Traumdeuter: Traumsymbole und Traumdeutungen

Bei manchen Seebeben entstehen gewaltige Wellen, die mit großer Geschwindigkeit übers Meer rollen. Die meisten von uns erinnern sich noch gut an den Tsunami, der am zweiten Weihnachtstag 2004 mit gewaltiger Zerstörungskraft auf die Küsten des Indischen Ozeans traf, enorme Verwüstungen anrichtete und mehr als 230.000 Menschen das Leben kostete. Auch für die Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima war ein Tsunami der ursächliche Auslöser. Mehr lesen
Wasser ist der Ursprung und die Quelle unseres Daseins. In der Natur betört es uns in unterschiedlichsten Erscheinungsformen: Bäche, Flüsse, Wasserfälle, Seen, Meere und Ozeane wirken beruhigend und bezaubern uns mit ihrer Schönheit. Auch die Eismassen der Polargebiete bestehen aus gefrorenem Wasser – in vulkanisch aktiven Erdregionen tritt es aber auch in Form von heißem Dampf aus der Erde und erstaunt mit meterhohen Geysiren. Mehr lesen
Wellen: Mal branden sie regelmäßig und beruhigend an den Strand, mal lassen sie in Form eines meterhohen Tsunamis den Urlaub am Meer zum Albtraum werden. Dazwischen gibt es Wellen jeder Stärke und Höhe – eine Laune der Natur, von der sich vor allem Surfer gern herausfordern lassen. Schiffsreisende reagieren dagegen weniger begeistert auf hohen Wellengang, denn er irritiert unseren Gleichgewichtssinn und fördert so die Seekrankheit, die mit starker Übelkeit einhergeht. Mehr lesen
Ob bei einem Hochwasser oder einem Wasserrohrbruch: Eine Überschwemmung kommt immer im falschen Augenblick und verursacht häufig große Schäden. Je nach Ausmaß kann eine Überschwemmung Existenzen vernichten oder sogar lebensgefährlich sein – entsprechend beunruhigt erwachen wir aus Träumen, in denen wir eine Überschwemmung erlebt haben. Doch das Traumbild der Überschwemmung signalisiert uns nicht unbedingt Gefahr für uns oder unser Eigentum. Mehr lesen
Filter schließen
Filtern nach:
Datum