Der ultimative Matratzenarten Vergleich: Matratzen-Materialien, ihre Unterschiede sowie Vorteile und Nachteile im Überblick

matratzenarten-vergleich-1

Matratzen-Arten im konkreten Vergleich: Schaumstoff vs. Federkern

Mit unserem Matratzen-Ratgeber und -Blog bieten wir Dir viele nützliche Tipps rund um die Themen Schlaf und Matratzenkauf. Natürlich hoffen wir, Dir damit die große und oft ziemlich verwirrende Welt der Matratzen ein bisschen greifbarer zu machen. Genau mit dieser Zielsetzung vergleichen wir diesmal zwei der häufigsten Matratzenarten miteinander.

Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen einer Kaltschaummatratze und einer Federkernmatratze? Welches Matratzen-Material eignet sich am besten für Dich – und auch für Dein vorhandenes Bett? Welche Matratzenart darf direkt auf dem Boden liegend verwendet werden? Fragen über Fragen...

Der Ursprung von Snooze Project liegt in unseren eigenen Erfahrungen beim Matratzenkauf. Wir merkten schon bald: Geht es um die Wahl einer neuen Matratze, verliert man schnell die Übersicht. Unzählige, bislang nie gehörte Begriffe prasseln hier nur so auf die wehrlosen Verbraucher ein - im Matratzenladen genauso wie im Internet.

Damit Du in Zukunft schnell und zielsicher zu Deiner perfekten Matratze findest, bringt unsere kleine Übersicht jetzt ein für alle Mal Licht ins Dunkel. Die einzelnen Eigenschaften von Matratzen, und welche davon wirklich wichtig für Dich sind: Jetzt ganz ausführlich und doch auf einen Blick in unserer handlichen Tabelle – für Hosentasche oder Display!

Ehrensache, dass wir Dir hier im Beitrag alle Kriterien aus der Tabelle noch einmal genau erläutern und erklären – eben ganz nach Art des Hauses Snooze Project. Das Beste gibt’s kurz vor Schluss zum Dessert: Unsere Empfehlungen zu Federkernmatratzen und zu Schaummatratzen, passend auch für Deinen ganz individuellen Schlaftyp. Wetten, dass Du mit unseren Tipps die Matratze fürs Leben findest? 

Matratzen im Vergleich: Matratzen im Vergleich: Übersicht der gängigsten Matratzenarten

Matratzenarten
Kategorien
Kaltschaum-
matratze
Latex-
matratze
Visco-
matratze
Bonell-
federkern
Taschen-
federkern
Tonnentaschen-
federkern
Material 
Einteilung
Schaummatratze bzw. Schaumstoffmatratze Federkernmatratze
Grundsätzliche
Vorteile 
Allergikerfreundlich, hohe Anpassungsfähigkeit für alle Schlaftypen, unterstützend bei Rückenbeschwerden Gute Luftzirkulation
Grundsätzliche
Nachteile
Verminderte Feuchtigkeitsaufnahme Anfällig für Milben, Kuhlenbildung, Geräuschbildung & Nachschwingen, geringe Wärmeisolation
Anschaffungskosten (€) (€)  (€) (€)  (€) (€) (€)  (€) (€)  (€)  (€)
Anpassungsfähigkeit (+)  (+) (+)  (+) (+)  (+)  (+) (-) (+)  (+) (+)  (+)
Wärmeisolierung ausgewogen stark stark gering gering gering
Belüftung (+)  (+) (-)  (-) (-) (+)  (+)  (+) (+)  (+)  (+) (+)  (+)
Gewicht  leicht schwer  medium medium schwer schwer
Langlebigkeit (+)  (+)  (+) (+)  (+)  (+) (+)  (+) (+) (+)  (+) (+)  (+)
Geräuschbildung  keine  keine keine möglich möglich möglich
Allergikerfreundlich (+)  (+)  (+) (+)  (+) (+)  (+) (-) (-) (+)  (+)
Möglichkeiter 
Untergrund
 Boden, Lattenrost,
Bettgestell, Boxspringbett
 Lattenrost, 
Bettgestell, Boxspringbett 
Boden, Lattenrost, 
Bettgestell, Boxspringbett
Lattenrost, 
Bettgestell, Boxspringbett
Lattenrost, 
Bettgestell, Boxspringbett
Lattenrost, 
Bettgestell, Boxspringbett

Endlich voller Durchblick: Die Einteilung nach Matratzen-Materialien

Zu Beginn der Suche nach Deiner idealen Matratze stiften die vielen unterschiedlichen Matratzentypen häufig Verwirrung. Was sagen all die schicken Namen über das Innenleben unter dem Bezug? Woraus genau bestehen Matratzenkerne überhaupt? Hilfreich bei der Auswahl: Matratzen lassen sich grundsätzlich in zwei große Gruppen unterscheiden: Schaumstoffmatratzen und Federkernmatratzen.

Die Schaumstoffmatratze: Ein wahrer Traum aus Schaum

Bei jeder Kaltschaummatratze, Latexmatratze und Visco-bzw. Memoryschaum-Matratze handelt es sich dem Grunde nach um eine Schaumstoffmatratze. Obwohl sich die Materialien durchaus voneinander unterscheiden, haben diese drei Matratzenarten eine große Gemeinsamkeit: Bei ihrer Herstellung wird eine Rohmasse aus Gummi oder Polyurethan aufgeschäumt und nach dem Erstarren in die gewünschte Matratzenform zugeschnitten.

Die Federkernmatratze: Leicht und doch recht stabil

Etwas anders ist es bei der Bonellfederkern-Matratze, der Taschenfederkern-Matratze sowie bei der Tonnentaschenfederkern-Matratze. Diese drei Matratzenarten zählen zur Familie der Federkernmatratzen. Jede Federkernmatratze ist in ihrem Innern mit einer Basis (Matratzen-Mitte) aus Stahlfedern ausgestattet. Diese Sprungfedern können abweichend geformt, untereinander verbunden oder in einzelne Stofftaschen eingenäht sein – daher rühren auch die vielen unterschiedlichen Bezeichnungen.

Hybrid-Matratzen: Verwirrender Materialmix

Es wäre also eigentlich alles gar nicht so schwierig, gäbe es da nicht noch allerlei Mischformen. Diese sogenannten Hybrid-Matratzen tauchen leider sowohl in der Kategorie der Schaumstoffmatratzen als auch bei den Federkernmatratzen auf. Wie der Name schon sagt, bestehen Hybrid-Matratzen meist aus mehreren verschiedenen Schichten oder Matratzen-Materialien. Sie können sowohl Federkern- als auch Schaumstoffbestandteile beinhalten. Da es unzählige Varianten gibt, haben wir sie in unserer Übersicht ausgespart: Wir beurteilen lieber die wesentlichen Matratzenarten – nach Kategorien, die Dir die Suche nach Deiner persönlichen Traummatratze wirklich erleichtern.

Kategorie: Anschaffungskosten

Wie kommen die riesigen Preisunterschiede bei Matratzen zustande? Weshalb gibt es bei Matratzen-Outlets scheinbar Dauerrabatte? Dir angesichts dessen einen objektiven Preisüberblick zu verschaffen, ist praktisch unmöglich. Im Schnitt liegt eine Schaumstoffmatratze preislich niedriger als eine Federkernmatratze gleicher Größe. Der Grund: Federkernmatratzen sind aufwändiger in der Produktion und verursachen höhere Kosten für die Logistik, also zum Beispiel für Lagerung und Transport. Über die Qualität einer Matratze sagt ein höherer Endpreis meistens nichts aus. Mehr dazu erfährst Du in unserem Artikel: Was darf eine gute Matratze eigentlich (wirklich) kosten?

Kategorie: Anpassungsfähigkeit

Die Anpassungsfähigkeit beschreibt, wie stark sich die verschiedenen Matratzenarten an Deinen Körper anpassen können – und ob sie Deinem Körper den Raum geben, den Du für Deinen guten Schlaf benötigst. Punktelastizität und Flächenelastizität bestimmen maßgeblich Deinen Schlafkomfort. Materialbedingt schmiegt sich eine Schaumstoffmatratze stets besser an Deinen Körper an als die eher starre Federkernmatratze. Da die Anpassungsfähigkeit bei Federkernmatratzen jedoch unmittelbar von der Anzahl und Ausformung der eingenähten Federn abhängt, lässt sie sich nicht pauschal bewerten. Memoryschaummatratzen bieten zwar eine gute Anpassungsfähigkeit, sind jedoch nicht sehr punktelastisch. Latexmatratzen weisen dagegen generell eine hohe Elastizität auf – doch eine erstklassige Kaltschaummatratze mit hohem Raumgewicht kann durchaus noch punktelastischer sein und damit so manche Latexmatratze locker toppen.

Kategorie: Wärmeisolierung

Federkernmatratzen bestehen zum größten Teil aus Luft und bieten daher nur wenig Wärmedämmung. Sie eignen sind vor allem für Menschen, die während des Schlafens zu starkem Schwitzen neigen. Schaumstoffmatratzen speichern Deine Körperwärme generell besser. Ein Spezialfall sind Memoryschaummatratzen und Viscoschaummatratzen: Sie sind zu Beginn meist kühl, geben später aber deine Körperwärme nur extrem langsam wieder an die Umgebung ab. Diese starke Iso-Wirkung wird vielen Menschen auf Dauer zum Verhängnis: Vor lauter Hitze und Schweißentwicklung ist an Schlaf kaum mehr zu denken. In der Kategorie Wärme-Isolierung bleibt die Kaltschaummatratze trotz ihres „coolen“ Namens klare Siegerin: Da sie die Körperwärme auf angenehme Weise speichert, zugleich aber überschüssige Hitze ableitet, stellt sie sich für die meisten Schläfer als optimale Wahl heraus.

Kategorie: Belüftung

Bedingt durch den Hohlraum in ihrem Innern, der Platz für die eingebauten Stahlfedern bietet, liegen Federkernmatratzen in puncto Belüftung ganz vorn. Wie schon erwähnt, geschieht das allerdings auf Kosten der Wärmeisolierung. Im Vergleich dazu schneiden Latexmatratzen und Memoryschaum- oder Viscoschaummatratzen beim Thema Belüftung eher schwach ab: Ihre Materialien lassen sich meist nur durch zahlreiche in den Matratzenkern eingearbeitete Luftkanäle so gestalten, dass Luft und Feuchtigkeit angemessen zirkulieren können. In der Gruppe der Schaumstoffmatratzen weist deshalb die Kaltschaummatratze eindeutig das ausgewogenste Verhältnis zwischen Isolierung und Belüftung auf.

Kategorie: Gewicht 

Sobald es darum geht, mit Deiner neuen Matratze von A nach B umzuziehen, bist du mit einer Kaltschaummatratze am besten bedient. Verglichen mit den meisten anderen Matratzenarten ist sie einfacher zu transportieren, da sie leichtgewichtiger und zugleich sehr biegsam ist. Diese Eigenschaft erleichtert Dir auch das regelmäßige Beziehen Deiner Matratze mit frischem Bettzeug. Allerdings kann eine gute Kaltschaummatratze durch ihre höhere Materialdichte ebenfalls einiges an Gewicht auf die Waage bringen, bleibt damit aber noch immer im oberen Mittelfeld dieser Kategorie.

Kategorie: Langlebigkeit 

Willst Du die Langlebigkeit einer Matratze bewerten, ist für die Gruppe der Schaumstoffmatratzen das sogenannte Raumgewicht das Maß aller Dinge. Je höher dieser Wert, desto hochwertiger die Qualität – und desto länger hält Deine Matratze. Ab einem wissen  von 50 kg/m³, spricht man von Premium-Qualität. Solche Matratzen überstehen problemlos eine 10 Jahre dauernde Benutzung, ganz ohne spürbare Qualitätseinbußen. Dir ist die Langlebigkeit Deiner neuen Matratze besonders wichtig? Dann lies doch auch mal unseren ausführlichen Artikel zu der Frage: Wie lange halten Matratzen bzw. wann ist Deine Matratze reif für einen Wechsel?

Kategorie: Geräuschbildung 

Bei einer Kaltschaummatratze ist – genau wie bei allen anderen Schaumstoffmatratzen – eine störende Geräuschbildung selbst nach langer Benutzung vollkommen ausgeschlossen. Bei Federkernmatratzen kann diese dagegen nicht 100%ig verhindert werden: Durch das im Federkern verbaute Metall kann es, abhängig von der Verarbeitungsqualität, hier gerne mal quietschen. Falls Du schon einmal in Spanien oder England Urlaub gemacht hat, kannst Du vermutlich selbst ein Liedchen davon singen: In diesen Ländern sind Federkernmatratzen traditionell deutlich weiter verbreitet als in Deutschland, weshalb viele Gästezimmer nachts eine eher unromantische Geräuschkulisse bieten.

Kategorie: Allergikerfreundlichkeit

Bedingt durch ihr luftiges Innenleben sind Federkernmatratzen nicht optimal für Allergiker geeignet: Ohne einen speziellen, sehr dicht gewebten Bezug können sich in den Hohlräumen mit der Zeit unbemerkt Staub und Milben ansammeln. Eine Schaummatratze ist dagegen wesentlich allergikerfreundlicher. Plagen Dich Allergien, solltest Du jedoch in jedem Fall besonderen Wert darauf legen, dass der Matratzenbezug abnehmbar und waschbar ist. Übrigens: Die Ausstattung mit einem waschbaren Bezug ist nicht allein für Allergiker vorteilhaft, sondern erhöht generell die Langlebigkeit der Matratze.

Kategorie: Möglichkeiter Untergrund 

In unserer letzten Kategorie dreht sich alles um die zulässigen Untergründe der verschiedenen Matratzen. Besonders bei allen Federkernmatratzen, aber auch bei Latexmatratzen raten Experten dazu, diese grundsätzlich nur auf einem Lattenrost oder Boxspringbett zu benutzen – anderenfalls kann es zu Beschädigungen oder Qualitätseinbußen kommen. Lediglich die Kaltschaummatratze sowie manche Memoryschaummatratzen bzw. Viscoschaummatratzen bieten Dir die ausreichende Luftzirkulation für kreativere Wohnideen: Sie dürfen unbesorgt sogar ohne Lattenrost oder Palettenpodest direkt auf den Boden gelegt werden.

Eignungs-Empfehlung: Federkernmatratzen

Matratzenarten
Kategorien
Bonell-
federkern
Taschen-
federkern
Tonnentaschen-
federkern
Material 
Einteilung
Federkernmatratze
Vor allem 
geeignet 
für
Geringes Körpergewicht, 
Bauchschläfer,
Rückenschläfer, 
Personen die stark schwitzen
Personen die stark schwitzen, 
Bauchschläfer, 
Rückenschläfer, 
Seitenschläfer
Allergiker, 
Personen die stark schwitzen, 
Bauchschläfer, 
Rückenschläfer, 
Seitenschläfer, 
Wechselschläfer
Weniger 
geeignet 
für
Unruhige Schläfer, 
höheres Körpergewicht, 
kälteempfindliche Personen
Unruhige Schläfer, 
kälteempfindliche Personen
Kälteempfindliche Personen

Eignungs-Empfehlung: Schaummatratzen bzw. Schaumstoffmatratzen

Matratzenarten
Kategorien
Kaltschaum-
matratze
Latex-
matratze
Visco-
matratze
Material 
Einteilung
Schaummatratze bzw. Schaumstoffmatratze
Vor allem
geeignet
für
Unruhige Schläfer,
Allergiker,
unterstützend bei Rückenschmerzen,
hohe Anpassung,
Bauchschläfer,
Rückenschläfer,
Seitenschläfer,
Wechselschläfer,
jeglichen Untergrund
Allergiker,
unterstützend bei Rückenschmerzen,
hohe Anpassung, 
Bauchschläfer,
Rückenschläfer,
Seitenschläfer, Wechselschläfer,
Allergiker,
unterstützend bei Rückenschmerzen,
hohe Anpassung,
Bauchschläfer,
Rückenschläfer,
Seitenschläfer
Weniger 
geeignet
für
Personen die extrem stark schwitzen,
sehr schwere Personen
Bettwäsche kann feucht werden,
Pflegemuffel
Unruhige Schläfer,
Personen die stark schwitzen

Alles klar?

Hoffentlich konnten wir ein paar Fragezeichen in Deinem Kopf durch Ausrufezeichen ersetzten. Wenn Du das Gefühl hast, dass eine gute Kaltschaummatratze auf Deine Bedürfnisse passt, klick doch mal bei unserer Snooze Project Matratze rein – netter Besuch ist ihr immer willkommen!

Falls Du noch Fragen hast oder Details klären möchtest, ruf uns ganz einfach an, schreibe uns hier oder nutze jetzt unseren Live-Chat - wir freuen uns auf Dich und helfen Dir gerne weiter!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Gute Übersicht!

    Sehr schöner und informativer Vergleich der Matratzenarten, zeigt sehr gut welche Matratze wohin gehört und für wen sie sich am besten eignen. Sehr aufschlussreich!

  • Sehr informativer Vergleich!

    Haben uns erst mal erkundigen wollen welche Matratzentypen gut sind und welche Eigenschaften die haben. Dieser Vergleich ist wirklich sehr verständlich und besonders informativ, hat uns sehr geholfen. Danke!