Made with ♡ in Germany

Welcher Lattenrost für die Kaltschaummatratze? Welcher Lattenrost ist denn der richtige? Oder doch lieber direkt auf den Boden?

lattenrost-matratze

Looking for Love: Flexible Kaltschaum-Matratze sucht passenden Lattenrost zum Träumen

Onlineportale haben die Partnersuche für viele Menschen revolutioniert. Doch wie gehst Du eigentlich vor, wenn sich Deine Kaltschaummatratze nach einem neuen Partner sehnt, mit dem sie ihr Schlafkonzept verwirklichen kann?

Die Süße ist zum Glück ja sehr anpassungsfähig und lässt sich daher mit den unterschiedlichsten Lattenrosten kombinieren – das gibt Anlass zur Hoffnung. Aber welche Größe ist am besten, und welche Kriterien helfen sonst noch bei der Auswahl des richtigen Rosts? Es ist ein bisschen wie im wahren Leben: Auf den ersten Blick scheinen so viele zu passen. Doch sobald die erste Verliebtheit vorbei ist, entpuppt sich so mancher Lattenrost als teurer Fehlkauf. Erspare Deiner Kaltschaummatratze den Liebeskummer – wir sagen Dir jetzt, wie!

Breiten von 70 bis 120 Zentimetern: Beste Chancen bei der Partnerbörse

Matratzen in den klassischen Single-Abmessungen wie 90x190 oder 100x200 finden besonders schnell zum richtigen Lattenrost. Doch auch bei allen anderen Einzelschläfer-Matratzen bis zu einer Breite von 120 Zentimetern erübrigt sich zumindest die Entscheidung zwischen einem oder mehreren Rosten – sie werden grundsätzlich mit einem durchgehenden Lattenrost ausgestattet. Überlegungen zu unterschiedlichen Schlafgewohnheiten mehrerer Schläfer bleiben ebenfalls außen vor – allein die passende Größe und Deine Komfort-Wünsche geben den Ausschlag. Willst Du einfach bloß flach liegen, oder bevorzugst Du verstellbare Kopf- und Fußteile? Vielleicht darf es sogar ein vollautomatischer Motorrost mit Fernbedienung sein? Als Alleinschläfer im Singlebett hast Du die freie Auswahl, soweit das Kreditlimit reicht.

Auch Dein Bett hat ein Wörtchen mitzureden

Du möchtest Deinen neuen Rost in einen schon vorhandenen Bettrahmen legen? Beim Kauf Deines Lattenrosts solltest Du dann darauf achten, dass dieser auch in puncto Höhe zu Deinem Bettrahmen passt. Bei eingelegtem Rost sollte die Matratze vom Rahmen Deines Betts so gehalten werden, dass sie auch unter Belastung nicht hin und her rutscht. Miss einfach aus, wie viel Platz zwischen Bettkante und dem tiefsten Auflagepunkt des Bettkastens liegen. Ziehst Du nun die Dicke des Lattenrosts davon ab, sollten noch einige Zentimeter Spielraum übrig bleiben, damit Deine Matratze auch bei Turbulenzen sicher liegt. Ist Deine Bettkante eher niedrig, wählst Du also besser einen flachen Lattenrost aus. Deine Matratze wird ihn lieben!

Vorsicht vor „Heiratsschwindlern“

Gewähren Matratzenhersteller nur dann Garantie auf ihre Kaltschaum-Modelle, wenn der Lattenabstand Deines Rosts höchstens 3 cm beträgt, riecht das nach Geldmacherei: Verunsicherte Kunden sollen gleich nochmal so viel Kohle für einen neuen Lattenrost ausgeben. Dabei kommen gute Kaltschaummatratzen durchaus mit Lattenabständen bis zu 5 cm klar. Also. mach Dich nicht erpressbar: Kauf Dir am besten von vornherein eine Matratze, die sich wie die Modelle von Snooze Project für alle Untergründe gleich gut eignet. Die Garantie einer wirklich guten Matratze sollte niemals vom verwendeten Lattenrost abhängen. 

Wie viele Lattenroste braucht eine breite Matratze?

Moderne Kaltschaummatratzen sind so punktelastisch, dass sich selbst zwei Personen nebeneinander nicht beim Schlafen stören. Unerwünschtes Schaukeln ist dank hochwertiger Materialien längst passé. Aber mit welchem Lattenrost versteht sich Deine breite Matratze eigentlich am besten? Mit einem durchgehenden Rost, der über die ganze Bettbreite geht? Oder will sie doch lieber einen flotten Dreier - mit zwei Rosten in halber Bettbreite, die nebeneinander in den Bettkasten gelegt werden? Was deine Matratze wirklich braucht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Besonders ausschlaggebend sind jedoch zwei Punkte: Die Breite Deiner Matratze und die Anzahl der Schläfer.

Der Single-Vorteil

Du hast eine breite Kaltschaum-Matratze in den Maßen 140 x 200 oder 160 x 200 für Dich ganz alleine? Tschakka! Endlich mal ein Gebiet, auf dem Du als Singleschläfer entschieden die Nase vorn hast! Denn da Du nur Deine eigenen Schlafvorlieben berücksichtigen musst, kannst Du Dich einfach für einen durchgehenden Lattenrost in der Größe Deines Betts entscheiden. Your mattress, your base, your rules! Klar: Deine Regeln gelten auch für One-Night-Stands oder Ab-und-zu-Mitschläfer. Aber was ist, wenn mal mehr draus wird?

Da waren’s plötzlich zwei

Zu zweit im Bett, und Deine Kaltschaum-Matratze bekommt 'nen Durchhänger? Wahrscheinlich liegt das am Lattenrost. Breitere Roste neigen dazu, in der Bettmitte nachzugeben, wenn sie stark belastet werden. Die Holzlatten biegen sich durch, und Ihr liegt wie die Häschen in der Grube. Klingt nach lustigem Kinderlied, ist aber ergonomisch auf die Dauer bestenfalls so mittelgut. Müssen es jetzt also doch zwei separate Roste sein, um Verspannungen und unruhigem Schlaf zu entwischen?

DIY als Übergangslösung

Wenn Du erstmal abwarten willst, wie sich alles entwickelt, verraten wir Dir einen preisgünstigen Do-It-Yourself-Geheimtipp: Die Mittelstützleiste. Einfach im Baumarkt ein stabiles Kantholz passend für die Länge Deines Bettkastens zuschneiden lassen und im rechten Winkel dazu 2 oder 3 Stützlatten anschrauben, die bis auf den Boden reichen. Diese Konstruktion schiebst Du jetzt längs unter Deinen Rost, sodass er alle Leisten mittig stützt. Zwischen Latten und Leiste noch eine Schicht festen Schaumstoff packen, und Ihr seid raus aus dem Liege-Tief. Damit es funktioniert, ist vorher exaktes Ausmessen angesagt. Aber was tut man nicht alles aus Liebe?

Die Magie der Gegensätze

Ihr habt total unterschiedliche Schlafvorlieben? Kein Grund für Beziehungsstress! Auch wenn Deine geliebte große Kaltschaummatratze bei Euch bleiben soll, lässt sich schon durch zwei Lattenroste in halber Matratzenbreite vieles regeln. Bei einem 140 x 200-Bett wären das beispielsweise zwei Roste in den Maßen 70 x 200. Für breitere Betten gibt es auch Lattenroste in den Standardbreiten 80, 90 und 100 Zentimeter. Paarweise bieten sie die passenden Auflageflächen für Matratzen in den Breiten 160, 180 bzw. 200 Zentimeter.

Ausführliche Infos zu Doppelschläfer-Lösungen mit breiten Matratzen findest Du auch hier.

Vorsicht: Stufe!

Die Machart der Lattenroste sollte sich unbedingt nach Euren individuellen Gewohnheiten richten. Auch Körpergröße und -gewicht spielen bei der Auswahl eine wesentliche Rolle. Egal, für welches Modell Ihr Euch entscheidet: Die idealen Lattenroste bieten bezüglich Härtegrad und Nachgiebigkeit genug Anpassungsmöglichkeiten, um jeden von Euch glücklich zu machen. Falls Ihr unterschiedliche Lattenrost-Modelle mögt, sollten diese unbedingt gleich hoch sein, damit Euer Bett nicht zur Treppe mutiert.

Liegt doch, wo Ihr wollt!

Die meisten Lattenroste erzeugen bei paarweiser Nutzung eine harte Kante in der Mitte der Liegefläche. Wollt Ihr das volle Terrain Eurer Kaltschaummatratze genießen, sucht stattdessen lieber nach Modellen, deren Latten nur schwach gewölbt sind. Zwei Lattenroste mit Schaum- oder Kautschuklagern unter den Latten sorgen für eine durchgängig bequeme Fläche. Auf derartig gefederten Unterlagen wachen selbst Querschläfer, Kuschelfans und wilde Lover am nächsten Morgen ganz ohne blaue Flecken auf.

Legt Ihr Wert auf verstellbare Kopf- und Fußteile, kommen alternativ konventionelle Roste mit holmübergreifenden Lagerelementen infrage – bei ihnen bleibt der harte Metallrahmen des Rosts komplett unter den Latten verborgen, die passgenau eine Fläche ohne spürbaren Übergang bilden.

Einfach nur schlafen - ganz puristisch

Lattenroste haben viele Vorteile. Neben ihrer federnden Wirkung ist auch die gute Belüftung der Matratze nicht zu unterschätzen. Ihr könnt Euch nicht entscheiden? Das ist Euch alles zu kompliziert? Kein Thema: Sogar laut Stiftung Warentest geht es auch ganz ohne teuren Lattenrost! Schließlich werden in Deutschlands wohl unabhängigstem Prüflabor simple Spanplatten unter die zu testenden Matratzen gelegt. Einen Rost nach den Empfehlungen der Stiftung Warentest kannst Du mit dieser Anleitung sogar selbst bauen: Lattenrost-Do-It-Yourself.

Hacks für Großstadtnomaden und Designfreaks

Du willst mobil sein? Ein transportabler Rollrost ist nicht nur billig, sondern beim nächsten Umzug auch in Nullkommanix von A nach B gebracht. Du stehst auf klares Industrial Design? Wie wäre es dann mit einem Palettenbett, Marke Eigenbau? Kaltschaummatratzen der neuesten Generation wie die Matratzen von Snooze Project verstehen sich besonders gut mit diesem stylischen DIY-Unterbau aus Europaletten – wenn Du magst, dürfen sie aber auch einfach direkt auf dem Fußboden liegen. Unkomplizierter ist echt nur noch Fremdzelten auf der Isomatte.

Denn mit einer Snooze Project Matratze kannst Du auf jeder Unterlage jetzt richtig gut schlafen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Gute Informationen, aber DIY?

    Also klar fragt man sich welchen Lattenrost man verwenden sollte oder wie viele besser gesagt (das fragen wir uns auch gerade bei einer 180er Matratze). Ob das selbstgemachte Lattenrost genauso gut ist interessiert mich persönlich nach diesem Artikel am meisten. Danke, ganz guter Artikel jedenfalls.