Neue Matratze kaufen – darauf musst Du achten

WAS SOLLTE ICH BEIM MATRATZENKAUF BEACHTEN? RATGEBER MIT TIPPS ZUM KAUFEN VON MATRATZEN

Aktualisiert am 5. Mai 2022
Veröffentlicht am 15. Oktober 2019

Großes Thema – einfache Antworten! Worauf Du beim Matratzenkauf achten musst und was es zu beachten gilt zeigen wir Dir

⏰ Das Wichtigste in Kürze

Matratze kaufen ist Sport. Hinlegen, drehen, Arme und Beine von sich strecken, aufstehen – nächstes Modell. Dabei spricht der Verkäufer von Zonen, Schlafpositionen und fragt nach der Besucherritze. Muss das so? Wieso kaufen wir Matratzen in Jacke und Schuhen, obwohl wir sie im Pyjama zu Hause testen sollten? Welche Informationen sind wichtig? Was gibt es zu beachten, wenn ich eine Matratze kaufen will?

Wir helfen Dir. Dieser Artikel liefert Dir eine Grundlage, die Du für Deinen Matratzenkauf brauchst. Wenn Du dann noch tiefer in das Thema eintauchen willst: Weitere Informationen sind im Text verlinkt.

Was sollte eine gute Matratze kosten?

Gewusst? Eine der teuersten Matratzen der Welt kostet um die 50.000 Euro und kommt aus Schweden. Aber ist teuer auch gleich gut? Wir glauben nicht. Mit der Größe 140×200 cm muss eine Matratze nicht mehr als 230,00 Euro kosten. Noch mehr Infos findest Du in unserem Artikel, in dem wir aufschlüsseln, was eine gute Matratze kosten sollte.

Wenn Du Dir trotzdem unsicher bist: Unterschiedliche Plattformen bieten einen Matratzen Test an und vergleichen Modell miteinander. Aber Vorsicht vor falschen Ergebnissen! Manche Plattformen werden für ihre Rankings bezahlt. Der 1. Platz zahlte möglicherweise am meisten Geld und gewinnt das Rennen nicht wegen seiner Qualitäten. Mehr über das Thema gibt es in unserem Artikel über Matratzen Testsieger.

Gefährlich sind auch Matratzen Outlets. Hier werden Matratzen verkauft, die niemand haben will. Unser Text über Matratzen Outlets zeigt, worauf Du beim Kauf achten solltest.

Passt die Matratze zu Deiner Schlafposition? Wie fühlt sich Dein Rücken nach ein paar Nächten an? Lief Dir der Schweiß aus den Poren oder klapperten die Zähne, weil es zu kalt war? Antworten auf solche Fragen findest du nicht im Geschäft, sondern zu Hause in Deinem Schlafzimmer. Du solltest Deine Matratze deswegen immer testen. Auf unserer Seite zum „Matratze Probeschlafen“ findest Du alle weiteren Informationen dazu. Spoiler: Wenn es nicht passt, holen wir die Matratze auch wieder bei Dir ab.

Achte bei Deinem Kauf auch auf Garantie. Denn selbst wenn Du die Matratze mehrere Nächte testest: Was hast Du davon, wenn Du nach einem Jahr immer wieder in dieselbe Kuhle rollst? Also: Wer an sein Produkt glaubt, vergibt auch eine lange Garantie beim Matratzenkauf. Sie spricht für Qualität und dass der Hersteller von seinem Produkt überzeugt ist. Wir sind es jedenfalls. Versprochen.

Matratze im Laden oder online kaufen?

Zwischen zwei Folgen Netflix den Warenkorb checken und eine Matratze bestellen? Oder lieber Schuhe an, Autofahrt und am Wochenende Matratzenläden abklappern? Deine Entscheidung. Aber es gibt Vorteile, wenn Du Deine Matratze online kaufen willst:

🦊 Vorteile für den Online-Kauf

  • Du sparst Dir Weg und Zeit: Es klingelt und wie bestellt steht die Matratze vor Deiner Tür. Ohne dass Du das Haus verlassen musstest.
  • Du hast eine größere Auswahl: Schau Dich bei Anbietern um, dreh die Matratze im Shop von allen Seiten, vergleiche Sie mit anderen Modellen. Ja, das geht auch in den drei, vier Läden in der Stadt. Online bekommst Du aber eine noch größere Auswahl. Fast jeder Matratzenhersteller hat eine eigene Webseite. Die besuchst Du einfach von Deiner Couch.
  • Längeres und sinnvolles Probeliegen: Stimmt, im Laden kannst Du dich auf die Matratze legen, online nicht. Dafür kannst Du unsere Matratze 100 Tage testen. Wenn sie Dir nicht gefällt, holen wir die Matratze wieder ab. Der Vorteil: Matratze probeliegen im Schlafzimmer, kein Aufwand und Geld zurück, wenn es nicht passt.
  • Es gibt keine Verkäufertricks: Du legst dich aufs Bett. Tief atmen, Augen zu. Leider quatscht der Verkäufer irgendwas von Visco, Memory und 7-Zonen in der Kaltschaummatratze. Was will der? Und welche Zonen überhaupt? Um die richtige Matratze für dich zu finden, brauchst Du Ruhe und Zeit, keine Verkäufer und ihre Tricks. In unserem Text über Verkäufertricks beim Matratzenkauf erklären wir, worauf die achten musst.
  • Widerrufsfrist von 14 Tagen: Beim Online-Kauf Deiner Matratze (den sogenannten Fernabsatzverträgen) hast Du grundsätzlich immer (mindestens) ein Rückgaberecht von 14 Tagen. Achte dabei bitte darauf, wer die Rücksendekosten trägt. Offline, also im Laden vor Ort, ist eine Rückgabe bzw. eine Rücknahme durch den Händler in aller Regel eine reine Kulanzsache des Verkäufers.

Fassen wir zusammen: Du willst eine Matratze kaufen? Dann online ein Modell finden, vergleichen, testen, liefern lassen und besser schlafen. Du bleibst zu Hause und bestellst von der Couch. Lass dich auch nicht von Schnäppchen täuschen: Räumungsverkauf bei Matratzenläden sind die Regel nicht die Ausnahme. Und falls Du doch mal einen Matratzenladen suchst: Meistens findest Du Matratzenläden an Ecken. Warum? Keine Ahnung. Aber vielleicht haben die drei ??? damit einen neuen Fall?

Welche Matratzengröße ist die richtige?

Schön: beim Kuscheln auf 80 cm Breite ist man sich ganz nah. Nicht schön: Wenn dabei der Ellenbogen der anderen Person beim Schlafen auf die Nase drückt. Zu zweit mehr als eine Nacht auf einer 80×200 cm zu schlafen, strengt an. Frag dich vor Deinem Kauf also: Schlafe ich die nächsten Jahre allein oder mit einer anderen Person auf der Matratze? Denn wer single bleibt, braucht nicht viel Platz. Aber für die Liebe deines Lebens musst Du bei einer zu kleinen Version wieder eine neue Matratze kaufen. Dann doch lieber direkt auf mehr Platz mit 140×200 oder 180×200 cm umsteigen. Die Größen sind übrigens immer in Länge x Breite und meistens in Zentimeter angegeben.

In dieser Liste siehst Du die gängigen Matratzengrößen:

Wenn Du noch mehr erfahren willst: Der Artikel über Matratzengrößen liefert Dir einen Überblick. Es gibt auch Matratzen nach Maß. Da kannst Du dir die Form, Länge und Breite der Matratze im Shop zusammenstellen.

Für Kinder gibt es spezielle Matratzen. Schau Dir dazu unseren Artikel an, der das Thema Kinderbett-Matratzen speziell behandelt.

Welche Matratzenhöhe ist die richtige?

Genauso wie die Größe ist auch die Höhe der Matratze wichtig. Sie wird unterschiedlich definiert in:

🔗 Definitionen der Matratzenhöhen

  • Kernhöhe – die Höhe des Matratzenkerns
  • Steghöhe – die Höhe der kompletten Schlafunterlage
  • Gesamthöhe – die Höhe einer Matratze aus allen Schichten

Vielleicht hast Du auch von extra vielen Schichten in der Matratze gehört? Das ist kein Qualitätsmerkmal, sondern eher das Gegenteil. Damit die unterschiedlichen Schichten aneinander kleben, wird nämlich Kleber verwendet, der sich auf die Atmungsaktivität der Matratze auswirkt. Viele Schichten und die Höhe einer Matratze, sagen nichts über ihre Qualität aus. Viel wichtiger ist die Verarbeitung und flache Matratzen können genauso gut sein wie hohe Matratzen. Die wichtigsten Punkte und Tipps haben wir dir in unserem Artikel zur Matratzenhöhe zusammengefasst.

Und: Was für einen Lattenrost verwendest Du? Möchtest Du auf Deine Matratze noch einen Matratzentopper legen? Denn alles, was Du noch zusätzlich auf oder unter Deine Matratze legst, wirkt sich auf die Höhe aus.

Welcher Härtegrad bei Matratzen ist der richtige?

Geschmäcker sind verschieden. Wie hart oder weich jemand schläft ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Außerdem richtet sich der Matratzen Härtegrad nach Deinem Gewicht, dem Körperbau und der Schlafposition, in der Du gerne schläfst. Ziel sollte sein, dass Deine Wirbelsäule immer gerade ist und Du nicht in die Matratze sinkst.

Normalerweise werden Härtegerade mit einer Skala von H1 bis H5 angegeben. H1 steht für sehr weiche, H5 für sehr harte Matratzen. Problematisch ist allerdings, dass diese Härtegerade sehr allgemein definiert werden. Wichtig ist auch, aus welchem Material die Matratze besteht. Deswegen empfehlen wir immer die Matratze Zuhause zu testen. So merkst Du, egal bei welchem Härtegrad, ob es die richtige für dich ist. Wir haben Dir hier auch noch mal unsere Artikel zu den einzelnen Härtegeraden verlinkt:

Du kannst es dir auch einfach machen und eine One-Fits-All Matratze kaufen. Sie sind so konzipiert, dass sie für unterschiedliche Schlafpositionen, Körpertypen passen. Aber! Vielleicht spürst Du Rückenschmerzen nach dem Aufstehen? Dann solltest Du dich auf jeden Fall mit der Härte Deiner Matratze beschäftigen. Was Du wissen musst, erklären wir Dir auf der Seite zu Matratze bei Rückenschmerzen.

Welche Matratzenart ist die richtige?

Wälzen, aufwachen, einsinken – mit der falschen Matratze schläfst Du schlecht. Jeder Mensch ist unterschiedlich und sollte auf der Matratze liegen, die zu ihm passt. Wer nachts viel schwitzt, braucht eine Matratze, die gut durchgelüftet wird. Wer schnell friert, benötigt eine Matratze, die wärmt. Hinzu kommt noch der unterschiedliche Härtegrad und das Thema Punktelastizität. Bei Letzterem geht es darum, ob Dein Körper komplett oder nur an bestimmten Stellen auf der Matratze einsinkt. Mehr dazu findest Du in unserem Vergleich von Punktelastizität vs. Flächenelastizität.

Wir haben uns auch die Frage gestellt, welche Eigenschaften die richtige Matratze braucht. In unserem Artikel zu der Frage: „Welche Matratze ist die richtige?“, findest Du die Antwort.

Mittlerweile gibt es auch viele unterschiedliche Matratzenarten auf dem Markt. Und jede davon hat andere Eigenschaften. In unserem Vergleich zwischen Matratzenarten, findest Du mehr Informationen.

Doch nicht nur die unterschiedlichen Matratzenarten müssen für die Entscheidung passen. Manche Menschen brauchen eine Matratze für Allergiker. Oder bist Du auf der Suche nach einer veganen Matratze? Außerdem wir haben uns gefragt: Gibt es eigentlich eine klimaneutrale Matratze?

Interessant sind auch die 7-Zonen einer Matratze. Sie sollen unterschiedlichen Zonen des Körpers unterschiedliche stabilisieren. Das betrifft vor allem Kaltschaummatratzen. Das Thema erklären wir in unserem Artikel zur 7-Zonen-Matratze noch mal genauer.

Wie wichtig ist das Raumgewicht einer Matratze?

Wenn Du Deine Matratze online bestellst, musst Du sie nicht nach Hause tragen. Trotzdem ist es wichtig, dass Du dich vorher mit dem sogenannten Raumgewicht der Matratze auseinandersetzt. Dabei handelt es sich um die Rohdichte der Matratze. Deine Matratze enthält neben dem jeweiligen Material nämlich noch Luftbläschen und die wirken sich auch auf das Gewicht aus.

Als Faustregel gilt übrigens: Je höher das Raumgewicht, desto besser die Qualität einer Matratze. Ab ca. 30kg/m³ gehen gute Matratzen los. Warum? Das erklären wir in unserem Artikel über das Raumgewicht einer Matratze. Dort findest Du alle Infos, die Du brauchst.

Bei Federkernmatratzen ist übrigens die Feder-Gangzahl wichtig: Sie gibt an, wie viele Windungen jede einzelne Feder aufweist. Die Feder-Gangzahl sollte mindestens bei 5 liegen.

Welche Matratze für welchen Lattenrost?

Trauerspiel: Die Qualität einer Matratze kann noch so gut sein, wenn der Untergrund nicht passt. Das Problem zeigt sich zum Beispiel bei dem Thema, welcher Lattenrost für Kaltschaummatratzen passen soll. Wichtig ist auch, ob Deine Matratze auf einem oder zwei Lattenrosten liegst. Bei letzterem kaufst Du am besten zwei Matratzen, so bildet sich über dem Übergang der Lattenroste keine Kuhle. Und wenn die Angst vor der Besucherritze hast: In unserem Artikel zu Ritzenfüller zwischen zwei Matratzen erklären wir, wie Du die Ritze stopfen kannst.

Aber: Es kommt vor allem auf die Vorlieben an. Manche Menschen legen ihre Matratze ohne Lattenrost auf den Boden. Ein spezielles Thema sind außerdem Matratzen für Wohnwagen. Die müssen meistens extra angefertigt werden.

Schlafposition – bist Du Seiten-, Rücken- oder Bauchschläfer?

Lieber Seite oder Bauch? Schlafpositionen wirken sich auf den Matratzenkauf aus. Seitenschläfer innen brauchen zum Beispiel eine andere Matratze als Rücken- oder Bauchschläfer.

Über diese Links findest Du Informationen, welche Matratzen zu welcher Schlafposition passt:

Auch interessant: Schlafpositionen bei Paaren sagen einiges über die Qualität der Beziehung aus.

Zubehör – Matratzentopper, Matratzenschoner & Encasing

Muss es immer eine neue Matratze sein? Nein. Wenn sie nicht zu alt ist und Du nur weicher liegen willst, denk über einen Matratzentopper nach. Den legst Du einfach auf Deine Matratze drauf. Wichtig: Achte darauf, dass Dein Topper die gleiche Größe wie Deine Matratze hat. Außerdem erhöht sich eine Matratze durch die Auflage. Alles was Du zu dem Thema wissen musst, findest Du in unserem Artikel über Matratzentopper.

Nicht verwechseln: Topper sind keine Schoner. Wir sind keine Fans von Schonern. Warum? Die Antwort findest Du in unserem Artikel über Matratzenschoner.

Ein anderes Thema sind außerdem Matratzenbezüge. Nicht jede Matratze hat einen abnehmbaren Bezug und das hat einen Nachteil: Er lässt sich nicht waschen und manchmal ist nur der Bezug schmutzig, die Matratze aber noch top. Achte bei Deinem Matratzenkauf also immer auf einen abnehmbaren Matratzenbezug zum Waschen.

Gute Nachricht auch für Allergikerinnen und Allergiker: Encasing Bezüge gibt es für die gängigen Matratzengrößen und Sondergrößen. Über dieses Thema musst bei Deinem Matratzenkauf nicht nachdenken.

Nach dem Kauf ist vor dem Kauf

Doch selbst mit einem abnehmbaren Bezug. Nach spätestens zehn bis zwölf Jahren ist es Zeit: Du solltest Deine Matratze wechseln. Es muss aber nicht immer eine Neue sein. Vielleicht musst Du nur Deine Matratze reinigen? Aber in manchen Fällen schimmelt sie auch. Dann muss sie auf jeden Fall auf den Müll.

Doch wie entsorgt man die alte Matratze? Einfach zerschneiden und ab in den Restmüll damit? Oder beim Sperrmüll rausstellen? In unserem Artikel über das Thema „Matratze entsorgen“, beantworten wir die wichtigsten Fragen zu dem Thema. Auch möglich: Upcycling für alte Matratzen. Quasi als zweite Chance im (Matratzen-)Leben.

Checkliste: 11 wichtige Fragen für den Kauf einer Matratze

🧠 Deine Checkliste zum Matratzenkauf

  • Preis & Garantiespiegelt der Preis die Qualität wider? Viele Hersteller und Händler werben regelmäßig mit Rabatten und Alles-Muss-raus-Aktionen. Vergleiche immer nur die Preise und beachte Lieferkosten inklusive aller Kosten!
  • Raumgewicht – wie wichtig ist das Raumgewicht bei einer Matratze? Raumgewichte sollten möglichst sehr hoch sein, auch um eine lange Haltbarkeit der Matratze zu gewährleisten. Ab ca. 30 kg/m³ gehen gute Matratzen los.
  • Höhe – welche Höhe sollten gute Matratzen haben? Hohe Matratzen sind nicht gleich gute Matratzen. Teste die Matratze und denk dran: Auch flache Matratzen können für Dich die richtige sein.
  • Schichten – wie viele Schichten hat eine gute Matratze? Weniger ist mehr. Zwischen vielen Schichten liegt auch viel Kleber und der behindert die Atmungsaktivität der Matratze.
  • Punktelastizität – muss die Matratze punktelastisch sein? Punktelastizität verteilt Dein Körpergewicht auf die gesamte Liegefläche und fördert erholsamen Schlaf. Wie merkst Du diesen Effekt beim Kauf? Indem Du die Matratze einige Nächte testest.
  • Matratzenarten – Kaltschaum, Memory-Schaum, Latex oder Federkern? Informiere dich über die unterschiedlichen Matratzenarten auf dem Markt. Kaltschaum ist seit Jahren das beliebteste Matratzenmaterial. Federkern, Memory oder Latex haben unterschiedliche Eigenschaften, die positiv oder negativ auffallen können. Aber egal für welches Material Du dich entscheidest: Mindestens ein Monat Probeschlafen ist Pflicht.
  • Härtegrad – wie hart oder weich muss meine Matratze sein? Härtegrade sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich und nicht genormt. Deswegen gilt auch hier: Probeschlafen, probeschlafen und noch mal probeschlafen.
  • Zonen – wie viele Zonen muss eine Matratze haben? Zonen einer Matratze sind kein Qualitätsmerkmal. Sie sollen bestimmte Körperbereiche stabilisieren und theoretisch funktioniert die Idee – praktisch aber nicht. Denn die Füße eines kleinen Menschen liegen auf einer Matratze an einem anderen Punkt als die eines großen Menschen. Bedeutet: Weil Menschen unterschiedlich lang sind, kann es kein einheitliches Matratzen-Zonen-System für sie geben.
  • Testseiten – was zeigen Matratzen-Testseiten wirklich? Achte darauf, dass die Testseiten unabhängig sind (zum Beispiel Stiftung Warentest). Und nur weil eine Seite gut aussieht, muss das Ergebnis nicht stimmen. Manchmal zahlt der Hersteller auf dem ersten Platz auch für sein Ergebnis.
  • Garantie – wie lange kannst Du ohne Kuhle schlafen? Ärgerlich: wenn Du nach zwei Jahren immer in die dieselbe Kuhle rollst. Noch mal ärgerlich: wenn die Garantie Deiner Matratze dann schon abgelaufen ist. Aber es geht anders – und zwar mit langer Garantie. Sie ist auch ein Hinweis für gute Qualität. Hersteller, die auf ihre Matratze lange Garantie geben, sind auch von ihrem Produkt überzeugt.
  • Probeschlafen – kann ich die Matratze zu Hause testen? Wir kaufen Autos erst nach einer Probefahrt. Wir radeln mit Rädern erst einmal durch die Stadt, bevor wir sie mit nach Hause nehmen. Warum? Weil wir testen wollen, wie sie sich anfühlen. Das Gleiche gilt auch für eine Matratze! Probeschlafen ist angesagt und das mindestens einen Monat lang. Tipp: Schreib Dir jeden Morgen auf, wie Du geschlafen hast. So hast Du am Ende ein klares Ergebnis und findest die perfekte Matratze.

Unsere Checkliste für Deinen Matratzenkauf ᐅ einfach downloaden & ausdrucken! 

FAQ

Auf was muss man beim Matratzenkauf achten?

Das musst Du beachten bzw. diese Fragen solltest Du dir bei Deinem Matratzenkauf stellen:

  • Matratzengröße: Schläfst Du alleine oder zu zweit?
  • Matratzenhöhe: Wie hoch soll Deine Matratze sein?
  • Kosten: Wie viel soll Deine Matratze kosten?
  • Hart oder weich: Welchen Härtegrad soll die Matratze haben?
  • Schlafposition: Bist Du Rücken-, Bauch- oder Seitenschläfer
Was für einen Härtegrad der Matratze brauche ich?

Welchen Härtegrad Du brauchst, richtet sich nach Deinem Gewicht, Deinem Körperbau und der Schlafposition, in der Du gerne schläfst. Das bedeutet: Der Härtegrad fällt von Person zu Person unterschiedlich aus.

Wie viel Geld sollte man für eine gute Matratze ausgeben?

Teure Matratzen sind nicht unbedingt gute Matratzen. Mit der Größe 140×200 cm muss eine Matratze nicht mehr als 400 Euro kosten.

Was bedeutet 100 Tage Probeschlafen?

100 Tage Probeschlafen bedeutet, dass Du Deine Matratze bei dir Zuhause 100 Tage testen kannst. Wenn Du auf ihr schlecht schläfst, holen wir sie bei Dir wieder ab. So kannst Du die perfekte Matratze finden, ohne Aufwand und Stress.

0

Dein Warenkorb ist leer

0