Lattenrost

Aktualisiert am 2. November 2022
Veröffentlicht am 25. Oktober 2022

⏰ Das Wichtigste in Kürze 

  • Lattenroste sind nicht zwingend notwendig, aber in der Regel sinnvoll
  • Neben einem starren Lattenrost gibt es flexible Varianten, die Du nach Deinen Bedürfnissen einstellen kannst
  • Häufig sind selbst gebaute Lattenroste genauso gut wie gekaufte Modelle

Wissen rund ums Lattenrost: Funktionen, Arten, FAQ 

Was ist ein Lattenrost?

Lattenroste findest Du auch unter der Bezeichnung Rost oder Bettenrost. Seltener wird das Synonym Sprungrahmen oder Lattengestell verwendet. Bei einem Lattenrost handelt es sich um eine Matratzenunterlage. Der Lattenrost wird als Untergrund für die Matratze in den Bettrahmen gelegt.

Ziel eines Lattenrostes ist grundsätzlich die Steigerung des Liegekomforts. Ebenso sorgen Lattenroste für eine gute Belüftung der Matratze. Du kannst ein Lattenrost in verschiedenen Ausführungen erwerben, die sich in Eigenschaften und Funktionalität unterscheiden. 

Welche Funktion hat ein Lattenrost?

Ein Lattenrost hat unterschiedliche Funktionen. Der primäre Grund, ein Lattenrost zu erwerben, ist wahrscheinlich die Hoffnung auf besseren Komfort beim Schlafen. Der Rost soll die Bewegungen des Körpers zusätzlich zur Matratze abfedern und sich positiv auf die Schlafgesundheit auswirken. Einige Lattenroste bieten außerdem die Möglichkeit das Kopfteil anzuheben und abzusenken, was z.B. beim Lesen im Bett zusätzlichen Komfort bietet. Verstellbare Lattenroste können außerdem in ihrer Härte individuell eingestellt werden. 

Eine weitere wichtige Funktion des Lattenrosts, ist die Belüftung der Matratze zu gewährleisten. Kann rund um die Matratze keine Luft zirkulieren, wird nicht nur schneller ein guter Nährboden für Hausstaubmilben gebildet, sondern es entsteht auch ein hohes Risiko für Schimmelbildung

Verschiedene Lattenroste – ein Überblick

Lattenroste erhältst Du in unterschiedlichen Materialien, vor allem aber aus unterschiedlichen Holzarten. Seitlich haben Lattenroste in der Regel kleine Kunststoffkappen, die für eine optimale Passform und einen geringen Abrieb sorgen bei der Auflage auf dem Bettrahmen. Bei einem Rollrost sind solche Kunststoffkappen selten vorhanden. Er besteht lediglich aus Latten und einem robusten Textilstreifen, der die Einzelteile in ihrer Form hält.

Preiswerte Lattenroste sind in der Regel aus weichen Holzarten gemacht. Zu diesen zählen z. B. Fichte, Birke und Kiefer. Stabiler und langlebiger sind Produkte aus Buche oder Bambus. Sie sind besonders dann eine gute Wahl, wenn der Lattenrost einer hohen Belastung ausgesetzt ist. 

Die Folgende Tabelle gibt Dir einen groben Überblick, welche Holzarten welche grundlegenden Eigenschaften aufweisen. 

HolzartEigenschaften Lattenrost
FichteWeiche und preiswerte Holzart, die schnell trocknet und wenig anfällig für Risse ist
BirkeBirkenholz ist besonders günstig und leicht, neigt aber zur Rissbildung und ist wenig robust
KieferDas antibakterielle Holz gehört zu den preisgünstigen Weichhölzern und ist daher weniger robust als Buche und Bambus
BucheLanglebig und stabil ist das Holz von Buchen, welches in der Anschaffung etwas teurer ist als jenes aus Birke, Fichte und Kiefer
BambusAufgrund der langen Transportwege aus dem Ausland ist Bambus wenig nachhaltig und teilweise teuer, dafür aber robust und langlebig

Neben der Holzart bzw. dem Material, unterscheiden sich Lattenroste auch anhand ihrer Konstruktionsweise: 

Rahmenrost

Ein Rahmenrost ist ein Lattenrost, dessen Latten von einem Holzrahmen umschlossen sind. Die Latten sind meistens über robuste Kunststoffkappen mit dem Rahmen verbunden. Rahmenroste unterscheiden sich unter anderem in ihrer Anzahl an Leisten. Simple Varianten verfügen über maximal 20 Leisten. Empfehlenswerter sind Produkte, die mindestens 25 Leisten besitzen, deren Abstand voneinander maximal vier Zentimeter beträgt. 

Anpassbarer Lattenrost

Ein anpassbarer Lattenrost bietet verschiedene Einstelloptionen. Somit ist er leicht auf Deine Bedürfnisse auszurichten. Die Einstellungsmöglichkeiten erhältst Du über Doppelleisten, die sich am Rahmenrost in Hüfthöhe befinden. Sie sind mit kleinen Spannern ausgestattet, die Du verschieben und so regulieren kannst.

Beweglicher Lattenrost

Noch mehr Komfort als ein einstellbarer Lattenrost bietet ein beweglicher Lattenrost. Er ist in viele Bereiche geteilt, die einzeln justierbar sind. In der Regel handelt es sich um vier bis sechs Teilbereiche, die Du flexibel positionieren kannst. Häufig ist dieser Vorgang sogar elektrisch möglich. Ein elektrischer Lattenrost ist speziell für Menschen mit Behinderungen oder Senioren eine gute Wahl. Zum Einstellen der optimalen Position ist kaum Kraft notwendig.

Tellerlattenrost

Ein Tellerlattenrost hat seinen Namen von den tellerförmigen Teilen, die Du flexibel bewegen kannst. Das ist in alle Richtungen möglich. Somit zeichnet sich diese Art an Rost durch seine hohe Anpassungsfähigkeit aus, die wiederum den Vorteil hat, dass Du das Produkt perfekt auf Deinen Körper abstimmen kannst. Kritisch prüfen, solltest Du hingegegen, ob der Tellerlattenrost ausreichend Stabilität bietet. 

Rollrost

Rollroste sind preiswerte und einfache Produkte. Sie bestehen aus mehreren Holzlatten, die sehr robust sind. Verglichen mit den bereits vorgestellten Lattenrostgestellen ist diese Art wenig federnd. Ihren Namen haben Rollroste übrigens davon, dass Du sie zusammenrollen kannst. Die einzelnen Latten sind nur mit einem Textilband miteinander verbunden und daher flexibel anzuordnen.

Möchtest Du wissen, ob ein einfacher Rollrost für Deine Bedürfnisse ausreichend ist? Dann empfehlen wir Dir unseren Beitrag „Rollrost oder Lattenrost“ zu lesen.

Auswahl des passenden Lattenrosts

Der passende Lattenrost ist gar nicht so einfach zu finden. Mit einigen Tipps und Tricks wird es Dir jedoch schnell gelingen herauszufinden, welcher Lattenrost der für Dich richtige ist. 

Tipp: Baue Deinen Lattenrost einfach selbst! Bei einer hochwertigen Matratze hat der Lattenrost nur noch wenig bis gar keinen Einfluss auf den Schlafkomort. In unserem Artikel zum Thema DIY-Lattenrost findest Du eine Anleitung plus Video zum Selberbauen. 

Geht’s auch ohne Lattenrost? Es ist nicht zwingend notwendig, einen Lattenrost zu nutzen. Welche Alternativen es zu Lattenrosten gibt und wie sinnvoll es ist mit der Auflage auf dem Boden zu schlafen, erfährst Du in unseren Ratgebern Matratze auf dem Boden und Lattenrost auf dem Boden nutzen.

FAQ

Ein Lattenrost ist eine sinnvolle aber nicht zwingend notwendige Anschaffung. Wenn Du Dich gegen die Nutzung eines Lattenrosts entscheidest, solltest Du eine hochwertige Matratze nutzen (für guten Schlafkomfort) und besonders auf die regelmäßige Belüftung achten (gegen Schimmel). 

Hochwertige Lattenroste zeichnen sich durch eine gute Verarbeitung und eine hohe Robustheit aus. Außerdem sollte ein guter Lattenrost gut zu Deinem Bett sowie Deinen Schlafgewohnheiten passen. Für viele Personen sollte ein preiswertes DIY-Lattenrost alle notwendigen Funktionen bieten. 

Es ist möglich, ohne einen Lattenrost zu schlafen. Gute Matratzen sind in der Lage, den harten Boden (oder sonstige Untergründe) ohne Schwierigkeiten auszugleichen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, auf eine regelmäßige Belüftung der Matratze zu achten.


Das könnte Dich auch interessieren