

Einleitung

Es dauert eine Fünftelsekunde – und während die Wissenschaft noch übers Warum grübelt, bist Du schon längst rettungslos verknallt. Wäre es nicht genial, wenn das auch mit Deiner Schlafausstattung funktionieren würde?

Eine Matratze zu sehen, und plötzlich genau zu wissen: Die oder keine! Schade eigentlich: Die flirtende Matratze haben selbst wir vom Snooze Project noch nicht getroffen. Doch bei Recherchen rund um den Globus haben wir die unfehlbaren Erkennungszeichen guter Matratzen entdeckt. Okay, bei der Fünftelsekunde können wir nicht ganz mithalten. Aber dafür liegen wir jetzt jede Nacht richtig – und Du? Na komm, gib es zu: Du willst es doch auch!

Achtung: Alptraumtrip durch den Marketingnebel

Diese Statistiken sind echt der Hammer: Während eine Liebesbeziehung nur knapp fünf Jahre hält, liegt die durchschnittliche Nutzungsdauer einer Matratze bei unfassbaren zwanzig Jahren! Selbst wenn Du Deine Matratze hoffentlich häufiger austauschst, verbringst Du mit ihr eine sehr lange Zeit, die nicht von Rückenschmerzen und unruhigen Nächten diktiert werden soll. Aber schicke Produktnamen, hochtrabende Erlesen¬heits¬verheißungen oder angebliche Raumfahrt-Hightech helfen Dir kein bisschen, eine hochwertige Matratze zu erkennen. Und dann noch diese wirre Preisgestaltung: Teuer = gut? Fehlanzeige!

Komfort und Qualität

In seinem Interview mit SPIEGEL ONLINE bestätigte Professor Bernd Kladny, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie: „Ein Patient muss ausprobieren, ob er auf einer Matratze gut liegt, und wenn das der Fall ist, sind alle Dogmen überflüssig“. Stimmt! Sehen wir von Snooze Project genauso!

Doch damit Du auf Deiner neuen Matratze auch lange gut schläfst, darf sie nicht schon nach kurzer Zeit schlapp machen. Neben Deinem Liegekomfort sind deshalb eine hochwertige Verarbeitung und formstabiles Material extrem wichtig. Doch woran erkennst Du diese Details?

Das richtige Raumgewicht

Je höher das Raumgewicht, desto mehr Rohmaterial wurde verarbeitet – und umso höher die Punktelastizität und Haltbarkeit der Matratze. Bei den besonders beliebten Kaltschaummatratzen erkennst Du langlebige Qualitäten zum Beispiel an einem RG-Wert von mindestens ca. 40; Premiummodelle liegen bei RG 50. In modernen Varianten werden häufig mehrere Schäume eingesetzt, um unterschiedliche positive Eigenschaften zu kombinieren. Ist deshalb kein Gesamtwert angegeben, solltest Du auf einen hohen RG-Wert bei der oberen Schicht achten, damit Du dauerhaft bequem liegst.

Die richtige Höhe

Im Matratzenhandel ist die Materialdicke ein beliebtes Verkaufsargument: Je höher die Matratze, desto teurer. Klar, denn so lassen sich mit billigem Füllmaterial so einige Extra-Euronen verdienen. In Wahrheit kommt es primär auf die Kernhöhe an. Zu niedrige Matratzenkerne erzeugen Isomatten-Feeling live: Du spürst den Lattenrost in allen unerwünschten Details. Je höher der Matratzenkern, desto besser die ergonomische Stützung Deines Körpers. Nur: Über 18 Zentimeter wären selbst für schwere Personen übertrieben.

Die Liegeeigenschaften zusätzlich pimpen kann allerdings eine intelligent abgestimmte Außenschicht. Inklusive Bezug kommt eine richtig gute Schaummatratze damit auf ca. 18 bis 22 Zentimeter Gesamthöhe. Eine noch dickere Matratze brauchst Du nur, wenn Du Dir aus Krankheits- oder Altersgründen das Aufstehen aus einem niedrigen Bett erleichtern willst.

Zeit für Klartext: Was Dir auf der Suche nach einer guten Matratze alle verschweigen, sind die Themen, vor denen die Matratzenindustrie zittert – wir aber nicht. Hier kommt unser Spickzettel für die ehrliche Matratze – damit es auch bei Dir megamäßig ZOOM! macht.

Eigenschaften einer guten Matratze (Liste)

  • passt zu möglichst vielen Schlaftypen, Betten, Rosten und Wohnsituationen. Wo und wie Du auch immer liegst: Sie ist bei Dir, und sie ist immer richtig
  • ist vergleichsweise leicht – und dadurch easy zu beziehen und zu transportieren
  • ist hochwertig in Material und Verarbeitung, aber klar und verständlich im Aufbau
  • besteht aus gesundheitlich unbedenklichem Material und ist OEKO-TEX® Standard 100 Klasse 1 zertifiziert
  • hat einen fairen Preis, an dem sich kein Zwischenhandel die Taschen füllt
  • kommt ohne überflüssigen Schnickschnack, der nichts kann außer teuer sein
  • braucht keinen hohlen Namen, der viel verspricht und nichts bedeutet
  • hält lange und bietet Dir eine Garantie auf die Haltbarkeit des Matratzenkerns
  • braucht keine Pseudo-Garantie von mehr als 10 Jahren, weil Du sie danach schon aus Hygienegründen sowieso bald mal erneuern solltest
  • hat einen abnehmbaren Bezug, den Du zwischendurch bequem in die Waschmaschine stecken kannst
  • darfst Du zuhause in Ruhe probeliegen und probeschlafen – auch ohne die Folienverpackung
  • kannst Du einfach zurückgeben, wenn sie nicht die richtige für Dich ist
  • macht es Dir leicht, Dich für sie zu entscheiden, weil Du damit keinerlei Risiko eingehst

Willst Du noch mehr gute Tipps, Ratschläge sowie eine ganze Checkliste zum Thema Matratzenkauf? Die findest Du hier bei uns.

Dein Fazit und Dein Schlaf

Achte auf die wichtigen Eigenschaften und Kriterien einer guten Matratze und lass Dich nicht von unnötigen Extras, Zauberei, Weltraumtechnologien und Scheinrabatten blenden. Achte auf das Wesentliche beim Matratzenkauf und ganz wichtig: Probeschlafen. Du entscheidest über Deinen Schlafkomfort.