Waschsymbole, Pflegesymbole, Textilpflegesymbole oder Wäschezeichen: Kurz erklärt und in einer PDF (zum herunterladen & ausdrucken) vereint!

waschsymbole

Die rätselhafte Zeichensprache Deiner Wäsche: Gängige Waschsymbole und ihre Bedeutung

Pullover, Hose, Bettzeug – immer wieder stellt sich die gleiche Frage: Darfst Du das nun einfach selbst in der Maschine waschen, oder muss es in die Reinigung? Verträgt Dein Matratzenbezug wirklich eine ganz normale Maschinenwäsche inklusive Schleudergang? Soll das Waschmittel für Deine Hemden oder Blusen eigentlich Bleiche enthalten? Welche Wäscheteile dürfen in den Trockner wandern, und welche müssen an der Luft trocknen? Und auch danach hat das Rätselraten noch kein Ende, denn die Falten müssen schließlich auch irgendwie raus. Also Bügeln – oder etwa nicht? Und sogar für die professionelle Reinigung gibt es unterschiedliche Methoden: chemische Reinigung oder Nassreinigung. Wer soll denn da noch den Durchblick behalten?

Vorab Übersicht (für diejenigen mit wenig Zeit): Direkt zum Waschsymbol

Textilkennzeichnungsgesetz: Gut, aber nicht gut genug

Eins steht fest: Wenn sich alle nur nach Gesetzen richten würden, wäre Wäschewaschen eine Geheimwissenschaft für wenige Eingeweihte. Denn das deutsche Textilkennzeichnungsgesetz verlangt von den Fabrikanten lediglich Angaben zu den Faser-Rohstoffen, aus denen sie Deine Kleidung oder auch Haushaltstextilien gefertigt haben. Der Fasertyp und dessen Mengenanteil am jeweiligen Stoff müssen also auf dem Etikett stehen, doch Pflegehinweise sind bei uns nicht zwingend vorgeschrieben.

Auf der Suche nach dem Etikett

Textilkennzeichnungs- und Pflege-Etiketten müssen fest haftend und für Verbraucher gut sichtbar angebracht sein. Diese Vorgabe lässt den Fabrikanten leider einigen Spielraum, sodass Du vermutlich genauso häufig nach den winzigen Schildchen wühlen musst, wie wir es bei unseren Recherchen getan haben. Die besten Suchtipps: Üblicherweise werden die Etiketten seitlich oder am unteren Saum eingenäht. Generell gilt: Um die Optik nicht zu stören, werden die Etiketten vornehmlich auf den Innenseiten versteckt. Sind Textilien verpackt, bringen die meisten Hersteller aber zusätzlich auch eine von außen sichtbare Kennzeichnung an. Auch wenn das Schildchen mit den Waschhinweisen ganz fies kratzt: Bei jedem neuen Kleidungsstück oder Gebrauchstextil solltest Du einen gründlichen Blick auf das Wäscheetikett werfen, ehe Du es entfernst – das beugt später bösen Überraschungen vor.

Das bleibt unter uns: Waschsymbole für den Privathaushalt

Das internationalen Pflegekennzeichnungs-System verwendet fünf Basissymbole in dieser Reihenfolge: Waschen, Bleichen, Trocknen, Bügeln, professionelle Reinigung. Die ersten vier Kategorien sind auf die ganz normale Hand- oder Maschinenwäsche bei Dir daheim (oder auch im Waschsalon) gemünzt – und die ist ideal für all die Schmutzwäsche, die wir alle nur ungern fremden Blicken aussetzen möchten. Privatsphäre: Zumindest beim Thema Wäsche gibt es sie also noch immer, wow! Die Pflegesymbole fürs Waschen, Bleichen, Trocknen und Bügeln geben stets die maximal zulässige Behandlung an, die das jeweilige Wäschestück auf Dauer aushält, ohne beschädigt zu werden. Weniger geht immer, sofern Du das als ausreichend erachtest. Soweit noch alles klar? Perfekt, dann komm mit uns ins Detail!

Jetzt wird’s nass: Wäschezeichen fürs Waschen und Schleudern

Per Hand im Waschbecken, oder doch ganz easy in der Maschine? Das und mehr verraten Dir diejenigen Pflegesymbole, die sich aufs Waschen beziehen – ihr unveränderliches Kennzeichen ist der stilisierte Waschzuber. Sie sind schnell gemerkt und vermutlich auch bei Dir zuhause leicht in die Praxis umzusetzen. Aber bei der Frage, wie Du anschließend das Wasser wieder aus den Klamotten kriegen sollst, kommst Du regelmäßig ins Schleudern? Verständlich, denn leider macht die Waschanleitung ausgerechnet hierzu keine Angaben. Der Trick: Da fürs Schleudern kein gesondertes Pflegezeichen existiert, orientierst Du Dich am besten am Waschsymbol. Empfindliche Handwäsche aus Wolle, Seide oder Spitze wird vorsichtig in einem saugfähigen Frottierhandtuch ausgedrückt, tropfnass aufgehängt oder sogar liegend getrocknet. Ist eine schonende Maschinenwäsche zugelassen, schleuderst Du am besten auch bloß bei niedrigster Drehzahl. So kann nichts schiefgehen!

 

Waschsymbole: Waschen und Schleudern

Waschsymbol
Bezeichnung
Waschsymbol
Bedeutung
Waschsymbol
Bild
Waschen allgemein Maschinenwäsche (und auch Handwäsche) erlaubt. Die ideale Waschtemperatur wird in den meisten Fällen im Waschsymbol angegeben, s. unten. waschen-allgemein 
Nicht waschen Darf überhaupt nicht gewaschen werden! Das Kreuz bedeutet immer, dass die damit versehene Behandlungsart nicht geeignet ist, da das Wäschestück sonst beschädigt werden könnte würde. Häufig zu finden bei Lederklamotten.  nicht-waschen
Handwäsche Hier ist nur Handwäsche erlaubt. Höchsttemperatur des Wassers: 40°C. Bei Maschinenwäsche kann das Material beschädigt werden.   handwasche
Waschen bis 30°C Maschinenwäsche bis 30°C erlaubt. In den Symbolen für robustere Wäsche kann auch 40, 60 oder 90°C stehen, also passend zum Material die jeweils ideale Waschtemperatur. Keine Einschränkungen beim Schleudern.  waschen-bis-30-grad
Waschen bis 30°C (schonend) Ein Balken unter dem jeweiligen Symbol fordert eine (mechanisch) vorsichtigere, mildere Vorgehensweise als gewöhnlich. Also: Fein- oder Schonwaschgang mit weniger Wäsche in der Trommel. Nur bis 600 Touren schleudern!  schonend-waschen-bis-30-grad 
Waschen bis 30°C (sehr schonend) Der Doppelbalken verlangt eine noch schonendere Behandlung. Die Waschmenge noch stärker verringern. Wähle ein Programm für Schonwäsche oder Wolle. Nur sehr niedertourig oder gar nicht schleudern!  sehr-schonend-waschen-bis-30-grad 
Keine Handwäsche (kein genormtes Symbol) Hier wird explizit darauf hingewiesen, dass dieser Stoff nicht einmal die schonende Handwäsche verträgt. Ein klarer Fall für die Reinigung. keine-handw-sche 
Kalt waschen (kein genormtes Symbol) Waschen in Maschine oder per Hand ist zwar erlaubt – aber nur mit kaltem Wasser! Sicherheitshalber nicht schleudern!  kalt-waschen 

Waschzeichen fürs Bleichen: Auch hilfreich bei der Waschmittelwahl

Rotwein, Kaffee, Gras oder Obst, und das ausgerechnet auf Deinem weißen Lieblings-Shirt, ohne das Dein Leben keinen Sinn mehr hat? Kein Grund zur Panik: Bleichmittel bewirken, dass farbstofflastiger Schmutz chemisch aufgehellt wird – und auch Vergilbungen oder unerwünschte Verfärbungen verschwinden nach Anwendung der passenden Bleiche spurlos. Da aggressive, chlorhaltige Bleichmittel kaum mehr verwendet werden, findest Du heute in handelsüblichen Vollwaschmitteln meist die umweltfreundlicheren Sauerstoffbleichen. Sie setzen im Waschwasser atomaren Sauerstoff frei, der Farbstoffe mittels Oxidation in farblose Substanzen umwandelt; Flecken werden also quasi unsichtbar gemacht. Zusätzlich eignen sich Vorwaschsprays und sauerstoffbasierte Wäschebleichen (flüssig oder als Pulver) perfekt für hartnäckige Fälle, denen Du mit einem Vollwaschmittel alleine nicht beikommst. Du erkennst sie oft am Namenszusatz “Oxi”.

 

Waschsymbole: Bleichen

Waschsymbol 
Bezeichnung
Waschsymbol 
Bedeutung
Waschsymbol 
Bild
Jegliches Bleichen erlaubt (Chlor und Sauerstoff) Das Kleidungsstück ist unempfindlich gegen Chlor- und Sauerstoffbleiche und kann bedenkenlos mit Vollwaschmittel gewaschen werden.  jegliches-bleichen-erlaubt-chlor-und-sauerstoff
Bleichen mit Sauerstoff erlaubt Es dürfen keine Bleichmittel auf Chlorbasis eingesetzt werden. Solche Wäschestücke solltest Du nur mit Sauerstoffbleichen (Oxi-Bleichen) behandeln.  bleichen-mit-sauerstoff-erlaubt
Bleichen nicht erlaubt Vorsicht: Hier könnten Farben oder Stoffe beim Bleichen leiden oder ausbluten! Dieses Symbol bedeutet auch, dass keine bleichmittelhaltigen Waschmittel (also keine Vollwaschmittel) benutzt werden dürfen; nimm stattdessen Fein- oder Colorwaschmittel.  bleichen-nicht-erlaubt
Bleichen mit Chlor erlaubt (veraltetes Symbol, nicht mehr erlaubt) Chlorbleichen sind für diese Textilien ausdrücklich geeignet. Das Zeichen wird inzwischen aber kaum mehr verwendet, da Chlorbleichen aus Umweltgründen passé sind.   bleichen-mit-chlor-erlaubt
Bleichen nicht erlaubt (veraltetes Symbol, nicht mehr erlaubt) Veraltete Version des durchkreuzten Dreiecks (“nicht Bleichen”), gleiche Bedeutung: Keine Bleichmittel und kein Vollwaschmittel einsetzen, da die Textilien sonst beschädigt werden könnten..  bleichen-nicht-erlaubt-alt

Waschsymbole fürs Trocknen: Trommeltrockner vs. Wäscheleine

Neben Waschmaschinen gehören auch Wäschetrockner mittlerweile schon fast zu den Standard-Geräten in deutschen Haushalten. Gehörst Du auch zu den über 40%, die einen elektrischen Kondens- oder Ablufttrockner benutzen? Ist ja auch mega-praktisch – aber was genau darf da eigentlich rein? Jeans, Chinos, Socken, Shirts, Geschirrtücher, Bettwäsche: Das alles ist so unterschiedlich. Wofür eignet sich das maschinelle Trommeltrocknen wirklich, und was landet doch besser auf dem Wäscheständer im Freien? Um Dir das mitzuteilen, setzen Textilhersteller auf dem Pflege-Etikett oder der Waschanleitung ganz spezielle Waschsymbole ein. Du erkennst sie am charakteristischen Quadrat, das für den gesamten Bereich des Trocknens steht.

Hier geht’s rund: Die Trocknersymbole

Diejenigen Zeichen, bei denen sich ein Kreis in besagtem Quadrat befindet, beziehen sich ausschließlich auf den elektrischen Trockner, manchmal auch Tumbler genannt. Trockner-Zeichen mit einem Kreis zeigen Dir zunächst, ob sich ein Wäschestück überhaupt für den Trommeltrockner eignet oder nicht. Besonders hitzeempfindliche Textilien wie echte Seide, Schafwolle oder Stopper-Socken mit gummierter Unterseite dürfen nicht maschinell getrocknet werden – immerhin herrschen im heimischen Wäschetrockner je nach Technik und gewähltem Programm auch mal heiße 125°C.

 

Waschsymbole: Trockner, Trocknen in der Trommel, Trommeltrocknen

Waschsymbol 
Bezeichnung
Waschsymbol 
Bedeutung
Waschsymbol 
Bild
Trommeltrocknen allgemein Kennzeichnet Textilien, die sich für die Trocknung im Trommeltrockner eignen. Bei trocknergeeigneten Stücken wird die zugelassene Temperatur oft durch einen, zwei oder drei Punkte im Kreis des Trockner-Symbols angegeben, wodurch dieses Zeichen sich erübrigt.  trommeltrocknen-allgemein
Trommeltrocknen niedrige Temperatur (schonend) Darf zwar in den Wäschetrockner, aber nur im Schonprogramm. Niedrigste Temperatur und relativ kurze Zeit wählen! Gilt häufig für dunkle T-Shirts aus Mischgeweben, Slips und Sportwäsche aus elastischen Stoffen, aber auch für dünne Kleidungstücke wie bügelfreie Herrenhemden.  trommeltrocknen-niedrige-temperatur-schonend
Trommeltrocknen normale Temperatur Kann im Wäschetrockner bei normaler Temperatur (Standardprogramm) getrocknet werden. Hierunter fällt unempfindliche Gebrauchswäsche, z. B. Spannbettlaken oder bunte Frottierhandtücher.   trommeltrocknen-normale-temperatur
Trommeltrocknen hohe Temperatur Diese Wäsche darfst und solltest Du bei höchster Temperaturstufe in den Trockner stecken. Es handelt sich hier meist um robuste Baumwolltextilien wie Geschirrtücher, die auch bei der Wäsche 60 °C und mehr aushalten.  trommeltrocknen-hohe-temperatur
Nicht im Trommeltrockner trocknen Hiermit gekennzeichnete Textilien eignen sich nicht für die maschinelle Trocknung im Trommeltrockner. Sie sind zu empfindlich für die dort herrschenden Temperaturen.   nicht-im-trommeltrockner-trocknen

Mit Luft und Liebe: Waschsymbole für natürliches Trocknen (Lufttrocknen)

Auch wenn Du Deine Wäsche lieber draußen trocknest, gilt es einiges zu beachten. Okay: In Europa machen wir uns mit unseren läppischen zwei Symbolen fürs Lufttrocknen das Leben nicht allzu schwer – doch wenn Du US-Jeans trägst, begegnen Dir vielleicht auch mal amerikanische Wäschezeichen. Auf der anderen Seite des großen Teichs nehmen sie es mit dem Lufttrocknen offenbar sehr genau: Hier bekommst Du nicht nur Empfehlungen zur exakten Positionierung Deiner Wäsche auf Standtrockner oder Leine, sondern gleich auch noch Hinweise zur geeigneten Sonneneinstrahlung. Die Hersteller tun das aus reinem Eigennutz: Sie schützen sich so gegen Schadenersatzklagen enttäuschter Kunden. Denn solche Prozesse können in den USA deutlich teurer werden als hierzulande...

 

Waschsymbole: Lufttrocknen, Trocknen im Freien, Wäscheleine

Waschsymbol 
Bezeichnung
Waschsymbol 
Bedeutung
Waschsymbol 
Bild
Natürliches Trocknen (allgemein) Auf der Leine, dem Wäscheständer oder der Wäschespinne trocknen lassen. Hier werden keine genaueren Angaben gemacht. Oberbekleidung hängst Du am besten auf einem Bügel auf, damit es keine hässlichen Knicke gibt. nat-rliches-trocknen-allgemein
Liegend trocknen Diese Textilien könnten sich durch ihr eigenes Nassgewicht verziehen. Trockne sie deshalb luftig und ordentlich zurecht gezogen auf einem Frottiertuch liegend.  liegend-trocknen
Trocknen auf der Leine (nur in den USA verwendetes Symbol, international lt. ISO-Norm nicht erlaubt) Kleidung mit diesem Wäschezeichen kannst Du auf der Wäscheleine, einem Wäscheständer oder einer Wäschespinne hängend trocknen.   trocknen-auf-der-leine-USA
Tropfnass trocknen (nur in den USA verwendetes Symbol, international lt. ISO-Norm nicht erlaubt) Derart gekennzeichnete Stücke hängen sich während des Trocknens durch ihr Eigengewicht glatt. Sie werden nach dem Waschen nicht geschleudert, sondern nass aufgehängt. Kommt häufig bei schweren Vorhängen und Gardinen zur Anwendung.  tropfnass-trocknen-USA
Im Schatten trocknen (nur in den USA verwendetes Symbol, international lt. ISO-Norm nicht erlaubt) Solche Stoffe vertragen keine direkte Sonneneinstrahlung, da ihre Farben sonst verblassen würden. Daher werden sie zwar an der Luft, aber an einem schattigen Plätzchen getrocknet.   schatten-trocknen-USA
Trocknen auf der Leine im Schatten (nur in den USA verwendetes Symbol, international lt. ISO-Norm nicht erlaubt) Wie oben schattig, aber auf der Wäscheleine, dem Standtrockner oder der Wäschespinne hängend trocknen.   trocknen-auf-der-leine-im-schatten-USA
Liegend trocknen im Schatten (nur in den USA verwendetes Symbol, international lt. ISO-Norm nicht erlaubt) Ebenfalls schattig, aber luftig auf einem Frottiertuch liegend trocknen lassen, das wiederum auf einem Wäscheständer liegt. Die Belüftung ist damit gesichert.  liegend-trocknen-im-schatten-USA
Tropfnass trocknen im Schatten (nur in den USA verwendetes Symbol, international lt. ISO-Norm nicht erlaubt) Ebenfalls an einem schattigen Standort trocknen; das Wäschestück wird tropfnass ohne Schleudergang direkt aus der Maschine aufgehängt. Für Oberteile empfiehlt sich ein Bügel.   tropfnass-trocknen-im-schatten-USA

Da bist Du platt: Waschsymbole fürs Bügeln

Endlich geschafft! Alles ist frisch gewaschen und getrocknet – doch jetzt sind einige Deiner Wäschestücke doch noch ganz schön verknittert. Wie bekommst Du diese Falten am schnellsten wieder raus? Auch dazu geben Dir die Waschsymbole Auskunft: Das kleine Bügeleisen gibt an, wie’s richtig geht, welche Textilien Du nicht bügeln darfst und wann Du zwar Hitze, aber keinen Wasserdampf benutzen solltest. Besonders bei empfindlichen Stoffen, Synthetik oder Materialmix – zum Beispiel mit Pailletten, Stickereien, Pelzbesätzen oder Lederflicken – sorgt die Beachtung der Bügelsymbole dafür, dass Du länger Spaß an Deinen Lieblingsklamotten hast. Unser heißester Bügeltipp: Knitter-Kandidaten werden am einfachsten glatt, wenn sie noch leicht feucht gebügelt werden.

 

Waschsymbole: Bügeln

Waschsymbol 
Bezeichnung
Waschsymbol 
Bedeutung
Waschsymbol 
Bild
Bügeln allgemein Findest Du dieses Zeichen auf dem Wäsche-Etikett, ist Bügeln erlaubt. Beginne am besten mit eher niedrigen Temperaturen, bis Du ein Gefühl für den betreffenden Stoff entwickelt hast.  b-geln-allgemein
Bügeln bei geringer Temperatur Hier darf nur im niedrigen Temperaturbereich bis höchstens 110°C gebügelt werden. Zu viel Hitze könnte das Gewebe (z. B. Nylon, Acryl oder Acetat) irreparabel beschädigen. Sicherheitshalber solltest Du Wäschestücke mit diesem Symbol stets ohne Dampf bügeln.  b-geln-bei-geringer-temperatur
Bügeln bei mittlerer Temperatur Dieser Stoff verträgt mittlere Bügeltemperaturen bis maximal 150°C. Kleidungsstücke aus Wolle oder Polyester werden auf dieser Stufe gebügelt. Dampfbügeln ist möglich.   b-geln-bei-mittlerer-temperatur
Bügeln bei hoher Temperatur Hohe Bügeltemperatur bis maximal 200°C zugelassen. Dies ist die passende Bügelstufe für Baumwolle und Leinen – sie vertragen Hitze und brauchen sie meist auch, um völlig faltenfrei vom Bügeltisch zu kommen. Bei dünnen Baumwoll-Hemden und -Blusen am besten ein feuchtes Tuch dazwischen legen: Das verhindert unerwünschten Glanz. Dampfbügeln ist die elegantere Variante des gleichen Prinzips.  b-geln-bei-hoher-temperatur
Nicht bügeln Wäschestücke mit dem durchkreuzten Bügeleisen dürfen nicht gebügelt werden. Dies gilt für dünne Synthetik-Stoffe, aber auch für manche Stücke mit aufgebügelter Deko.   nicht-b-geln
Bügeln ohne Dampf Manche Materialien vertragen zwar Hitze, aber keinen Dampf. Sie tragen dieses Bügelzeichen, das Dir empfiehlt, die Dampffunktion ausgeschaltet zu lassen. Besonders Seide solltest Du lieber ohne Dampf bügeln, da auf ihr sogar destilliertes Wasser schnell unschöne Kränze hinterlassen kann.   b-geln-ohne-dampf

Ein Fall für Spezialisten: Waschsymbole für die professionelle Reinigung

Reinigungssymbole sind für Dich weniger wichtig als die restlichen Waschsymbole, da sie sich nicht an Endverbraucher richten. Sind in einem Wäschestück ausschließlich Zeichen für die chemische Reinigung und/oder professionelle Nassreinigung angebracht, gehört es in Expertenhände. Das kann für Dich allerdings schon beim Kauf Deiner Kleidung eine Entscheidungshilfe sein: Immerhin können durch häufige Reinigung bei einem Fachbetrieb beträchtliche Folgekosten entstehen. Und auch sonst ist es hilfreich, diese Waschsymbole zu kennen – denn spätestens im Streitfall um eine Reinigungspanne kann ein bisschen Sachkunde Deiner Beschwerde eher den nötigen Nachdruck verleihen. Wäschestücke ohne Waschsymbole solltest Du sicherheitshalber ebenfalls mal zur Textilreinigung mitnehmen: Hier gibt Dir das Fachpersonal sicher gern Auskunft darüber, ob und wie Du solche Textilien selbst waschen kannst.

Sauber ohne Wasser: Waschsymbole für die chemische Reinigung

Vor allem Textilien, in denen mehrere Gewebearten verarbeitet worden sind, können sich bei einer normalen Wäsche unschön verformen oder ihre Farbe verlieren. Herrenanzüge, Damenkostüme, aufwändige Kleider und Mäntel sind nur einige Beispiele hierfür. Die chemische Reinigung erfolgt deshalb durch Lösungsmittel, die kein Wasser enthalten: entweder Kohlenwasserstoffe (traditionell als F=feuergefährlich gekennzeichnet, da früher Benzin verwendet wurde) oder Perchlorethylen (P). Eine Besonderheit: Bei der P-Kennzeichnung ist nicht nur Perchlorethylen, sondern sind zugleich auch die weniger aggressiven Kohlenwasserstoffe zugelassen. All diese Chemikalien lösen so manchen Fleck, der mit hauseigenen Mitteln nicht mehr zu entfernen ist – in diesen Fällen kann Deine Reinigung um die Ecke daher auch für waschbare Textilien die letzte Rettung sein.

 

Waschsymbole: Chemische Reinigung (Bereich: Professionelle Reinigung)

Waschsymbol 
Bezeichnung
Waschsymbol 
Bedeutung
Waschsymbol 
Bild
Professionelle Reinigung Falls keine weiteren Angaben gemacht werden, entscheidet hier der Fachbetrieb je nach Material und Beschaffenheit selbst, welche Art der Reinigung sich am besten für dieses Kleidungsstück eignet.  professionelle-reinigung5a033c992a97b
Alles möglich (veraltet, nicht mehr erlaubt) Dieses Reinigungszeichen erlaubt den Einsatz aller nichtwässrigen Lösungsmittel. Es wird nach aktueller Norm aber nicht mehr verwendet.  alles-m-glich-alt5a033c923ccb4
Nicht chemisch reinigen Solche Gewebe vertragen keine Lösungsmittel und sollten deshalb weder chemisch gereinigt noch mit Fleckenwasser behandelt werden.   nicht-chemisch-reinigen5a033c940526e
Reinigen mit Kohlenwasserstoff­ Lösungsmittel Der Stoff darf mit Lösungsmitteln auf Basis von Kohlenwasserstoffen gereinigt werden.  reinigen-mit-kohlenwasserstoff-l-sungsmittel5a033c9ac1ccd
Schonend reinigen mit Kohlenwasserstoff­ Lösungsmittel Reinigung mit Kohlenwasserstoff­ Lösungsmitteln. Der Balken unterhalb des Kreises verlangt zudem nach einer schonenden Reinigung bei eingeschränkter mechanischer Beanspruchung, wenig Feuchtigkeitszugabe und/oder niedriger Temperatur.   schonend-reinigen-mit-kohlenwasserstoff-l-sungsmittel5a033c87e90b7
Sehr schonend reinigen mit Kohlenwasserstoff­ Lösungsmittel Reinigung mit Kohlenwasserstoff­ Lösungsmitteln bei niedrigster mechanischer Beanspruchung, ohne Hitze und ohne Feuchtigkeitszugabe. Für besonders empfindliche Stoffe.   sehr-schonend-reinigen-mit-kohlenwasserstoff-l-sungsmittel5a033c8cd50a7
Reinigen mit Perchlorethylen oder Kohlenwasserstoff­ Lösungsmittel Reinigungsverfahren unter Einsatz von Perchlorethylen oder Kohlenwasserstoffen für Textilien, die unter normalen Bedingungen gereinigt werden können. Bei solchen Textilien ist meist auch der Einsatz handelsüblicher Fleckenwässer möglich (vorher an verdeckter Stelle vorsichtig testen!).  reinigen-mit-perchlorethylen-oder-kohlenwasserstoff-l-sungsmittel5a033c9c5be74
Schonend reinigen mit Perchlorethylen oder Kohlenwasserstoff­ Lösungsmittel Reinigung unter Einsatz von Perchlorethylen oder Kohlenwasserstoffen bei eingeschränkter mechanischer Beanspruchung, wenig Feuchtigkeitszugabe und/oder niedriger Temperatur. Für empfindliche Textilien.   schonend-reinigen-mit-perchlorethylen-oder-kohlenwasserstoff-l-sungsmittel5a033c899e12d
Sehr schonend mit Perchlorethylen oder Kohlenwasserstoff­ Lösungsmittel Reinigung unter Einsatz von Perchlorethylen oder Kohlenwasserstoffen bei niedrigster mechanischer Beanspruchung, ohne Hitze und ohne Feuchtigkeitszugabe. Für besonders empfindliche Textilien.  sehr-schonend-reinigen-mit-perchlorethylen-oder-kohlenwasserstoff-l-sungsmittel5a033c8e7e580

Die Nassreinigung und ihre Wäschezeichen

Im Gegensatz zur chemischen Reinigung, die ganz ohne Wasser vonstatten geht und deshalb auch manchmal als Trockenreinigung bezeichnet wird, wird bei der professionellen Nassreinigung eine wässrige Waschlauge eingesetzt. Neben speziellen Waschmitteln werden auch professionelle Maschinen verwendet, die eine gründlichere Reinigung ermöglichen als die üblichen Haushalts-Waschmaschinen. Dieses umweltfreundliche Verfahren ist der Wäsche bei Dir zuhause meist überlegen und löst so manchen fiesen Fleck. Die Methode ist noch relativ neu, sodass der dafür stehende Buchstabe W erst 2005 in die offizielle Normliste der Waschsymbole aufgenommen wurde. Nassreinigungs-Symbole werden meist direkt unter dem Symbol für die chemische Reinigung eingedruckt. Die Nassreinigung wird längst nicht in jedem Reinigungsbetrieb angeboten, weshalb die zugehörigen Reinigungszeichen bislang eher selten verwendet werden.

 

Waschsymbole: Nassreinigung (Bereich: Professionelle Reinigung)

Waschsymbol 
Bezeichnung
Waschsymbol 
Bedeutung
Waschsymbol 
Bild
Professionelle Nassreinigung Dieser Stoff kann professionell nass gereinigt werden. Auf chemische Lösemittel wird hierbei verzichtet.  professionelle-nassreinigung5a033c9778cca
Schonende professionelle Nassreinigung Erlaubt ist eine schonende professionelle Nassreinigung, die das Gewebe nicht zu stark beansprucht.  schonende-professionelle-nassreinigung5a033c8b55c41
Sehr schonende professionelle Nassreinigung Hier darf zwar eine professionelle Nassreinigung erfolgen, aber nur ganz besonders schonend. Das empfindliche Gewebe könnte sonst beschädigt werden.  sehr-schonende-professionelle-nassreinigung5a033c904a346
Professionelle Nassreinigung nicht erlaubt (veraltet, nicht mehr erlaubt) Dieses Symbol verbietet die professionelle Nassreinigung. Heute wird es nicht mehr verwendet; stattdessen wird das Nassreinigungssymbol einfach komplett weggelassen.   professionelle-nassreinigung-nicht-erlaubt-alt5a033c95c6753
 

Deine Waschsymbole PDF zum runterladen und ausdrucken 

Wir wären nicht Snooze Project, wenn wir zum Schluss nicht noch ein Schmankerl für Dich hätten. Deshalb gibt’s hier für Dich unsere Wasch-pdf: Die Bedeutung der Waschsymbole, handlich zusammengefasst auf einem DIN-A4-Blatt im stylischen Layout. Pimp your Waschkeller: Viel Spaß damit, und allzeit gutes Waschen! Hier geht es zur Waschsymbole PDF zum runterladen und ausdrucken.

Waschsymbole-PDF-zum-runterladen-und-ausdrucken

Dein persönlicher Waschsymbole-Merkzettel (bzw. Waschzettel) für daheim!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Einfach nur SUPER!

    Das ist ja mal eine wirklich tollen Zusammenfassung, herzlichen Dank dafür. Die PDF Datei ist ebenso sehr hilfreich und macht sich gut bei mir!

  • Mega!!!

    Sofort ausgedruckt und über meine Waschmaschine gehängt!!! Super Artikel, mehr brauch man glaub ich nicht zu sagen.